Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

Apfelsorten: von süß bis sauer, aber immer lecker

Ein Apfel löste im Alten Testament den Sündenfall aus. Dabei gibt es im Paradies lediglich eine Sorte Äpfel – weltweit sind es 20.000, von denen in Deutschland nur ein Bruchteil wächst. Die Apfelsorten bei Globus umfassen ganze 16. Ihr Geschmack reicht von süß bis säuerlich. Doch welche Äpfel eignen sich am besten für den Salat, als Bratapfel oder zum Backen? Hier finden Sie es heraus!

Diese Apfelsorten erhalten Sie bei Globus:

Apfelsorten bei Globus: die leckersten Äpfel für den Obstkorb

Pink Lady

Pink Lady Apfel

Geschmack: süß, aromatisch, erinnert an Beeren und Vanille

Zuckergehalt: hoch

Säuregehalt: mittel

Farbe: pink-rot

Anbaugebiet: Südeuropa, Südamerika

Geeignet: Tafelapfel, gekocht und zum Backen, ideal auch zu herzhaften Zutaten, Globus-Tipp: Rezepte, bei denen die knackige Schale erhalten bleibt

Erhältlich: von Ende Oktober bis Mai

Besonderheit: Eigentlich handelt es sich bei Pink Lady um keine Apfelsorte, sondern um eine geschützte Marke. Die Sorte selbst nennt sich Cripps Pink, nach seinem Züchter. Der Apfel stellt eine Kreuzung aus Golden Delicious und Lady Williams dar.

Fuji

Fuji Apfel

Geschmack: süß und knackig

Zuckergehalt: hoch

Säuregehalt: gering

Farbe: hell bis rosarot, leichte Streifen auf gelb-grüner Basis

Anbaugebiet: Japan, Chile, China

Geeignet: Tafelapfel, für Säfte und Smoothies sowie Salate

Erhältlich: von Oktober bis Juni

Besonderheit: gilt als die am häufigsten angebaute Apfelsorte der Welt, wächst nicht in Deutschland

Gala Royal

Gala Royal Apfel

Geschmack: süß

Zuckergehalt: mittel

Säuregehalt: gering

Farbe: rosarot marmoriert

Anbaugebiet: Neuseeland, Chile, Europa

Geeignet: Tafelapfel, zum Backen, in Österreich traditionell für Apfelstrudel, als Bratapfel, für Müsli, als Kompott, im Salat

Erhältlich: von September bis Juni

Besonderheit: weiches, sehr saftiges Fruchtfleisch

Golden Delicious

Golden Delicious Apfel

Geschmack: fein säuerlich

Zuckergehalt: mittel

Säuregehalt: gering

Farbe: grünlich-gelb mit rotem Bäckchen

Anbaugebiet: weltweit

Geeignet: beliebter Tafelapfel, aber auch zum Backen und Einmachen, für Apfelmus und Saft

Erhältlich: von Oktober bis Juli

Besonderheit: saftiges und festes Fruchtfleisch

Granny Smith

Granny Smith Apfel

Geschmack: säuerlich

Zuckergehalt: hoch

Säuregehalt: hoch

Farbe: grasgrün mit hellen Sprenkeln

Anbaugebiet: Südafrika, Argentinien, Neuseeland

Geeignet: Tafelapfel, im Smoothie und Salat, als Saft

Erhältlich: von Oktober bis Mitte Juni.

Besonderheit: wachsige Schale, bissfest

Jona Gold

Jona Gold Apfel

Geschmack: süß-säuerlich

Zuckergehalt: mittel

Säuregehalt: mittel

Farbe: grün/gelb

Anbaugebiet: Europa

Geeignet: Tafelapfel

Erhältlich: von September bis Juni.

Besonderheit: saftig

Boskoop

Boskoop Apfel

Geschmack: säuerlich-fruchtig

Zuckergehalt: hoch

Säuregehalt: hoch

Farbe: rot oder grün

Anbaugebiet: Deutschland

Geeignet: Tafelapfel, ideal zum Backen, gerade für Apfelstrudel, als Bratapfel, zum Dünsten und Braten, für Apfelmus

Erhältlich: von Dezember bis April

Besonderheit: saftiges, festes Fruchtfleisch

Braeburn

Braeburn Apfel

Geschmack: süßlich

Zuckergehalt: mittel

Säuregehalt: mittel

Farbe: rot gestreift

Anbaugebiet: USA, Neuseeland, Südeuropa, auch in Deutschland

Geeignet: Tafelapfel, zum Backen, Kochen und im Salat und Müsli

Erhältlich: von Anfang Oktober bis Mai.

Besonderheit: saftiges, knackiges Fruchtfleisch

Jazz

Jazz Apfel

Geschmack: süß-sauer und saftig

Zuckergehalt: hoch

Säuregehalt: gering

Farbe: rot

Anbaugebiet: Neuseeland, Europa, USA und Südafrika

Geeignet: Tafelapfel, Salat, zum Backen

Erhältlich: von Oktober bis April.

Besonderheit: Bei der Apfelsorte handelt es sich um eine Kreuzung aus Gala und Braeburn.

