Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermittlen. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermittlen. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

Mit voller Kraft
in den Sportfrühling

Für viele Freizeitsportler bedeutet der Frühling: es geht wieder los mit Joggen im Wald, Bergwandern oder langen Radtouren. Der hieraus resultierende Energiebedarf kann mit einer breiten Auswahl an Sportlernahrung unterstützt werden.

Zielgerichtete Ernährung

Sportexperten vermuten, dass Ernährung bis zu 20 Prozent der Leistung ausmachen. Dies ist bei einem Olympioniken sicherlich entscheidender als bei jemandem, der nur ab und zu nach Feierabend joggen geht. Dennoch: „Auch Freizeitsportler wollen sich inzwischen bewusster und zielgerichteter ernähren“, weiß Jutta Weber aus eigener Erfahrung. Die Sortimentsmanagerin bei Globus ist selbst eine begeisterte Freizeitsportlerin - und überzeugt von spezieller Sportlernahrung, die hilfreich sein kann, um den Körper mit dem nötigen Plus an Energie zu versorgen, wenn es darauf ankommt.

Mehr Leistung beim Sport

Wer Sport ernst nimmt, will in der Regel immer besser werden. Ein Jogger läuft fast automatisch immer ein Stückchen mehr, weil seine Ausdauer besser wird. Auch im Fitnesscenter packt einen meist der Ehrgeiz, von Woche zu Woche die Gewichtsdosis ein wenig zu steigern. Das ist gut fürs Sportler-Ego und die Motivation, aber hier sollte die Ernährung mit dem erhöhten Energiebedarf Schritt halten. Grundsätzlich ist eine gesunde, ausgewogene Ernährung die beste Basis, um Sport zu treiben. Auch die beste Sportlernahrung in Riegel- oder Pulverform kann dies nicht ersetzen.

Arztbesuch ist unerlässlich

Am effektivsten und schnellsten kommen Sie in Ihrem Sportplan weiter, wenn Sie sich vom Arzt durchchecken lassen und mit ihm gemeinsam einen individuellen Plan erstellen. Das senkt den Sportfrust und schützt sie auch vor Verletzungen.

Welche Energie für welchen Zweck?

Die einfachste Form der Sportlernahrung ist sicherlich der klassische Fitness-Riegel. Ob mit getrockneten Früchten oder Haferflocken, liefern sie hauptsächlich Kohlenhydrate, die die Leistungsfähigkeit fördern und Ermüdungserscheinungen entgegenwirken. In Mode kommt auch das Kraft-Gel als Kohlenhydrat-Lieferant. Für die kompakte Eiweißzufuhr wiederum gibt es bei Globus eine breite Auswahl an Proteinkonzentraten, meist in Pulverform. Proteine eignen sich besonders fürs Krafttraining und bei Ausdauersportarten mit hoher Intensität, allerdings auch zur Gewichtsabnahme.

Um den Mineralstoffgehalt nach dem Sport schnell wieder aufzufüllen, eignen sich spezielle Energy Drinks bzw. „isotonische“ Getränke. Isotonisch bedeutet im Prinzip nur, dass die in diesen Getränken enthaltenen Nährstoffe sehr schnell vom Körper in Energie umgewandelt werden können. Wer etwas beim Joggen einen Liter Schweiß verliert, dem gehen automatisch um die 1.000 Milligramm Natrium (Kochsalz) verloren. Von einem handelsüblichen Mineralwasser müsste man mehr als 30 Liter trinken, um diesen Mineralstoffverlust auszugleichen. Hier bringt ein hochkonzentrierter Performance Sports Drink einen echten Vorteil. Bei einem Liter-Gehalt von 500 mg Natrium, reichen bereits zwei Liter, um den Verlust wieder auszugleichen.

Aufgetischt!

Der Vorteil von Sportlernahrung liegt allerdings in der gezielten und kompakten Energiezufuhr. Sollte einem mal die Energie wegbleiben bei einer längeren Wanderung oder einer kräftezehrenden Tagesetappe im Kajak, dann liefert ein Kraftriegel mit seinen wenigen Kubikzentimetern eine hohe Energiedosis auf kleinstem Raum. Außerdem entfällt jeglicher Aufwand fürs Zubereiten – Sportlernahrung ist also nicht zuletzt eine äußerst praktische Angelegenheit. Wer sich als Sportler daran gewöhnt hat, möchte diese einfache Form der Kraftzufuhr meist nicht mehr missen.

Nicht vergessen!

Sportlernahrung bringt zwar schnell Energie, ist aber nur ratsam, wenn Sie den Frühling auch wirklich nutzen, um mehr Sport zu treiben …

Bleiben Sie immer informiert