Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

Unterwegs mit Kleinkind

Gute Vorbereitung ist alles

Ob kurzer Einkauf, ein Sonntagsspaziergang durch den Wald, ein Ausflug zum Spielplatz oder der Besuch bei Oma – wichtig sind vor allem gute Vorbereitung und Gelassenheit. Ihr Nachwuchs ist mittlerweile zu einem richtigen Entdecker herangewachsen. Da er jetzt schon selbstständig laufen kann, will er natürlich auch alles erkunden und langes Sitzen, z. B. im Auto, kann ganz schön langweilig sein.

Mit den folgenden Tipps wollen wir vom Globus-Baby-Club dabei helfen Sie und Ihr Kind bei gemeinsamen Unternehmungen bei Laune zu halten.

Geduld ist eine Kunst – auch wen es mal wieder länger dauert

Sie kennen das sicher: Sie haben einen Arzttermin oder eine Verabredung mit Freunden zum Kaffeetrinken und das Kind ist natürlich mit von der Partie. Gerade dann, wenn Sie unbedingt pünktlich sein wollen, macht Ihr Kind nicht mit. Man könnte glatt glauben, der Nachwuchs hätte einen eingebauten Stressradar. Versuchen Sie deshalb sich bei allen geplanten Unternehmungen zeitlich nicht unter Druck zu setzen.

Planen Sie einfach von vornherein deutlich mehr ein, denn nicht nur das Anziehen kann sich momentan in die Länge ziehen, auch der Weg bis zum Ziel ist mit einem Kleinkind nicht unbedingt schnell zu überbrücken. Da es jetzt schon alleine laufen will und kann, kann auch eine kurze Strecke für Ihr Kind zu einer ausgedehnten Entdeckungsreise werden.

Quengelengeleng hier kommt die Eisenbahn – ablenken ist angesagt

Wenn Kindern langweilig ist oder sie müde sind, dann kann es auch unterwegs mal ungemütlich werden. Quengelnde Kinder können ganz schön an den Nerven zehren. Da hilft aber wie immer nur eins: Ruhe bewahren! Versuchen Sie herauszufinden was genau der Grund ist. Fragen Sie Ihr Kind, sprechen Sie mit Ihm. Reicht eventuell schon der Schnuller, ein Kuscheltier oder die Lieblingsmusik aus, um es zu beruhigen?

Halten Sie auf längeren Autofahrten, zum Beispiel in den Urlaub, auch kleine Überraschungen bereit. Ein neues Spielzeug kann in so einem Fall wahre Wunder bewirken.

Bei längeren Fahrrad- oder Autofahrten sollten Sie auf jeden Fall Spielpausen einplanen. Schauen Sie schon vorab, ob es auf Ihrem Weg Rastmöglichkeiten mit einem Spielplatz gibt. Wenn Ihr Kind schon vorher weiß, worauf es sich freuen kann, hilft das oft schon sehr. Kinder mögen klare Strukturen, deshalb mögen Sie es auch, wenn sie wissen was als nächstes passiert. Das gilt auch für Alltagssituationen wie Einkaufen oder Arzttermine. Sagen Sie Ihrem Kind wo es als nächstes hingeht und wann. Bei all dem Gequengel sollten Sie natürlich vermeiden Ihr Kind zu „bestechen“. Eis, Süßigkeiten oder Geschenke verfehlen auf Dauer die gewünschte Wirkung. Schenken Sie lieber gemeinsame Zeit.

Mit Kind unterwegs – das muss mit

Egal wo es hingeht, ob nur kurz zum Supermarkt um die Ecke, auf den Spielplatz oder auf eine schöne Fahrradtour im Sommer – wer mit einem Kleinkind unterwegs ist, weiß, dass man für jede erdenkliche Situation ausgestattet sein muss. Damit Sie auf alles vorbereitet sind, haben wir vom Weltendecker Club eine Checkliste für Sie erstellt.

Nachfüllen nicht vergessen!

Ob Kindertasche oder Notfallset im Auto, immer daran denken diese auch wieder aufzufüllen. Nichts ist schlimmer als erst unterwegs zu merken, dass die Windeln alle sind. Und bei all den vielen Dingen sollten Sie natürlich sich selbst nicht vergessen. Was brauchen Sie, um sich unterwegs gut zu fühlen?

Und wenn doch mal etwas fehlt? Einfach improvisieren!

Eltern entwickeln sich sehr schnell zu wahren Improvisationskünstlern. Wenn etwas fehlt das gebraucht wird, dann wird zweckentfremdet und gebastelt was das Zeug hält. Ob nun die Yoga-Matte zur Wickelunterlage oder die Wechselkleidung zum Sonnenhut umfunktioniert wird – seien Sie einfach kreativ!

Das könnte Sie auch interessieren:

Sandkastenfreunde: Die ersten Freundschaften

Beste Freunde für immer – oder für einen Spielplatzbesuch

Wir sind dann mal weg
 

Frühling, Sommer, Herbst und Winter

Mit Kleinkindern die vier Jahreszeiten entdecken

Verreisen mit Kleinkindern

Der Weltentdecker Club



Weltentdecker werden
Registrieren Sie sich noch heute und genießen Sie viele Vorteile speziell für junge Eltern.


Hier Anmelden/Registrieren

Bleiben Sie immer informiert