Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

Die Globus Gruppe blickt auf ein erfolgreiches Halbjahr zurück.

Russland bleibt Wachstumsmarkt

Die Entwicklung in Russland zeigt, dass unsere russischen Kunden Vertrauen in unsere Leistungsfähigkeit haben“, sagt Thomas Bruch, Gesellschafter der Globus-Gruppe. „Wir können trotz der angespannten politischen und wirtschaftlichen Situation keine wesentliche Veränderung im Einkaufsverhalten unserer Kunden feststellen. Globus Russland verzeichnet stabile Umsätze und liegt in einigen neu eröffneten Häusern, z. B. in Krasnogorsk (November 2013) und Twer (April 2014), sogar deutlich über Plan“, so Thomas Bruch weiter. Dem Konzept der regionalen Lieferanten folgend, bezieht Globus auch in Russland seine Ware überwiegend von regionalen Produzenten. Die Sanktionen auf westliche Importe blieben damit weitestgehend ohne Auswirkung auf die russischen Häuser. Im November 2014 eröffnete Globus seinen neunten Markt in Elektrostal. Wie geplant hält Globus an der Expansion auf elf Hypermärkte fest und geht im April dieses Jahres mit dem Standort Tula ans Netz. Auch die Bauarbeiten für den Standort Puschkino werden fortgesetzt. Mit Investitionen von mehr als 80 Mio. Euro unterstreicht Globus die anhaltende Attraktivität des russischen Marktes.

Globus SB-Warenhäuser setzen verstärkt auf Eigenproduktion

Wie in Russland arbeitet Globus auch in Deutschland verstärkt mit regionalen Lieferanten zusammen und garantiert damit Frische durch kurze Lieferwege. „Die Zusammenarbeit mit regionalen Lieferanten ergänzt unser Konzept der Frische. Vor diesem Hintergrund wollen wir auch unsere Eigenproduktion weiter ausbauen“, sagt Johannes Scupin, Sprecher der Globus-Geschäftsführung. Inzwischen bieten 30 der insgesamt 46 SB- Warenhäuser Produkte aus der eigenen Meisterbäckerei an. Täglich frisch vom Getreide bis zur fertigenBackware werden dort 15 verschiedene Brote, sieben Sorten Brötchen, Kuchen und Sahnetorten hergestellt. Handwerk vom selbst produzierten Frischkäse bis zur vielfältigen Salatbar bietet Globus auch an den Käse- und Frischetheken. Das Konzept „Sushi-Bar“ ist so erfolgreich, dass mittlerweile fünf Märkte, Kaiserslautern, St. Wendel, Homburg-Einöd, Koblenz-Bubenheim und Lahnstein, Sushi-Manufakturen anbieten.

Globus stellt Weichen für die Zukunft

„Unser Markt in Koblenz-Bubenheim überzeugt Kunden und Fachjurys gleichermaßen. Das beweist uns, dass wir in Sachen ‚Zukunft der Großfläche’ auf dem richtigen Weg sind“, sagt Johannes Scupin, Sprecher der Globus-Geschäftsführung. Im September 2014 eröffnete in Koblenz-Bubenheim der modernste Globus-Markt Deutschlands. Nach nur kurzer Zeit schmücken den Markt gleich zwei Preise: der Handelsimmobilienpreis „Store of the year 2015“ in der Kategorie „Food“ des Handelsverbands Deutschland und die Auszeichnung als „Supermarkt des Jahres“ in der Kategorie „Zukunftsmarkt“ durch die Lebensmittel Praxis. Beide Auszeichnungen heben den Innovationsgrad und den hohen Kundennutzen des neuen Marktes hervor. Überzeugt Globus auf der Fläche durch technische Innovationen wie die Weiterentwicklung der Self-Checkout- Lösung „Scan&Go“, findet bei den online-affinen Kunden das Globus-Drive-Konzept verstärkten Zuspruch. Nach der Eröffnung zweier neuer Abholstationen in Saarbrücken und Völklingen beliefert Globus Drive Ensdorf inzwischen drei Abholstationen. Die Einrichtung weiterer Abholstationen im Einzugsgebiet von Ensdorf ist geplant.

Baufachmärkte profitieren von Integration weiterer Max Bahr-Standorte

Die Expansion der Baufachmärkte ist im Wesentlichen von der Integration ehemaliger Max Bahr-Standorte geprägt. „Unsere Baumärkte expandieren sehr erfolgreich und tragen wesentlich zum Erfolg unseres Unternehmens bei“, sagt Thomas Bruch. Im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahrs konnten vier weitere der insgesamt elf übernommenen Märkte in Dessau, Wolfsburg, Oststeinbeck und Salzgitter eröffnet werden. Bis zum Sommer kommt noch der Standort Oldenburg hinzu, womit die Zahl der Globus Baumärkte auf 89 steigt.

