Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

Pflanzliche Eiweißlieferanten von Alnatura

Wie viel Eiweiß ist am Tag notwendig, um den Körper optimal zu versorgen und mit welchen Produkten kann man seinen Eiweißhaushalt optimal abdecken?

Etwa 48 g Eiweiß werden täglich von der DGE für Erwachsene mit einem Körpergewicht von 60 kg als optimale Tagesdosis empfohlen.

Aber muss man immer Fleisch essen, um die empfohlene Tagesmenge an Eiweiß zu sich zu nehmen? Wir haben uns für Sie mit dieser Thematik auseinander gesetzt und durften feststellen, dass es auch hochwertige planzliche Eiweiß-Alternativen zu Fleisch gibt.

Hülsenfrüchte liefern eine super Alternative zu Fleisch. Mit ihrem Verzehr kommen nicht nur Veganer und Vegetarier, sondern auch Personen, die hin und wieder eine Alternative zu Fleisch suchen, auf Ihre Kosten. Alnatura liefert hier ein vielfältiges Sortiment für die unterschiedlichsten Bedürfnisse. Dieses finden Sie in Ihrem Globus-Markt. Probieren Sie doch einmal Linsen, Erbsen und Co.

Hier finden Sie eine Übersicht "Pflanzlicher Eiweißlieferanten" zum Download.

Eiweiß - Ein lebenswichtiger Nährstoff

Proteine, auch Eiweiße genannt, sind neben Fetten und Kohlenhydraten einer der drei Hauptnährstoffe der menschlichen Ernährung. Eiweiße sind aus Aminosäuren aufgebaut und von denen gibt es eine große Vielzahl. Einige Aminosäuren kann der Körper nicht selbst herstellen, aber sie sind lebensnotwendig. Diese werden als essenzielle Aminosäuren bezeichnet. Nehmen wir Proteine und somit auch essentielle Aminosäuren mit unserer Nahrung auf, so werden diese im Körper auf, ab- und umgebaut.

Funktion der Eiweiße/ Proteine

Proteine haben eine große Anzahl an Funktionen. Sind sind nicht nur wichtige Bestandteile des Körpers und bilden somit dessen Grundstruktur, sondern sie sind auch essentiell für den Aufbau von Zellen, Muskelgewebe und Organen. Auch benötigen wir sie für die Herstellung von Enzymen und Hormonen. Man könnte also sagen, dass Eiweiße lebenswichtig sind.

Ernährungsempfehlung

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) empfiehlt eine tägliche Eiweißzufuhr von 0,8 Gramm je Kilogramm Körpergewicht für Erwachsene zwischen 19 und 65 Jahren. Das heißt, eine etwa 60 Kilogramm schwere Person sollte täglich etwa 48 Gramm Eiweiß zu sich nehmen.

Bei älteren Personen liegt die empfohlene Tagesmenge sogar bei einem Schätzwert von 1,0 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht. Für Kinder wird eine altersbedingte Empfehlung von 2,5 Gramm (neugeborener Säugling) bis 0,9 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht (14 Jahre) ausgesprochen.

Proteinreiche Lebensmittel

Reichlich Eiweiß liefern tierische Lebensmittel. Aber es gibt auch zahlreiche pflanzliche Alternativen, die man als sehr wertvolle Eiweißlieferanten bezeichnen kann. Ganz weit vorne liegen hierbei Hülsenfrüchte, ganz besonders Sojabohnen und Produkte wie Sojamehl, -flocken, -schnetzel oder Tofu, die aus Sojabohnen hergestellt werden. Bohnen, Erbsen und Linsen darf man aber auch nicht vergessen. Auch sie stellen wertvolle Eiweißquellen dar. Ein Schweinkotlett enthält circa 16 g Eiweiß je 100 Gramm. Erfahren Sie unten in den jeweiligen Artikeldetailinfos, wie viel Eiweiß die pflanzlichen Eiweißlieferanten zu bieten haben.

Hülsenfrüchte – gut für Boden und Klima

Hülsenfrüchte wie Bohnen, Linsen und Erbsen sind wertvolle Eiweißlieferanten. Aber sie haben eine weitere wichtige Eigenschaft. Sie schützen auch unser Klima und haben so auch einen großen ökologischen Nutzen in der Landwirtschaft.

