Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

Hausgemachte Falafel

Für 6-8 kleine Falafel

Zutaten für...

2

Ihre Einkaufsliste

  • 300 g Kichererbsen (aus der Dose)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Bund Koriander (oder glatte Petersilie)
  • 1-2 EL Mehl (ich verwende Dinkelvollkornmehl; alternativ Semmelbrösel)
  • abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone
  • 1 EL Zitronensaft
  • Meersalz, grob gemahlener Pfeffer und eine Prise zerstoßene Koriandersamen
  • zum Braten: Pflanzenöl

Zubereitung

 
1
1) Die Kichererbsen abgießen und entweder in einem Mixer oder mit dem Pürierstab zu Brei zerkleinern (wer weder Mixer noch Pürierstab besitzt, kann die Kichererbsen auch mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken).
2
2) Knoblauch schälen, Koriander waschen, beides fein hacken.
3
3) In einer Schüssel Kichererbsen-Püree, Knoblauch, Koriander, Mehl, Zitronenabrieb und -saft mischen, mit Salz, Pfeffer und Korianderpulver abschmecken. Je nach Konsistenz etwas Zitronensaft bzw. ein wenig Mehl hinzufügen.
4
4) Aus der Masse 6 – 8 kleine Falafeln formen. Eine große Pfanne erhitzen, einen Schuss Pflanzenöl (ich verwende Kokosöl) hinzufügen und die Falafeln darin von allen Seiten rund fünf Minuten braten, dabei regelmäßig wenden.
5
5) Die Falafeln zum Hirse-Salat servieren. Dazu passt ein Spinatsalat und/oder gegrillte Aubergine besonders gut.