Hohe Investitionen für Neu- und Umbauten

In Um- und Neubauten investierte Globus im ersten Halbjahr insgesamt mehr als 168 Mio. Euro. Im Geschäftsbereich Fachmärkte konzentrierte sich Globus auf die Integration der ehemaligen Max Bahr-Standorte sowie die Modernisierung der Stammbetriebe. Die Globus SB-Warenhäuser investierten in ihre Eigenproduktion und in die Einrichtung von Metzgereien und Meisterbäckereien. In Russland investierte Globus mehr als 60 Mio. Euro in neue Standorte und finanzierte zusätzlich Umbauten und Erweiterungen an bestehenden russischen Märkten.

Globus spricht sieben Mitarbeitergarantien aus

Die zahlreichen Neueröffnungen und die Auflösung der Globus Personal Service Gesellschaft lassen die Mitarbeiterzahl erneut steigen. Inzwischen arbeiten mehr als 39.500 Menschen, rund 3.300 mehr als im Jahr zuvor, bei Globus. Davon sind 17.800 bei den SB-Warenhäusern und rund 6.300 bei den deutschen Fachmärkten (Baumärkte und Alphatecc. Elektromärkte) beschäftigt. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die Basis unseres Erfolges. Es ist für uns selbstverständlich, dass sie vom Unternehmenserfolg profitieren und sich auf ihr Unternehmen verlassen können“, sagt Olaf Schomaker, Geschäftsführer Mitarbeiter. Bereits seit 1990 ermöglicht Globus seinen Mitarbeitern, sich als stiller Gesellschafter am Unternehmen zu beteiligen. Dafür spricht Globus als eine von sieben Mitarbeitergarantien die „Mitunternehmer-Garantie“ aus. Weitere Garantien sind die „Azubi-Übernahme-Garantie“, die „Altersvorsorge-Garantie“ oder die „Treue-Garantie“ füreine Jubiläumsvergütung nach Betriebszugehörigkeit. Ein gutes Beispiel für die bei Globus gelebte „Dialogische Unternehmenskultur“ ist die auf der Fläche angewandte „500-Euro-Entscheidungs-Garantie“. Danach entscheidet jeder Mitarbeiter über Reklamationen bis zu 500 Euro selbst und erhält dadurch einen für die eigene Entfaltung wichtigen Entscheidungsfreiraum.

Aktuelle Auszeichnungen bestätigen das Geschäftskonzept von Globus

In Deutschland hat Globus im ersten Geschäftshalbjahr 2014/2015 zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Beim „Kundenmonitor 2014“ ging Globus erneut als Sieger in der Kategorie Globalzufriedenheit unter den SB- Warenhäusern hervor. Höchste Punktzahlen, unter anderem auch für Service, Auswahl und Angebotsvielfalt, Qualität Obst und Gemüse sowie Fleisch und Wurst, bestätigen das Geschäftskonzept von Globus. Gleiches unterstreicht der jährlich verliehene „Retail Award“ des Fruchthandel Magazins, den Globus 2015 bereits zum vierten Mal, zuletzt dreimal in Folge, für die beste Obst- und Gemüse-Abteilung Deutschlands erhielt. „Die wiederholte Auszeichnung z. B. mit dem ‚Kundenmonitor’ oder dem ‚Retail Award’ zeigt uns, dass wir anhaltend den Wünschen unserer Kunden entsprechen. Unser Anspruch ist es, täglich aufs Neue daran anzuknüpfen,“ sagt Johannes Scupin, Sprecher der Globus-Geschäftsführung.

Über Globus

Globus wurde 1828 im saarländischen St. Wendel gegründet und zählt als konzernunabhängiges Familienunternehmen zu den führenden Handelsunternehmen in Deutschland. Zur Globus Gruppe gehören SB- Warenhäuser, eine Globus Drive-Station, Baumärkte und Elektrofachmärkte. Die rund 160 Märkte erzielen mehr als 6,5 Mrd. Euro Gesamtumsatz.Rund 17.800 Menschen arbeiten in den Globus SB-Warenhäusern in Deutschland, davon sind rund die Hälfte stille Beteiligte am Unternehmen. Zählt man die Fachmärkte sowie die Standorte in Tschechien und Russland hinzu kommt man auf 39.500 Mitarbeiter. Seit 2008 trägt das Handelsunternehmen für seine mitarbeiterorientierte Personalpolitik das Zertifikat „berufundfamilie“. 2012 ehrte die Bundesfamilienministerin es als eines der familienfreundlichsten Unternehmen Deutschlands.Seine sozialen Engagements fasst Globus unter anderem in der Globus-Stiftung zusammen, die verschiedene soziale und karitative Anliegen unterstützt und in Krisen, etwa bei der Hochwasserkatastrophe im Jahr 2013, Hilfe leistet.

PDF

Bleiben Sie immer informiert