Holsteiner Cox

Holsteiner Cox Apfel

Geschmack: fein-säuerlich, aromatisch würzig

Zuckergehalt: mittel

Säuregehalt: mittel

Farbe: grün-gelb bis rot

Anbaugebiet: Norddeutschland

Geeignet: Tafelapfel, zum Backen, für Apfelmus und Saft

Erhältlich: von Ende September bis Dezember.

Besonderheit: alte Apfelsorte

Ambrosia

Ambrosia Apfel

Geschmack: sehr süß

Zuckergehalt: hoch

Säuregehalt: gering

Farbe: rot mit grünen bis gelben Flecken

Anbaugebiet: Kanada

Geeignet: perfekt für Sommersalate

Erhältlich: von Dezember bis April.

Besonderheit: duftet nach Honig und Nektar

Honey Crunch

Honey Crunch Apfel

Geschmack: sehr süß

Zuckergehalt: hoch

Säuregehalt: gering

Farbe: grün-rot

Anbaugebiet: USA, Nordeuropa

Geeignet: Tafelapfel

Erhältlich: von September bis Mai.

Besonderheit: einzigartige Textur

Kanzi

Kanzi Apfel

Geschmack: süß-säuerlich

Zuckergehalt: mittel

Säuregehalt: mittel

Farbe: rot

Anbaugebiet: Europa

Geeignet: Tafelapfel, im Müsli und Salat

Erhältlich: von Oktober bis Mai

Besonderheit: enorm knackig und saftig. Die Apfelsorte stellt eine Kreuzung aus Gala und Braeburn dar.

Elstar

Elstar Apfel

Geschmack: intensiv-würzig

Zuckergehalt: mittel bis hoch

Säuregehalt: mittel bis hoch

Farbe: rot

Anbaugebiet: Europa

Geeignet: Tafelapfel, ideal für Saft und zum Backen

Erhältlich: von September bis Juli

Besonderheit: feste Schale und saftiges Fruchtfleisch

Apfelsorten

Der Apfel schmeckt pur zwischendurch, klein geschnitten im Müsli, als Kuchen und gibt selbst für herzhafte Speisen einen hervorragenden Partner ab. Doch Apfel ist noch längst nicht Apfel:

  • Etwa 30.000 Apfelsorten existieren auf der ganzen Welt.
  • In Deutschland sind es etwa 3000 Sorten.
  • Davon finden sich nur wenige Apfelsorten im Handel.

Den geringen Anteil von Apfelsorten im Handel liegen ökonomische Ursachen zugrunde. So sollen die gezüchteten Äpfel, die auf ertragreichen Plantagen angebaut werden, einheitliche Früchte bringen, gut schmecken und sich leicht ernten lassen. Inzwischen pflanzen aber immer mehr Züchter wieder alte Apfelsorten an. Allerdings unterscheiden sich diese Äpfel deutlich in ihrem Geschmack, und auch der Anbau und die Ernte dieser Sorten gestalten sich deutlich aufwändiger.

Apfelsorten lassen sich nicht nur in neue und alte Sorten kategorisieren, sondern nach weiteren Kriterien unterteilen:

  • Verwendung: Tafeläpfel für den Frischverzehr, Bratäpfel sowie als Back- und Kochäpfel
  • nach Ernte- und Reifezeit in Sommeräpfel, Herbstäpfel und Winteräpfel

Sommeräpfel

Als Sommeräpfel geführte Sorten lassen sich schon ab Juli ernten. Diese Äpfel eignen sich perfekt dafür, um sie sofort zu essen. Kein Wunder: Sie schmecken knack-frisch, weisen aber einen relativ hohen Säureanteil auf. Allerdings handelt es sich dabei zum Großteil um Sorten, die lediglich in privaten Gärten wachsen.

Typische Apfelsorten: Mantet, Bolero, Julka, Weißer Klarapfel

Herbstäpfel

Freuen Sie sich ab September auf Apfelsorten im Handel, die als Herbstäpfel gelten. Diese Äpfel konnten länger in der Sonne reifen und haben daher einen intensiveren Geschmack. Dabei kommen die Sorten entweder direkt in den Handel oder werden für den späteren Verzehr erst einmal gelagert.

Typische Apfelsorten: Cox Orange, Holsteiner Cox

Winteräpfel

Als Winteräpfel werden Apfelsorten bezeichnet, die erst noch einige Zeit lagern müssen, bis sie verzehrfertig sind. So gelangen diese Äpfel für gewöhnlich erst ab Dezember in den Handel. Dafür sind Winteräpfel bis in den Juni hinein erhältlich.

Typische Apfelsorten: Golden Delicious, Jonagold, Kaiser Wilhelm:

Dies könnte Sie auch interessieren:

Einkochen und Einlegen leicht gemacht

Eingekochte selbst gemahcte Pesto und Cremes in Gläsern auf einem Tisch

Nachdem sich regionale Produkte, Selbstvermarktung und der eigene Obst- und Gemüseanbau in den letzten Jahren wieder gestiegener Beliebtheit erfreuen, liegt auch das Einmachen und Einlegen von Obst und Gemüse wieder voll im Trend.

Wir haben einige Tipps, Tricks und Rezepte zusammengestellt, damit Ihnen das Einkochen und Einmachen gelingt.