Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

Espressokipferl

2,45 h
Dauer
20 Min
Backzeit
180 °C
Temperatur
Ober-/ Unterhitze
leicht

Zutaten für...

4

Ihre Einkaufsliste

  • 2 Eier Größe L
  • 250 g Alnatura weizenmehl Type 405 + etwas Mehl für die Arbeitsfläche
  • 100 g Alnatura Haselnüsse gemahlen
  • 2 Messerspitzen Alnatura Bourbonvanille gemahlen
  • 100 g Alnatura Rohrohrzucker
  • 1 Prise Alnatura Meersalz
  • 200 g kalte Alnatura Süßrahmbutter
  • 5 g Alnatura Espresso ganze Bohne
  • 30 g Alnatura Puderzucke

Zubereitung

 
1
Eier trennen.
2
Eiweiße kühlen und anderweitig verwenden*.
3
Eigelbe zusammen mit Mehl, Haselnüssen, Vanille, Zucker und Salz in eine Schüssel geben.
4
Butterflöckchen darüber verteilen und alles mit den Händen zügig zu einem homogenen Teig verkneten.
5
Teig halbieren und zu 2 Rollen mit 3 cm Durchmesser formen. Die Teigrollen in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 2 h im Kühlschrank kühlen.
6
Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
7
Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben, Teig darauflegen und in 1 cm breite Scheiben schneiden. Teigscheiben auf der bemehlten Arbeitsfläche mit der Hand zu an den Enden spitz zulaufenden Rollen formen und zu Kipferln biegen. Auf 2 mit Backpapier ausgelegte Bleche verteilen und je 20 min auf der mittleren Schiene im Ofen backen.
8
Währenddessen die Espressobohnen im Mörser sehr fein mahlen. Puderzucker und gemahlenen Espresso in einem tiefen Teller vermischen.
9
Die Kipferl auf einem Kuchengitter kurz abkühlen lassen, vorsichtig im Puderzucker wenden und dann auskühlen lassen.
10
TIPP: Anstelle des Weizenmehls kann auch Dinkelmehl Type 630 verwendet werden.
11
* Das Eiweiß kann für die Kokos- oder Walnuss-Cranberry-Quinoa-Makronen verwendet werden. Quelle: Alnatura; Fotograf: Frank Weinert