Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

Modern Cider: Apfelwein mal anders

Was ist Cider?

Cider ist ein aus Äpfeln hergestelltes, erfrischendes, alkoholisches Getränk, das in vielen Ländern eine lange Tradition hat.

Cider und Apfelwein - das sind die Unterschiede:

Cider

Cider in einer Falsche und einem Glas sowie Äpfel auf einem Tisch

Cider wird aus verschiedenen Apfelsorten mit Zugabe weiterer Zutaten wie z. B. Fruchtsäfte, Aromen und Zucker hergestellt. Der kurze Reifeprozess führt zum relativ niedrigen Alkoholgehalt (4-5% Vol.) sowie natürlichen Kohlesäuregehalt. Cider wird gewöhnlich in Flaschen oder Dosen abgefüllt.

Apfelwein

Apfelwein in einer Karaffe Glas sowie Äpfel auf einem Tisch

Ausschließlich säurehaltige Most-Äpfel sorgen für einen sauren, trockenen Geschmack. Durch lange Gärungszeit beinhaltet Apfelwein keine Kohlesäure und hat einen höheren Alkoholgehalt (5-7% Vol.). Apfelwein wird meist in 1L-Flaschen angeboten.

Wie wird Cider hergestellt?

Zeichnung eines Apfelbaumes

Anbauen und Ernten

Die Apfelsorten spielen eine wichtige Rolle für den Geschmack. Die meisten Cider bestehen aus einem Mix verschiedener Sorten.

Zeichnung einer Apfelpresse

Zerkleinern und Pressen

Lagern und Fermentieren

Fermentation bedeutet, dass der Apfelsaft erhitzt und mit Hefe vergoren wird. Die Hefe wandelt den natürlichen Fruchtzucker des Apfels in knapp 2 Wochen in Alkohol um.

Zeichnung einer Abfüllanlage

Filtern und Blenden

Nach der Fermentation wird die Hefe entfernt und der Cider gefiltert, damit er klar ist. Das Blending ist ein Prozess, bei dem Zucker, Aroma oder Farbstoffe hinzugefügt werden. So entsteht ein einzigartiger Cider.

Abfüllen und Verpacken

5 Fakten rund um Cider

Ein Päarchen auf der Dachterrasse mit Cider

1) Cider ist die weltweit am Schnellsten wachsende Getränkekategorie.

2) Zweidrittel des weltweit produzierten Ciders trinken wir Europäer. (Schwerpunkt Großbritanien und Irland.)

3) Cider ist die ideale Alternative zu Wein und Bier mit wenig Alkohol und erfrischend süßem Geschmack. Unser Tipp: Cider wird am besten auf Eis serviert.

4) Cider ist von Natur aus glutenfrei.

5) Cider ist gleichermaßen bei Frauen und Männern beliebt.

Modern Cider bei Globus

Großbritanien und Irland

Cider Sorten aus Großbritanien und Irland

Aspall: Der Rolls Royce unter den Cidern

Bulmers: Inbegriff des traditionellen britischen Premium Ciders

Magners: Irlands Exportschlager in Sachen Cider

Deutschland und deutschsprachiger Raum

Cider Sorten aus Deutschland und dem deutschsprachigem Raum

Coopers: Einer der ersten Cider oder sogar der erste Cider aus Deutschland

Bembel with care: Apfelwein einfach ein bisschen anders

Pfanner: Apfelkompetenz aus Österreich in 3 leckeren Sorten

Skandinavien und Nordeuropa

Cider Sorten aus Skandinavien und Nordeuropa

Herrljunga: Der beliebteste Cider Schwedens

Somersby: Führende Cider-Marke in Deutschland

Apfelräuber: Preiseinstieg-Cider in praktischer Dose