Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

Italienische Amaretti

30 min
Dauer
35 Min
Backzeit
150 °C
Temperatur
keine Angabe
Ober-/ Unterhitze
leicht

Zutaten für...

4

Ihre Einkaufsliste

  • 300 g geschälte Mandeln
  • 3 Stk Eiweiß
  • 150 g Puderzucker
  • 1 TL Bittermandeltropfen
  • 10 g Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

 
1
Die Mandeln fein reiben, dann in einer beschichteten Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren rösten bis sie duften. Sie dürfen jedoch nicht braun werden. Mandeln auskühlen lassen.
2
Die Eiweiße mit dem Handrührgerät steif schlagen, dabei den Puderzucker einrieseln lassen. Der Eischnee muss so fest sein, dass ein Schnitt mit dem Messer sichtbar bleibt.
3
Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Die abgekühlten Mandeln und 10 Tropfen Bittermandelaroma unter den Eischnee heben. Von der Masse mit zwei Teelöffeln etwa walnussgroße Kugeln abstechen und mit etwas Abstand auf die Backbleche setzen.
4
Die Teighäufchen mit Puderzucker bestäuben und 4 - 5 Stunden, besser über Nacht, an einem kühlen, staubfreien Ort an der Luft trocknen lassen. Dann den Backofen auf 150 Grad vorheizen.
5
Die Amaretti etwa 35 Minuten auf der unteren Schiene backen (Gas 1; Umluft 130 Grad ) bis sie hellbraun sind. Dann sofort mit einem Spatel vorsichtig vom Blech lösen. Die Amaretti auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.