Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

Gebratenes Zanderfilet

45 min
Dauer
leicht

Zutaten für...

4

Ihre Einkaufsliste

  • 1 Vanilleschote
  • 1 getrocknete Chilischote
  • 150 g grobes Meersalz
  • 400 g Kartoffeln
  • Salz
  • 300 ml Milch
  • Muskat, Salz, weißer Pfeffer
  • 200 g Erbsen (tiefgekühlt)
  • 50 g Minze (ein kleines Bund)
  • 800 g Zanderfilet
  • (vorzaugsweise mit Haut)
  • 30 ml Sojasoße
  • 30 ml Zitronensaft
  • 60 g Mehl
  • Bratöl
  • 20 g Butter
  • Thymian
play icon

Zubereitung

 
1
Aus der Vanilleschote das Mark entnehmen und für später zur Seite stellen. Vanilleschote und Chili fein schneiden. Beides mit etwa 50 g Salz in einem Mörser fein zerreiben. Alles zusammen mit dem restlichen Salz und dem Vanillemark in ein verschließbares Glas geben. So ist das Salz mehrere Monate haltbar. Der Geschmack wird immer interessanter.
2
Anschließend die Kartoffeln schälen und wie Salzkartoffeln garen. Milch mit etwas Salz, Muskat und weißem Pfeffer aufkochen. Erbsen angetaut mit der grob geschnittenen Minze in einen Mixer geben und zusammen mit der kochenden Milch glatt mixen.
3
Die Kartoffeln abgießen und wieder zurück in den Kochtopf geben. Erbsenpüree hinzufügen und alles mit einem Kartoffelstampfer mischen. Mit etwas Chili-Vanille-Salz abschmecken. Zanderfilet in 8 gleichmäßige Stücke schneiden und mit Sojasoße und Zitronensaft für wenige Minuten marinieren. Mit etwas Chili-Vanille-Salz würzen.
4
Mit der Hautseite kurz in das Mehl legen und anschließend in einer großen Pfanne mit Bratöl, Butter und Thymian braten.