Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

Persischer Pilaw mit Maronen

Das orientalische Reisgericht besticht mit exotischen Gewürzen.

Zutaten für...

2

Ihre Einkaufsliste

  • 200 g gekochte Kichererbsen
  • 50 g getrocknete Datteln ohne Stein
  • 150 g Basmati-Reis
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 1 rote Paprika
  • 0,1 g Safranfäden
  • 1 EL Garam Masala
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Zimtstange
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 150 g gegarte Maronen (vakuumverpackt oder frisch in Salzwasser gekocht und geschält)
  • 1 EL Zitronensaft

Zubereitung

 
1
Die Kichererbsen in ein Sieb abschütten, unter fließendem Wasser abspülen und abtropfen lassen.
2
Die Datteln klein schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Paprika waschen, längs halbieren,
3
die Kerne entfernen und in Würfel schneiden. Die Maronen grob würfeln.
4
Die Butter in einem großen Topf erhitzen, die Zwiebeln darin andünsten. Die Paprika, Zimtstange,
5
Safranfäden, Lorbeerblatt und 1 EL Garam Masala hinzugeben und kurz andünsten. Dann den Reis
6
hinzugeben und ebenfalls dünsten, bis die Gewürze anfangen zu duften. Mit der Gemüsebrühe ablöschen
7
und bei geschlossenem Deckel 10 Minuten kochen lassen. Anschließend die Kichererbsen, Maronen und
8
die Datteln hinzugeben und bei geschlossenem Deckel und kleiner Hitze weitere 10 Minuten garen.
9
Pilaw portionsweise in Schüsseln verteilen und servieren. Dazu passt ein Minz-Joghurt-Dip.