Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

Globus eröffnet Markt in hessischer Hauptstadt.

Am 07.März eröffnet Globus in Wiesbaden- Nordenstadt und für die Kunden ist dann auch eine große frische Auswahl handwerklich hergestellter Fleisch-und Wurstwaren erhältlich.

Der Real-Markt Wiesbaden-Nordenstadt am Ostring hat am 17. Februar seine Pforten geschlossen, am 7. März eröffnet an dieser Stelle das Familienunternehmen Globus mit Firmensitz im saarländischen St. Wendel. Alle 143 Mitarbeiter von Real wurden übernommen. Zusätzlich schafft Globus schon zum Start 40 weitere Arbeitsplätze und investiert innerhalb von 9 Monaten Bauzeit rund 20 Millionen für den Umbau des Marktes und den Ausbau von 800 auf über 1000 Parkplätze.

Noch ist die Verkaufsfläche des ehemaligen Real-Markts am Ostring bis auf wenige Regale leer. Doch schon morgen beginnen die ersten Maßnahmen, um das Gebäude in einen typischen Globus Markt zu verwandeln: Großzügige Gänge, Ruhezonen mit Bänken, breite Sortimentsauswahl und viele neue Serviceleistungen erwarten die Kunden ab dem 7. März.

Umstellung innherhalb von elf Tagen

Geschäftsleiter Heinz-Hermann Hammann und sein Team haben sich für den 7.400 Quadratmeter großen Markt viel vorgenommen. In nur elf Tagen wollen sie das SB-Warenhaus umfassend verändern: Frische Farben, flache Regale und über 80.000 verschiedene Produkte halten Einzug. An allen Stellen wird zügig gearbeitet: Elektriker und IT-Fachleute ziehen Kabel durch das ganze Haus und schließen ein neues Warenwirtschaftssystem an, Schilder zur Orientierung der Kunden werden gedruckt, Regale bestückt und Lkws liefern pausenlos voll beladen neue Ware in den Markt.

Umfangreiches Frischeangebot für Wiesbaden

Besonders im frischen Sortiment wird es schrittweise viele Veränderungen geben. Anfangs nutzt das Team die vorhandenen Theken, aber schon im Sommer ist die Eröffnung der neuen großen Fisch- und Käsetheken geplant. „An der Fischtheke bekommen die Kunden über 70 verschiedene Sorten Fisch, darunter Frischfisch, Feinkostsalate und Geräuchertes. Auch an der Käsetheke gibt es dann Neues zu entdecken: über 300 verschiedene Käsesorten und selbst verfeinerter Frischkäse sind ab dem Sommer erhältlich“, sagt Hammann. In der Metzgerei wird ab dem Spätherbst selbst produziert. Nach handwerklicher Zubereitung werden aus Rinder- und Schweinehälften wohlschmeckende Steaks, Wiener Würstchen und Lyoner. Zum gleichen Zeitpunkt soll eine eigene Bäckerei und Konditorei starten. Teig kneten, Brot backen, feine Sahnetorten anrichten und Kuchen nach regionalen Rezepten herstellen – all dies wird dann direkt im Markt geschehen und für die Kunden sichtbar sein. Ein weiteres Highlight sieht Hammann in der Einführung von frischem glutenfreien Brot, das Bäckermeister in einer separaten Backstube nach strengen Vorschriften produzieren.

Weitere neue Stellen geplant

Der neue Geschäftsleiter ist im Einkaufsmarkt in Wiesbaden-Nordenstadt kein Unbekannter: Von 1988 bis 1992 leitete Heinz-Hermann Hammann den ehemals Massa-Markt und freut sich nun unter den Mitarbeitern und Kunden „alte“ Gesichter wiederzusehen. Viele Abteilungen ordnet Hammann neu im Markt an und errichtet die typischen Globus Warenwelten. So erhält beispielsweise die Warenwelt „Wein“ mit über 1.000 Weinsorten einen Verkostungsstand zum Probieren. Ein ausgebildeter Weinfachberater steht für die Kunden bereit und unterstützt sie, für jeden Anlass den passenden Wein zu finden. In der Drogerieabteilung können sich Kunden von einer zertifizierten Kosmetikfachfrau beraten lassen. Zudem ist während der Modernisierung die Errichtung eines neuen, großen Gastronomiebereiches mit eigens hergestellten Menüs vorgesehen. „Damit wir alle Neuerungen für unsere Kunden umsetzen können, suchen wir bis Endes des Jahres mindestens 70 weitere Mitarbeiter“, kündigt Hammann an.

Intensive Schulungen für neue Mitarbeiter

Geschäftsleiter Heinz-Herrmann Hammann erklärt: „Wir freuen uns, hier mit einem gewachsenen Team starten zu können. In den kommenden Tagen lehren wir die Mitarbeiter den Umgang mit dem Warenwirtschaftssystem. Außerdem möchten wir ihnen schnellstmöglich einen Eindruck unserer Unternehmenskultur vermitteln, weshalb auch die Globus Werte intensiv geschult werden. Uns ist es wichtig, dass sie ihren neuen Markt mit entwickeln können und von Beginn an dabei sind, wenn ihre Abteilung entsteht.“

Nicht nur im Vorfeld, auch für den Eröffnungstag hat das Team viel geplant: „Wir wollen die Eröffnung gemeinsam mit unseren Kunden feiern und sorgen mit Musik, Gewinnspielen und weiteren Aktionen für einen stimmungsvollen Auftakt. Zu gewinnen gibt es beispielsweise Karten für den FSV Mainz 05“, ergänzt Hammann.Informationen unter www.globus-wiesbaden.de

Globus wächst weiter in Hessen

Globus stellte im September 2011 den 15 Kilometer entfernt liegenden Real-Markt in Hattersheim auf Globus um und erneuert diesen bis Mitte November. In den kommenden vier Jahren expandiert Globus mit weiteren vier Standorten in Hessen. 2013 sollen zwei Märkte in Maintal und Limburg folgen.

Über Globus

Franz Bruch eröffnete 1828 im saarländischen St.Wendel einen Kolonialwarenladen, den Vorgänger der heutigen SB-Warenhäuser. Zu seinem Grundsatz der „billigsten und reellste Bedienung für jeden Kunden“ bekennen sich alle Generationen.

Das Unternehmen ist konzernunabhängig und eines der führenden Handelsunternehmen in Deutschland. Zur Globus Gruppe gehören im Inland 44 SB-Warenhäuser (www.globus.de.), ein Globus Drive, 79 Baumärkte und neun Elektrofachmärkte. In Tschechien und Russland ergänzen 20 Vollsortimenter, in Luxemburg zwei Baumärkte die Standortanzahl. Im Geschäftsjahr 2010/2011 erreichte die Globus Gruppe eine Umsatzsteigerung um 5,4 Prozent auf rund 6,1 Mrd. Euro.

Globus beschäftigt insgesamt 32.000 Mitarbeiter, davon sind 94 Prozent sozialversicherungspflichtige Voll- und Teilzeitkräfte. Die Hälfte der Mitarbeiter ist zudem als stille Gesellschafter am Unternehmen beteiligt und profitiert von der stetigen Entwicklung des Unternehmens. 2008 verlieh die Hertie- Stiftung den SB-Warenhäusern das Zertifikat „berufundfamilie" und zeichnete damit die Personalarbeit zur guten Vereinbarkeit von Berufs-und Privatleben aus.

PDF

Bleiben Sie immer informiert