Aktuell verzehrt jeder Deutsche im Durchschnitt pro Jahr 60 Kilogramm Fleisch und Wurst. Viele Ernährungswissenschaftler wie auch Umweltschützer sagen, dass dies deutlich zu viel sei. Um konventionelles Fleisch zu produzieren, werden auf engstem Raum in großen Stallanlagen in Summe Millionen Tiere gehalten und gemästet und zwar mit pflanzlichem Eiweiß. Sojabohnen, oftmals aus Südamerika importiert, stellen einen Teil ihres Futters dar. Das Grundwasser wird jedoch durch die Nutzung des Tierkots als Düngemittel durch die Landwirte auf den Äckern oftmals stark belastet.

Um dem ein wenig entgegen zu wirken, greifen immer mehr Menschen zu Fleisch aus Bio-Tierhaltung. Darüber hinaus ist es aber auch ratsam immer mal wieder Fleisch durch Hülsenfrüchte zu ersetzen. Leckere Alternativen stellen hier beispielsweise Dal aus roten Linsen, Falafel statt Frikadellen oder Spagetti Bolognese mit Sojogeschnetzeltes statt Fleisch dar. Bei Spagetti Bolognese schmeckt man auf Anhieb oftmals auch keinen Unterschied.

Mit kleinen Änderungen im Speiseplan könnte also jeder schon einen kleinen Beitrag zum aktiven Klimaschutzt leisten, denn laut einer Rechnung des Umweltverbandes WWF fallen gut zwei Drittel der mit unserer Ernährung verbundenen Treibhausgase auf tierische Produkte zurück. Dies liegt im hohem Aufwand bei der Erzeugung begründet.

Hülsenfrüchte leisten darüber hinaus auch gutes für den Boden, denn an den Wurzeln der Hülsenfrüchte leben Bakterien, sogenannte Knöllchenbakterien. Diese binden Stickstoff aus der Luft und leiten ihn als Nährstoff in den Boden weiter. Und zwar in einem solchem Maße, dass auch noch Pflanzen davon profitieren, die nach den Hülsenfrüchten wachsen. Dadurch kann Dünger gespart und die Fruchtbarkeit des Bodens gefördert werden. Bio-Landwirte bauen deshalb im Rahmen ihrer Fruchtfolge regelmäßig Hülsenfrüchte an.

Hülsenfrüchte fördern zudem die Artenvielfalt auf dem Acker. Denn Erbsen, Bohnen und Co. zählen zur Familie der Schmetterlingsblütler. Die Pflanze weist enge, lang gezogene Blüten auf und ist besonders beliebt bei Schmetterlingen. Diese saugen mit ihren langen Rüsseln Nektar aus den Blüten.

Weniger Fleisch bedeutet zudem auch mehr Nahrung für die wachsende Menschheit. Denn pflanzt man weniger Futter für die Tiere auf den Feldern an, bleibt mehr Platz für Getreide und Gemüse.

Man sieht also, welche Bedeutung Hülsenfrüchte für die Ernährung und die Umwelt haben. Aufgrund dieser Tatsache hatten die Vereinten Nationen das Jahr 2016 zum "Jahr der Hülsenfrüchte" ausgerufen.

Hülsenfrüchte auf dem Teller - Mehr als Essen

  • tragen zum Klimaschutz bei, denn Sie ersetzen tierisches Eiweiß,
  • binden Stickstoff aus der Luft, leiten diesen in den Boden und erhöhen dadurch dessen Fruchtbarkeit,
  • bieten eine Lebensgrundlage für Schmetterlinge
  • und können eine wichtigen Beitrag leisten, den Hunger in der Welt zu bekämpfen.

