Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermittlen. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermittlen. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

Leuchtender Herbst

Wenn die Tage wieder kürzer werden, ist ein gemütliches und einladendes Zuhause besonders schön. Eine stimmungsvolle Dekoration für die goldene Jahreszeit lässt sich ganz einfach mit Naturmaterialien vom letzten Spaziergang, Kerzen und ein paar Utensilien aus der Küche und dem Globus Markt basteln.

Lichttüten

Butterbrottüten zweckentfremdet

Nicht nur Pausenbrote können darin verschwinden: mit Frühstückstüten entstehen im Handumdrehen hübsche Windlichter.

Das brauchen Sie:

Butterbrottüte, Marmeladen- oder Trinkglas, Teelicht, (Konturen) Schere, gepresstes Herbstlaub, Bast oder Geschenkband.

So geht’s:

Je nach Variante wird als erstes der Rand der Papiertüte abgerissen bzw. mit einer Kontur- oder normalen Schere abgeschnitten. Dann legen wir die Tüte flach auf den Tisch und falten unten ca. 3 Zentimeter um – so lassen sich die Seitenwände anschließend besser nach innen eingeschlagen. Um später schöne Lichteffekte zu bekommen, stauchen wir die aufgestellte Tüte jetzt vorsichtig: dafür die Tüte mit einer Hand zuhalten und leicht zusammendrücken. Je nach Geschmack und Bastelmaterial können Sie die Lichttüten nun weiter verarbeiten:

Für die erste Variante haben wir zwei vorbereitete Tüten ineinander gesteckt und dazwischen gepresste Herbstblätter geschoben. Anschließend ein Glas mit Teelicht hineinstellen -schon ist es fertig, Ihr ganz persönliches Herbstleuchten fürs Wohnzimmer.

Sie können die hübschen Lichter aber auch mit leeren Marmeladengläsern und Bändern gestalten. Dazu stellen wir die Gläser zunächst in die geknitterten Frühstückstüten. Nun das Glas in der Tüte mit Bastband umwickeln. Anschließend getrocknete Blätter, Eicheln oder Haselnüssen einfach unter den Bast schieben und damit das Licht schmücken. Eine schöne Bastelidee - auch mit Kindern - nach dem Herbstspaziergang.

Das brauchen Sie:

Butterbrottüte, Marmeladen- oder Trinkglas, Teelicht, schwarzes Papier, Bleistift, (Konturen-) Schere, Klebestift.

So geht’s:

Als erstes zeichnen wir auf schwarzes Papier einen Schattenriss: Eichhörnchen, Papierdrachen und Blätter sind dekorative Herbstmotive. Das gezeichnete Motiv anschließend exakt ausschneiden. Vor dem Aufkleben auf die Papiertüte schneiden wir an dieser den Rand mit einer Konturenschere knapp ab. Mit einem Klebestift lässt sich das Motiv gut auf die Tüte kleben. Anschließend den unteren Rand ca. 3 Zentimeter umfalten, Seitenteile einschlagen und das Glasgefäß mit dem Teelicht hineinstellen.

Kerze im Glas

Statt eingelegter Birnen

Im Herbst machen wir nicht nur Obst und Gemüse ein - hier kommt auch die Kerze ins Glas!

Das brauchen Sie:

Einmachglas, Moos und andere Fundstücke vom Herbstspaziergang, Geschenkband und evtl. ein Plastiktier als Anhänger, Teelicht.

So geht’s:

Im Einmachglas arrangieren wir das Teelicht mit dem feuchtem Moos und den Beeren so, dass keine Blätter oder ähnliches in die Kerzenflamme geraten können. Ist alles an Ort und Stelle, binden wir ein dekoratives Band um das Glas und befestigen evtl. noch einen passenden Anhänger daran. Hübsch anzusehen – und mit dem dazugehörigen Deckel versehen auch ein nettes Mitbringsel für die Einladung zur gemütlichen Teestunde im Herbst.

Bleiben Sie immer informiert