Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

  • Weinwelt
  • Weinvielfalt
  • Beratung
  • Wein und Genuss
  • Weinwissen
  • Clubinhalte

Cabernet Sauvignon

Die aus Frankreich stammende Traube Cabernet Sauvignon ist die am häufigsten angebaute Rebsorte der Welt. Dem
Anbaugebiet Bordeaux verhalf sie zu Weltruhm. Ihr Name wurde jedoch erst in der neuen Welt berühmt.

Die Traube Cabernet Sauvignon wurde in Frankreich bereits im Jahre 1635 urkundlich erwähnt. Ihren Namen verdankt die Rebe dem Cabernet Franc und dem Sauvignon Blanc. Aus einer natürlichen Kreuzung dieser beiden Trauben entstand das intensive Gewächs. Von diesen beiden Sorten hat die Traube nicht nur den Vor- und Nachnamen, sondern auch ihre wichtigsten Eigenschaften geerbt: Sie zählt zu den sehr spät reifenden Rebsorten und ihre Frucht enthält besonders viele Kerne, Farbstoffe und Tannine. Dadurch erhält der Wein seine kräftige und tiefrote Farbe. Als sehr gehaltvoller Wein eignet er sich wunderbar für den Barrique-Ausbau und verspricht ein großes Lagerpotenzial. Typisch für die Traube ist außerdem der intensive Geschmack von schwarzen Johannisbeeren (Cassis) und ein Aroma von grüner Paprika.

Ähnlich wie die Säure beim Riesling bleibt dieser Charakter unabhängig von Klima und Bodenbedingungen in allen Ausbaustufen stark ausgeprägt. Einen reinsortigen Cabernet Sauvignon in der Blindverkostung zu erkennen ist daher meist gar nicht so schwierig.

In Bordeaux spielte Cabernet Sauvignon eine große Rolle beim Siegeszug der edlen französischen Tropfen. Jedoch war die besondere Traube dort in erster Linie eine von mehreren Zutaten für den großen roten Bordeauxwein. Gemeinsam mit Merlot, Cabernet Franc oder Malbec wird sie dort in langer Tradition zu absoluten Spitzengewächsen komponiert. Solo durfte sie ihre wunderbaren Eigenschaften eigentlich erst weit entfernt von ihren Heimatrebstöcken unter Beweis stellen …

Cab = Cabernet Sauvignon

Während es in Deutschland nur sehr wenige Cabernet Sauvignons gibt, da die Traube hier wegen des frühen Herbstes oft nicht ganz fertig reifen kann, findet man sie praktisch sonst überall auf der Welt – wenn die klimatischen Bedingungen es erlauben. Ihre Eigenschaften als wunderbarer Cuvéepartner konnte sie daher auch in Chile, Australien, Kalifornien und Südafrika demonstrieren. Mit über 300.000 Hektar Rebflächen liegt die Sorte sogar auf Platz 1 der internationalen Rebsortenstatistiken! Besonders in Nordamerika, genauer gesagt in Kalifornien, begann man schließlich, die Traube vermehrt reinsortig auszubauen. Als Solist überzeugt die Edeltraube dort mit den vollen Aromen dunkler Früchte und Kirschen und hat sich über den Umweg Nordamerika endlich auch in Europa einen hervorragenden Ruf als reinsortiger Wein erarbeitet. In Amerika hat sich übrigens das kurze und prägnante „Cab“ als Abkürzung durchgesetzt. Man findet häufig sogar nur diese drei Buchstaben auf dem Etikett. Eine besondere Empfehlung verdienen sich auch die australischen Winzer, die Cabernet Sauvignon mit anderen Rebsorten, besonders Shiraz, zu ausdruckstarken Cuvées verbinden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Fest verwurzelt im lokalen Weinberg

Wir pflegen schon immer enge und persönliche Beziehungen zu unseren lokalen Winzern. So können wir Ihnen viele Weine aus Ihrer Region bieten!

Weinlese
 

Der Höhepunkt des Weinjahres: gute Planung, ein großes Team sowie Kreativität und Entscheidungsfreude helfen dem Winzer.

Winter-Rotweine
 

Rotweine passen perfekt zum Winter. Wir erklären Ihnen, welche Roten in der kalten Jahreszeit besonders gut schmecken und auch warum.

Bleiben Sie immer informiert