Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

  • Weinwelt
  • Weinvielfalt
  • Beratung
  • Wein und Genuss
  • Weinwissen
  • Clubinhalte

Unsere Einkaufsphilosophie

Die Globus-Weinabteilungen sind überaus vielfältig und begeistern besonders durch ihre große Auswahl an regionalen und lokalen Weinen.
Das Team der Globus-Einkaufsspezialisten pflegt einen engen Kontakt zu vielen Winzern. Andreas Amend ist verantwortlich für die regionalen Winzer
und gibt Einblicke in die Philosophie des Weinsortimentes von Globus.

Herr Amend, Sie sind seit 2004 Teil des Globus-Weinteams und zuständig für die Auswahl regionaler und lokaler Weine bei Globus. Wie kamen Sie persönlich zum Wein?

Bei Globus habe ich als Einzelhandelskaufmann im Markt Homburg-Einöd begonnen. Dort konnte ich mit den damaligen Einkaufsspezialisten an vielen Weinproben teilnehmen und habe auch bei der Sortimentsauswahl mitgewirkt. Weil es mir so viel Spaß bereitet hat, wollte ich mich dann auch privat immer mehr mit Wein beschäftigen und zeitgleich habe ich mich professionell weitergebildet und neben vielen Seminaren auch die Weinfachberaterausbildung über die IHK abgelegt.


Also hat Ihre Beschäftigung bei Globus das Weinfieber bei Ihnen entfacht?

Ja, absolut. Zwar gab es gelegentlich im Familienkreis Wein, zu meiner Passion ist Wein jedoch erst bei Globus geworden.


Was fasziniert Sie besonders?

Dass Wein so vielfältig ist. Welche Vielfalt man aus einer Traube ins Glas bringen kann, ist unglaublich. Jeder Wein ist anders und hat seine eigene Sprache. Das Klima, die Bodenbeschaffenheit, die Arbeitsweise der Winzer, der Jahrgang – all das spiegelt sich im Charakter wieder.

Stichwort Vielfalt. Wie setzt sich das Globus-Weinsortiment zusammen?

Wir orientieren uns bei der Zusammenstellung unseres Sortiments an den Wünschen unserer Kunden und reagieren in jedem Markt auf die hiesigen Vorlieben. Somit sieht keine Weinabteilung aus wie die andere. Die Lokalität ist überall zu spüren. Als Grundstruktur finden Sie bei uns Weine aus allen bedeutenden Weinregionen. Von den romanischen Weinanbaugebieten, also Italien, Frankreich und Spanien über Deutschland bis Übersee. Wobei Weine aus Deutschland mittlerweile die größte Rolle spielen. Mal abgesehen von den saarländischen Kunden - diese trinken aufgrund der Nähe zu Frankreich doch eher die guten französischen Tropfen.


Was ist das besondere Merkmal der Weine aus Deutschland?

Zum einen ist die Qualität gerade deutscher Weißweine, insbesondere des Rieslings, herausragend. Aber auch deutsche Rotweine werden, bedingt durch das stetig wärmer werdende Klima, immer besser. Hinzu kommt, dass wir bei Globus von jeher eine starke Verbindung zu den lokalen Produzenten besitzen. Meine zwei Einkaufskollegen und ich besuchen unsere Winzer regelmäßig auf ihren Weingütern.

Bedeutet das, dass Sie die Weine direkt vom Weingut beziehen?

Unser Ziel ist es immer, die Weine unmittelbar vom Erzeuger zu beziehen. Soweit wie möglich versuchen wir den Umweg über Großhändler zu vermeiden. So können wir unseren Kunden das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Weil wir in engem Kontakt zu den Winzern stehen, erhalten wir häufig Exklusiv-Abfüllungen – übrigens nicht nur von Winzern in Deutschland, sondern auch aus dem Ausland.


Verkosten Sie jeden Wein, bevor er ins Sortiment aufgenommen wird?

Das ist oberstes Gebot! Kein Wein gelangt ins Regal, bevor wir ihn nicht verkostet haben. Und zwar zweimal: die Erstverkostung findet zum Beispiel vor Ort beim Winzer statt. Wenn wir uns einig sind, dass dieser Wein unser Sortiment bereichern könnte, wird er bei uns im Haus ein zweites Mal verköstigt. Dabei nehmen neben unserem Einkaufsteam noch einige unserer Sommeliers aus den Globus-Märkten teil.

Welche Eigenschaften muss ein Wein mitbringen, um Sie zu überzeugen?

Globus hat ein eigenständiges und unverwechselbares Weinsortiment - ein Wein muss zu unserer Sortimentsphilosophie passen und diese Eigenständigkeit widerspiegeln. Er soll typisch für das Anbaugebiet sein und gleichzeitig deutlich die Handschrift des Winzers tragen. Ein Grauburgunder aus der Pfalz, der auf den typischen Buntsandsteinböden wächst, muss eben diese Mineralik ausdrücken. Auch beim Winzer schauen wir genau hin: Wie wird im Weingut gearbeitet? Wie bewirtschaftet er seine Weinberge? Schlussendlich, welche Menschen stehen hinter dem Wein. Für uns gehört all das zum Produkt. Und nur, wenn das Gesamtpaket passt, gelangt der Wein in unsere Regale. Lassen Sie sich gern von unseren Weinfachberatern auf eine Entdeckungsreise mitnehmen, wir öffnen Ihnen gern die Weine, damit Sie im Globus-Markt probieren können.

Ganz aktuell: Welche Trends zeichnen sich am Weinmarkt ab?

Speziell in Deutschland geht der Trend in Richtung Bukett-Rebsorten. Diese sind aromatischer als andere Trauben: Sie sind meist blumig, fruchtig und sehr ausgewogen im Geschmack. Typischer Vertreter sind zum Beispiel die Scheurebe und der Gewürztraminer, aber auch der Sauvignon Blanc: alles Weine bei denen ein ausgeprägtes Aromenspiel dominiert. Dies resultiert zum Beispiel daraus, dass die asiatische Küche in Deutschland immer beliebter wird. Und gerade zu Spezialitäten aus Asien passen diese intensiven Weine mit einer gewissen Restsüße hervorragend.

Das könnte Sie auch interessieren:

Genussveranstaltungen
 

In unseren Weinabteilungen finden regelmäßig Veranstaltungen rund um das Thema Wein statt, zum Beispiel Weinproben oder -seminare.

Die richtige Lagerung
 

Manche Weine reifen in der Flasche weiter und werden mit jedem Jahr besser. Das Lagerpotential hängt jedoch von vielen Faktoren ab.

Deutscher Riesling
 

Deutscher Riesling ist in der internationalen Spitzengastronomie nicht mehr wegzudenken. Was macht ihn so besonders?

Bleiben Sie immer informiert