Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

Stärkung des regionalen Sortimentes in den neuen Bundesländern - Radieschen, Möhren & Co. kommen bei Globus nur noch von heimischen Feldern.

Teamleiter Lutz Sperling und Geschäftsleiter Jens-Uwe Mätzig lassen sich die frischen Gemüsesorten der Marke „Von Thüringen bis Sachsen bei uns gewachsen“ zeigen.

Leipzig. Das Team des Globus Marktes in Leipzig-Seehausen lädt die Bürger zu einem abwechslungsreichen Bauernmarkt vom 8.-10. August ein: 16 heimische Lieferanten stellen ihr Sortiment vor, lassen probieren und beraten die Bürger zur Aufzucht ihrer Gartenfrüchte. Anlass für den bunten Erzeugermarkt ist die Einführung des neuen Obst- und Gemüsesortimentes „Von Thüringen bis Sachsen bei uns gewachsen“, das die landwirtschaftlichen Arbeitsplätze in den neuen Bundesländern fördert und den Verbrauchern auf kurzem Wege frischeste Produkte garantiert.

Rund 40 Bauern und Gärtner aus Thüringen oder Sachsen liefern Gemüsesorten wie Kartoffeln, Sellerie und Radieschen für die regionale Eigenmarke von Globus. Hinter „Von Thüringen bis Sachsen bei uns gewachsen“ stehen durchweg kleine und mittelständische Lieferanten, die ihre Früchte saisonal anbauen und dabei auf natürlichen Schutz für die Pflanzen setzen. Der Einzelhändler Globus räumt den regionalen Lieferanten damit einen noch größeren Stellenwert ein als bisher, denn die überwiegende Anzahl der Produkte wird in ihrer jeweiligen Saison nur noch aus den ostdeutschen Anbaugebieten bezogen. „Wenn sensible Ware statt 600 nur 20 Kilometer fahren muss, dann schmeckt das der Verbraucher! Nichts ist so frisch wie ein Radieschen, das erst in den frühen Morgenstunden geerntet wurde“, erzählt Hans-Jürgen Kirsch, Globus-Einkaufsleiter für Obst und Gemüse. „Der emotionale Bezug ist wesentlich höher als zu einem unbekannten Produzenten in weiter Ferne und damit ist das Lebensmittel auch gefühlt wertvoller.“ Von dem guten Geschmack können sich die Kunden beim Bauernmarkt und den regelmäßigen Verkostungen in der Obst- und Gemüseabteilung überzeugen.

Arbeitsplätze und Umweltschutz durch Anbau vor Ort

Thorsten Beckmann von der Thüringer Obst- und Gemüseabsatzzentrale GmbH (Togaz) teilt die Meinung von Kirsch und sieht noch einen zusätzlichen entscheidenden Aspekt für den regionalen Anbau: „Seit der Jahrtausendwende nehmen die Arbeitsplätze in unserer Landwirtschaft wieder stetig ab, wir brauchen solche fördernden Initiativen um den Menschen in den ländlichen Regionen eine Zukunft zu geben.“ Die Togaz bündelt seit Juni die Mengen der Lieferanten, die durch den Vertragsanbau eine sichere Abnahmequelle für ihr Obst und Gemüse besitzen.

Insgesamt 20 Sorten bringt die Togaz täglich in Spitzenzeiten zu den 13 ostdeutschen Globus Märkten. Gleichzeitig wird dabei wesentlich weniger C0² verbraucht als bei einer Anlieferung von Italien oder Spanien.

Förderung der heimischen Produzenten

Für 2014 hat Kirsch darüber hinaus die Abmachung mit der Togaz getroffen, dass bisher in der Region vernachlässigte Sorten wie Eisbergsalat wieder von ihnen angebaut werden. Der Einkaufsleiter ist rundum begeistert, denn er sieht das Sortiment „Von Thüringen bis Sachsen“ als Gewinn für die ganze Region. Zusätzlich zu der schon eingeführten regionalen Eigenmarke „Frisch aus dem Herzen Bayerns“ werden noch in diesem Jahr Abkommen mit den in Hessen ansässigen Produzenten getroffen.

Landwirtschaft zum Anfassen

Der Bauernmarkt in Leipzig-Seehausen holt ostdeutsche Nahrungsmittellieferanten wie Neukieritzscher Rohgemüse, Werder Ketchup und Sachsen Quelle zum Anfassen für die Verbraucher beisammen und feiert zugleich den Beginn der regionalen Marke. Dazu gibt es eine Strohhüpfburg, ein Gemüsequiz und Kartoffelstempelbasteln für die Kleinen und Zubereitungshinweise und Pflanztipps für die Großen. Reichlich frisches Obst, Gemüse und weitere Leckereien werden zum Probieren gereicht.

Über Globus

1828 im saarländischen St. Wendel gegründet, feiert das Unternehmen Globus in diesem Jahr bereits seinen 185. Geburtstag. Das Familienunternehmen ist konzernunabhängig und eines der führenden Handelsunternehmen in Deutschland. Zur Globus Gruppe gehören rund 160 Märkte, SB-Warenhäuser (www.globus.de), Globus Drive-Stationen, Baumärkte und Elektrofachmärkte.

Globus beschäftigt insgesamt 32.500 Mitarbeiter, davon sind 94 Prozent sozialversicherungspflichtige Voll- und Teilzeitkräfte. Schon seit 1992, der ersten Öffnung der Globus Märkte in den neuen Bundesländern, bietet das traditionsreiche Familienunternehmen unzählige Waren aus der heimischen Produktion an. Unter dem Namen „Gutes von Hier“ präsentieren sich Lieferanten aus einem 50-Kilometer-Radius um die SB-Warenhäuser. Zur Erweiterung des heimischen Sortimentes kommt das Obst- und Gemüsesortiment „Von Thüringen bis Sachsen bei uns gewachsen“ hinzu.

PDF

Bleiben Sie immer informiert