Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

Schwanger durch die Jahreszeiten

Frühling, Sommer, Herbst und Winter

Winter- oder Sommerbaby? Wer nicht spontan schwanger wird, sucht gerne nach dem idealen Zeitpunkt dafür. Dabei haben alle Jahreszeiten ihre Vorzüge – und seien wir mal ehrlich: Schwanger sein ist doch immer schön, ob im Juli oder im Januar.

Laut Statistischem Bundesamt kommen im Sommer die meisten Kinder zur Welt – das heißt, besonders viele Babys werden in den Herbst- und Wintermonaten gezeugt. Es wird kalt und dunkel draußen, die Tage sind kürzer – da ist es besonders schön, sich zu Hause mit seinem Partner einzukuscheln. Aber nicht nur das: Viele Mütter entscheiden sich ganz bewusst dafür, ein Sommerkind zu bekommen. Spätere Kindergeburtstage sind im Garten einfacher zu organisieren als in der Wohnung und zudem müssen Sie Ihr Baby nach der Geburt nicht gleich so dick anziehen – was den meisten Säuglingen sowieso nicht viel Spaß macht.

Doch auch wenn wir gerne die Kontrolle über alles haben: Eine Schwangerschaft lässt sich nur bedingt planen. Vielleicht hat es bei Ihnen auch ein paar Monate gedauert, bis es so weit war? Gerade bei Frauen, die jahrelang hormonelle Verhütungsmittel genutzt haben, kann es einige Zeit dauern, bis sich der weibliche Zyklus wieder eingependelt hat.

Die letzten sechs Wochen vor der Geburt sind für jede Frau eine ganz besondere Zeit. Jetzt beginnt der Mutterschutz und Sie müssen nicht mehr täglich zur Arbeit. Genießen Sie die Zeit in vollen Zügen – gerade beim ersten Kind wird sich Ihr Alltag nach der Geburt komplett ändern und Sie werden nie wieder so viel Zeit für sich selbst haben wie jetzt. Und auch wenn der Bauch immer größer und schwerer wird: Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, lange Spaziergänge durch die Natur tun jetzt besonders gut. Gehen Sie so schnell oder so langsam, wie es Ihnen guttut, legen Sie Ruhepausen ein, in denen Sie ganz bewusst durchatmen, die Bewegungen des Kindes spüren und die Vorfreude genießen.

Frühling

Die Vögel zwitschern, die Sonne scheint und die Temperaturen steigen – aber noch nicht so sehr, dass jede Bewegung anstrengend ist und der Kreislauf zu stark belastet wird. Wer möchte, geht im Wald walken oder fährt mit dem Fahrrad durch die Stadt. Jetzt schon auf ausreichend Sonnenschutz achten, die Frühlingssonne wird gerne unterschätzt. Sie leiden im Frühling unter Heuschnupfen? Vielleicht gehören Sie ja zu den Glücklichen, bei denen die Symptome in der Schwangerschaft verschwinden.

Und nicht vergessen: Die Frühlingsgefühle mit dem Partner teilen und die letzten Wochen vor der Geburt gemeinsam genießen.

Sommer

Was gibt es jetzt Schöneres, als lange Nachmittage am Badesee zu verbringen? Genießen Sie das Gefühl, trotz großem Bauch federleicht durchs Wasser gleiten zu können. Achtung beim anschließenden Eisessen: Wegen der Salmonellengefahr lieber nachfragen, ob für die Zubereitung Eier verwendet wurden, besonders wenn das Eis schon leicht angetaut aussieht.

Angenehm bei der Hitze sind jetzt weit geschnittene, luftige Kleidungsstücke aus natürlichen Materialien wie Baumwolle, Leinen oder Seide. Und viel trinken nicht vergessen!

Herbst

Saisonales Gemüse

Es ist nicht mehr so heiß wie im Sommer, aber auch noch nicht so kalt wie im Winter – ideal, um die bunte Natur mit allen Sinnen zu erleben. Außerdem haben im Herbst viele vitaminreiche Obst- und Gemüsesorten Saison. So ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung in der Schwangerschaft besonders einfach: Brokkoli, Kürbis, Feldsalat, Äpfel und Pflaumen laden zum gesunden Schlemmen ein. Auch Nüsse und Maroni haben Saison und stecken voller Mineralstoffe und gesunder Fette.

Winter

Lange, dunkle Winterabende? Lassen Sie sich davon nicht die Stimmung verderben, sondern legen Sie einfach einen Wellness-Tag ein: mit einer selbst gemachten Gesichtsmaske, frisch lackierten Nägeln und natürlich einer Massage von Ihrem Partner. Danach eine Tasse heiße Milch mit Honig – und Sie werden himmlisch schlafen. Spaziergänge in der winterkalten Luft tun auch Schwangeren gut. Von der regelmäßigen Bewegung profitiert sogar Ihr Kind.

Das könnte Sie auch interessieren:

Gut schlafen in der Schwangerschaft

Mit Babybauch zur Ruhe kommen

Schwanger durch die Jahreszeiten

Tipps für Sommer, Frühling, Herbst und Winter

Gut vorbereitet, wenn es losgeht

Die Kliniktasche packen

Der Weltentdecker Club



Weltentdecker werden
Registrieren Sie sich noch heute und genießen Sie viele Vorteile speziell für junge Eltern.


Hier Anmelden/Registrieren

Bleiben Sie immer informiert