Essen für ein besseres Klima

Hülsenfrüchte sind wertvolle Lebensmittel. Sie enthalten viel pflanzliches Eiweiß und können daher bestens tierisches Eiweiß ersetzen. Gleichzeitig hilft der Konsum von Hülsenfrüchten statt Fleisch der Umwelt:

  • Hülsenfrüchte helfen dem Klimaschutz, denn die Erzeugung von pflanzlichem Eiweiß ist weit weniger aufwendig als die des tierischen.
  • Hülsenfrüchte binden Stickstoff aus der Luft, leiten diesen in den Boden und erhöhen so die Fruchtbarkeit des Bodens.
  • Hülsenfrüchte bieten Nahrung für Schmetterlinge.
  • Hülsenfrüchte können einen Beitrag leisten, den Hunger in der Welt zu bekämpfen.

Pflanzliche Eiweißlieferanten von Alnatura bei Globus

Kichererbsen

Aus der orientalischen Küche sind Kichererbsen nicht wegzudenken und sehr beliebt. Die kleine Hülsenfrucht weist eine hellbeige Farbe auf und hat eine eher mehlige Konsistenz. Aufgrund ihres aromatischen, fein-nussigen Geschmackes ist sie eine beliebte Zutat in Suppen, Salaten und Bratlingen. Darüber hinaus ist sie die unverzichtbare Grundzutat für den leckeren, orientalischen Brotaufstrich Hummus. Kichererbsen weisen 19 g Eiweiß je 100 Gramm auf.

Die Alnatura Kichererbsen stammen aus biologischer Landwirtschaft.

Kichererbsen-Spirelli

Für einen alternativen Nudelverzehr - Kichererbsen-Spirelli stellen eine tolle Alternative zu herkömmlichen Nudeln dar. Sie sind zu hundert Prozent aus Kichererbsenmehl aus Italien hergestellt und eignen sich damit auch perfekt für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit. Darüber hinaus sind sie sehr eiweiß- und ballaststoffreich. Auch Veganer schätzen diese Nudelart oftmals. Kichererbsen-Spirelli eignen sich hervorragend im Salat, in Eintöpfen und als Beilage. Mit einer Kochdauer von 9 Minuten ermöglichen Sie zudem auch eine schneller Zubereitung. Kichererbsen-Spirelli weisen 20 g Eiweiß je 100 Gramm auf.

Die Kichererbsen stammen aus biologischer Landwirtschaft.

Rote Linsen

Rote Linsen sind ebenfalls ein fester Bestandteil der orientalischen Küche und eine absolute Allzweckwaffe. Ob als Linsensuppe, als Dal, als Püree, als Brotauftstrich, als Linsensalat oder als Waffelzutat verarbeitet, man trifft sie meist geschält und mit einem milden Eigengeschmack. Aber rote Linsen überzeugen auch durch ihren leckeren Geschmack und die kurze Garzeit. Rote Linsen weisen 27 g Eiweiß je 100 Gramm auf.

Die Roten Linsen von Alnatura stammen aus biologischer Landwirtschaft.

Sojaflocken

Sojaflocken, proteinreich, aber noch relativ unbekannt kann man diesen Artiklel bezeichnen. Sojaflocken eignen sich super für leckere Frühstücksvariationen, von Müslis, über verschiedenen Smoothie-Bowls bis hin zu süßen Desserts und herzhaften Gerichten. Im Rahmen von herzhaften Gerichten dienen Sie als Fleischersatz in Bratlingen, Aufläufen oder auch Suppen. Als Gehimtipp gelten sie kurz im Backofen gebacken und unter Alnatura Erdnussmus gerührt. Sojaflocken weisen 41 g Eiweiß je 100 Gramm auf.

Die Alnatura Sojaflocken stammen aus biologischer Landwirtschaft.

Sojamehl

Dieses Sojamehl wird aus europäischehn Sojabohnen gewonnen und eignet sich perfekt für eine glutenfreie Ernährung. Bei der Herstellung werden Sojabohnen schonend erhitzt und anschließend fein gemahlen. Dadurch bleibt der volle Fettgehalt erhalten. Sojamehl ist ein super pflanzlicher Eiweißlieferant und liefert dem Körper zudem noch wertvolle Ballaststoffe. Zudem eignet sich Sojamehl auch ideal als Ei-Ersatz in Keksen und Gebäck. Die Bohnen des Alnatura Sojamehls stammen aus biologischer Landwirtschaft. Sojamehl weist 41 g Eiweiß je 100 Gramm auf.

