Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

Persischer Pilaw mit Maronen

Das orientalische Reisgericht besticht mit exotischen Gewürzen.

Persischer Pilaw mit Maronen

Das orientalische Reisgericht besticht mit exotischen Gewürzen.

Einkaufsliste

für Personen umrechnen

  • 200 g gekochte Kichererbsen
  • 50 g getrocknete Datteln ohne Stein
  • 150 g Basmati-Reis
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 1 rote Paprika
  • 0,1 g Safranfäden
  • 1 EL Garam Masala
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Zimtstange
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 150 g gegarte Maronen (vakuumverpackt oder frisch in Salzwasser gekocht und geschält)
  • 1 EL Zitronensaft
Drucken
Rezept herunterladen

Zubereitung

Die Kichererbsen in ein Sieb abschütten, unter fließendem Wasser abspülen und abtropfen lassen.

Die Datteln klein schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Paprika waschen, längs halbieren,

die Kerne entfernen und in Würfel schneiden. Die Maronen grob würfeln.

Die Butter in einem großen Topf erhitzen, die Zwiebeln darin andünsten. Die Paprika, Zimtstange,

Safranfäden, Lorbeerblatt und 1 EL Garam Masala hinzugeben und kurz andünsten. Dann den Reis

hinzugeben und ebenfalls dünsten, bis die Gewürze anfangen zu duften. Mit der Gemüsebrühe ablöschen

und bei geschlossenem Deckel 10 Minuten kochen lassen. Anschließend die Kichererbsen, Maronen und

die Datteln hinzugeben und bei geschlossenem Deckel und kleiner Hitze weitere 10 Minuten garen.

Pilaw portionsweise in Schüsseln verteilen und servieren. Dazu passt ein Minz-Joghurt-Dip.

Frische genießen mit Globus!