Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

Hallo, ich bin jetzt da!

Die Sprachentwicklung Ihres Babys

Die Sprachentwicklung Ihres Kindes beginnt bereits während der Schwangerschaft im Bauch der Mutter. Bis zum ersten Wort ist es aber noch ein weiter Weg. Was bis dahin alles passiert, erfahren Sie hier.

Der Geburtsschrei ist der erste hörbare Schritt Ihres kleinen Babys auf dem Weg in die Welt der Sprache. Wahrscheinlich ist Ihr Kind erschrocken, wie groß die Welt ist. Der Platz in der Gebärmutter war viel enger. Viele Forscher glauben, dass die Sprachentwicklung sogar schon dort beginnt, im Bauch der Mutter: Um die 23. Schwangerschaftswoche hat sich nämlich das Gehör Ihres Kindes bereits entwickelt. Das Ungeborene gewöhnt sich an den Herzschlag der Mutter, der ihn auch nach der Geburt noch beruhigt. Vielleicht kennt es sogar die Stimme des Papas, weil dieser während der Schwangerschaft zum Babybauch gesprochen hat?

Erste Laute

Hören ist die Voraussetzung für Sprechen. Auch wenn Sie es nicht sehen oder hören können, bereits in den ersten Monaten lernt Ihr Kind eine ganze Menge nur durchs Zuhören, zum Beispiel wie Worte klingen und wie Sätze gebaut werden. Bis zum ersten eigenen Wort ist es aber noch etwas hin. Zuerst lernt Ihr Kind zu seufzen, zu quietschen und zu glucksen, vor allem wenn es rundum zufrieden ist. Das ist besonders schön, weil Sie dann sicher sein können, dass es Ihrem Kind gut geht.

Sprechen mit und ohne Zuhörer

Im Alter von circa fünf Monaten beginnt Ihr kleiner Schatz zu brabbeln. Zuerst kommen die einfachen Laute wie „ooooh“ und „aaahh“. Danach beginnt es Vokale und Silben zu verbinden, zum Beispiel „baba“. Eventuell sagt es sogar „Papa“ oder „Mama“. Auch wenn der Moment Sie wahrscheinlich zu Tränen rühren wird, verbindet Ihr Kind das Wort noch nicht wirklich mit Ihnen. Das kommt später. Oft wird sich sein kleines Sprachtraining wie eine lange Unterhaltung mit sich selbst anhören. Diese kann sogar schon ganz schön laut werden. Interessant: Egal mit welcher Sprache Ihr Kind aufwächst, die typischen Babylaute hören sich auf der ganzen Welt gleich an.

Begleiten Sie ihr Kind aktiv

Das erste eigene Wort

Zwischen dem siebten Lebensmonat und dem ersten Geburtstag erfindet Ihr Kind wahrscheinlich viele eigene Fantasiewörter, indem es verschiedene Silben kombiniert, zum Beispiel „ha-te“. So trainiert es sein Sprechvermögen und bereitet sich auf sein erstes richtig eingesetztes Wort vor.Parallel beginnt es nämlich, das, was Sie sagen, zu verstehen. Neben Ihren Gesichtszügen versteht Ihr Kind wahrscheinlich einfache Sätze, etwa „Gib mir bitte das Auto“, oder es lächelt, wenn Sie sagen, dass der „Papa“ nach Hause kommt. Die ersten Wörter, die Ihr kleiner Schatz spricht, sind wahrscheinlich „ja“, „nein“, „guck“, „da“ und natürlich „Mama“ und „Papa“. Im Durchschnitt sagt ein Kind sein erstes Wort mit 11,7 Monaten. Aber machen Sie sich keine Sorgen, wenn Ihr Kind erst mit 16 Monaten oder später spricht. Jedes Kind ist anders und hat sein eigenes Tempo.

Begleiten Sie Ihr Kind aktiv

Ihr Kind benutzt seine eigenen Wörter, um Dinge zu benennen, zum Beispiel „wawa“ für Wasser? Reagieren Sie darauf am besten, indem Sie fragen: „Möchtest du dein Wasser?“ Das Hören des richtigen Wortes ist wichtig für die Sprachentwicklung Ihres Kindes. Damit der Wortschatz Ihres Kindes wächst, sollten Sie ständig mit ihm sprechen: Benennen Sie beim Einkaufen jede Frucht und zählen Sie beim Essen jeden Löffel. Sprechen Sie bei jeder Gelegenheit mit Ihrem kleinen Wonneproppen und lesen Sie viel vor: Kinder sind unheimlich wissbegierig, lieben es, Neues zu lernen, und saugen jetzt alles, was Sie sagen, wie ein Schwamm auf.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ihr Baby auf Entdeckungstour

Die kindgerechte Wohnung

Babys erste Freunde
 

Der Erste Kontakt zu Gleichaltrigen

Beikost: Zeit für Babys ersten Brei

Der Spaß mit dem Löffel beginnt!

Der Weltentdecker Club



Weltentdecker werden
Registrieren Sie sich noch heute und genießen Sie viele Vorteile speziell für junge Eltern.


Hier Anmelden/Registrieren

Bleiben Sie immer informiert