Das Alnatura-Sojamehl finden Sie aktuell noch nicht in allen Globus-Märkten.

Tofu natur

Alnatura Tofu ist vegan, bio und eine Bereicherung für jede Küche, egal ob man Veganer, Vegetarier und Flexitarier ist und nur ab und an nach pflanzlichen Eiweißquellen als Fleischalternative sucht. Das Tofu von Alnatura wird aus österreichischen Sojabohnen in Bio-Qualität hergestellt. In Öl knusprig gebraten und mit Sojasoße verfeinert ist Tofu köstlich und für Jedermann einen Versuch wert. In der japanischen Küche ist Tofu fester Bestandteil von Suppen. In der thailändischen Küche bei Currys. Tofu natur weist 13 g Eiweiß je 100 Gramm auf.

Tipp: Tofu in Streifen schneiden, im Ofen backen und als Snack mit einem Dip servieren.

Weiße Bohnen

Weiße Bohnen sind aus vielen Küchen dieser Welt nicht mehr wegzudenken. Ob im griechischen Salat, auf Vorspeisevariationen aus Italien oder als Frühstücks-Klassiker "Baked Beans" auf der Insel, weiße Bohnen sind vielseitig. Die weißen Bohnen von Alnatura sind Bio-Qialität, eine mehlige Konsistenz und ein leckeres Aroma. So kann man sie super in Eintöpfen, Salaten und Suppen einsetzen. Weiße Bohnen weisen 21 g Eiweiß je 100 Gramm auf.

Tipp: Wenn Sie die Bohnen vor dem Kochen mehrere Stunden einweichen, verkürzt sich die Garzeit. Bohnengerichte salzt man immer erst am ende der Zubereitung.

Leckere Rezepte mit viel Eiweiß

Orangenhummus mit Gewürzkichererbsen

Testen Sie den etwas anderen Orangenhummus von Alnatura mit Gewürzkichererbsen und geröstetem Pitabrot. Der Orangensaft gibt dem Hummus einen einzigartigen Geschmack. Lassen Sie es sich schmecken.

Zum Rezept

Instant-Nudelsuppe mit gebratenen Tofuwürfeln

Ein schnelles Mittagessen von Alnatura mit viel Eiweiß - Ideal für das Büro oder unterwegs. Testen Sie die Instant-Nudelsuppe mit gebratenen Tofuwürfeln und lassen Sie es sich schmecken.

Zum Rezept

Kerniges Sojaflockenmüsli mit Heidelbeeren

Eine eiweißreiche Frühstücksvariante von Alnatura ist das kernige Sojaflockenmüsli mit Heidelbeeren. Eiweiß, Vitamine, Knusperei und Schokolade - Testen Sie es und lassen Sie es sich schmecken.

Zum Rezept

Orientalische Linsenwaffeln mit Joghurt-Mandel-Topping

Waffeln mal anders. Die orientalischen Linsenwaffeln mit Joghurt-Mandel-Topping von Alnatura werden Sie begeistern. Die eiweißreiche und gesunde Waffelvariation von Alnatura wird Sie begeistern und Gäste zum Staunen bringen. Lassen Sie es sich schmecken.

Zum Rezept

Salat aus Kichererbsennudeln und Ofengemüse

Kichererbsennudeln von Alnatura stellen eine eiweißreiche Alternative zu klassischen Nudelvarianten dar und eignen sich ideal für Menschen mit Glutenunverträglichkeit. Als kalte Variation mit Ofengemüse und frischen Tomaten sind sie eine sommerleichte, leckere Mahlzeit. Lassen Sie es sich schmecken.

Zum Rezept

Dies könnte Sie auch interessieren:

Alternative Milchalternativen

Es gibt verschiedenste Gründe auf Milch zu verzichten. Manche Menschen vertragen Sie schlichtweg einfach nicht, andere ernähren sich vegan. Hierbei ist Milch kein Bestandteil der Ernährung. Gut, dass es aber pflanzliche Alternativen aus Nüssen, Getreide und Soja gibt.