Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

Rezept - Mai 2016

Tipp des Monats

„M“ wie „Mai“ wie „Mangold“: Die Saison für das sattgrüne Blattgemüse startet jetzt! Bis in den Oktober ist Mangold aus regionalem Anbau erhältlich – und das in den verschiedensten Variationen. Wer Mangold mit einem gelben, orangen oder roten Stiel sichtet, hat es mit Stielmangold zu tun; der ist auch ganz klassisch mit weißem Stiel erhältlich, jedoch sind farbige Stiele ein Indiz für ein besonders intensives Aroma.

Außer Stielmangold gibt es noch Blattmangold, der an breiteren Blättern und feineren Stielen zu erkennen ist.

Nicht nur das Aussehen, sondern auch Geschmack sowie Zubereitung von Mangold erinnern an Spinat. Die Blätter fallen beim Garen ähnlich zusammen, es lohnt sich also, gleich einen ganzen Schwung Mangold zu kaufen. Ich bereite zum Beispiel gerne Omelettes mit Mangold-Füllung zu, oder Quiches, die ich neben Mangold mit Ziegenkäse und Kirschtomaten fülle. Besonders lecker schmeckt Mangold auch zu Pasta: Ähnlich wie die obligatorische Pilz-Sahne-Sauce verträgt sich Mangold nämlich prima mit Parmesan-Käse und einer cremigen hellen Sauce. Mhhmmmmmmangold!

Avocado-Papaya-Salat mit Quinoa und Garnelen-Spießen

Zutaten

Für zwei Portionen:

Für den Salat:

80 g Quinoa
1 große Avocado
1 TL Zitronensaft
1 große Papaya
2 — 3 Zweige frische Minze
2 EL geraspelte Mandeln

Für die Vinaigrette:

2 EL Olivenöl
Saft von 1/2 Zitrone
1 TL flüssiger Honig
Meersalz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, Chili-Flocken

Für die Garnelen:

10 – 12 Riesengarnelen (küchenfertig)
Butter zum Anbraten
1 TL flüssiger Honig zum Glasieren
Meersalz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

optional: Sprossen, z.B. Quinoa- oder Alfalfa
Außerdem: Schaschlick-Spieße für die Garnelen

Zubereitung

1) In einem kleinen Topf 200 ml leicht gesalzenes Wasser zum Kochen bringen. Quinoa in einem Sieb abspülen und in das kochende Wasser geben. Bei niedriger Hitze ca. 25 Minuten köcheln lassen, gegebenenfalls Wasser nachgießen, damit nichts anbrät.

2) In der Zwischenzeit die Avocado schälen und entsteinen, das Fruchtfleisch in mundgerechte Würfel schneiden. Avocado in einer großen Schale mit dem Zitronensaft mischen.

3) Papaya halbieren, die Kerne herauslösen, das Fruchtfleisch in Würfel schneiden und Kerne sowie Fruchtfleisch zur Avocado hinzugeben.

4) Die Blätter der Minze vom Stiel entfernen, waschen und grob hacken.

5) Sobald die Quinoa gar ist, zum Salat hinzufügen.

6) Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rundherum rösten, unter den Salat heben. Für die Vinaigrette Öl mit Essig, Zitronensaft und Honig verquirlen, mit Salz, Pfeffer und etwas Chili abschmecken.

Quinoa-Salat mit der Vinaigrette mischen, auf zwei Tellern verteilen.

7) Jeweils fünf bis sechs Garnelen auf einen Schaschlik-Spieß spießen. Etwas Butter in einer großen Pfanne erhitzen, die Garnelen von beiden Seiten darin braten bis sie gar sind. Honig über die Garnelen träufeln und die Garnelen kurz von beiden Seiten darin karamellisieren. Garnelen mit Salz und Pfeffer würzen und auf den Tellern anrichten. Den Salat gegebenenfalls mit Sprossen garnieren und servieren.

... bis bald, eure Lea

Bleiben Sie immer informiert