Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

Unsere lokalen
Produzenten.

Produkte aus einem Umkreis von maximal 40 km um Ihren Globus-Markt Bobenheim.

Weingut Merkel

aus Kleinniedesheim
Weingut Merkel

Das Kleinniedesheimer Familienweingut ist bekannt für seine erfrischend andere Art und bewirtschaftet seine Weinberge nach den Richtlinien des biologischen Weinbaus.

Weingut Anselmann

aus Edesheim
Weingut Anselmann

Die erste urkundliche Erwähnung der Familie Anselmann datiert auf das Jahr 1126. Seit Jahrhunderten ist die Familie dem Weinbau verbunden, doch erst mit dem herausragenden 1959er Jahrgang begann Werner Anselmann, der Vater der heutigen Inhaber, selbst mit der Flaschenabfüllung und Vermarktung.

Heute wird das Weingut von den Geschwistern Ralf und Ruth Anselmann geführt und bewirtschaftet eine Rebfläche von gut 130 Hektar.

Das Weingut Werner Anselmann zählt zu den größten und bestausgestatteten privaten Weingütern Deutschlands. Sowohl in den Weinbergen als auch im Keller sind die Weichen auf die Erzeugung von Spitzenqualitäten gestellt.

Winzergenossenschaft Herxheim am Berg eG

aus Herxheim am Berg
Winzergenossenschaft Herxheim am Berg eG

Der Ursprung ist auf einen befestigten, fränkischen Adelshof zurückzuführen, von dessen Toren nur noch das nördliche erhalten ist. Es wurde als „Pfaffenhoftor“ zum Wahrzeichen und Logo der Winzergenossenschaft.

Heute bewirtschaften ca. 50 aktive Mitgliederfamilien 190 ha Weinberge. Diese Weinbergsfläche liegt in den Gemarkungen von Herxheim, Dackenheim, Freinsheim und Kallstadt. Die Einzellagen Herxheimer Honigsack, Herxheimer Kirchenstück und Himmelreich stellen das Filetstück der Winzergenossenschaft da.

Tradition und Fortschritt sind im Weinausbau Garant für sortentypische, frische Weine und Sekte mit klarer, unverwechselbarer Frucht, die zum unkomplizierten Genuss einladen. Konsequente Qualitätspolitik ist oberstes Ziel unserer Arbeit. Mit dem Ausbau/Erweiterung der Keltergebäude im Jahr 2002 wurden frühzeitig die Weichen für Spitzenqualität gelegt.

Vier Jahreszeiten Winzer eG

aus Bad Dürkheim
Vier Jahreszeiten Winzer eG

Um 1900 erhielt der Weinbau in der Pfalz mit der Gründung seiner ersten Genossenschaften einen entscheidenden Impuls. Viele Winzer erkannten damals die Vorteile, die im gemeinschaftlichen Verkauf landwirtschaftlicher Produkte lagen.

Auf das Engste mit dieser Entwicklung verknüpft, kam es am 10. Juli 1900 auch zum Zusammenschluss der Winzer in Dürkheim zur „Winzergenossenschaft VIER JAHRESZEITEN“. Die Namensgebung führt übrigens schon ins 18. Jahrhundert zurück – auf eine Gaststätte (mit hervorragender Küche), in der die erste Gründungssitzung erfolgte.

Die wachsenden Anforderungen, die der Großhandel an die Winzer stellte, ließ die Zahl unserer Mitglieder bereits im Gründungsjahr auf 75 steigen. Dank einer erfolg- reichen Geschäftsentwicklung wuchs die Genossenschaft stetig weiter. Es kam zur Gründung einer zweiten Erzeugergemeinschaft, dem Winzerverein Kloster Limburg, der 1970 mit uns zur „VIER JAHRESZEITEN-Kloster Limburg eG“ fusionierte. 1992 vollzog man schließlich die Umfirmierung in die heutige „VIER JAHRESZEITEN Winzer eG“. Der Blick nach vorn: Ob mit Freinsheim, Friedelsheim oder dem Weingut Gies … seit 2008 konnten die VIER JAHRESZEITEN mit mehreren Zusammenschlüssen noch mehr Mitstreiter um beste Qualität gewinnen. Und so setzt sich unsere Erfolgsgeschichte weiter fort.

In unserer neu gestalteten Vinothek in Bad Dürkheim vereinen wir Tradition und Moderne und bieten mit einem zeitgemäßen Wohlfühl-Ambiente sowohl unseren hervorragenden Weinen wie auch unseren Weinliebhabern und Genießern eine Plattform zum Kennenlernen. Neben der Verkostung all unserer Pfälzer Köstlichkeiten finden sich hier unterschiedlichste Produkte und Accessoires rund um den Wein, Secco, Sekt und mehr. Natürlich ist auch das größte Weinfest der Welt – das dieses Jahr 600jähriges feiert – eine wichtige Kennenlernplattform für unsere „Pfälzer Weinspezialitäten“. Weinfreunde aus aller Welt finden sich jährlich im September in Bad Dürkheim ein – zum Feiern, Genießen und um den „Pfälzer Herbst“ zu erleben …

Weinparadies Freinsheim

aus Freinsheim
Weinparadies Freinsheim

Weinparadies Freinsheim ...

... das sind über 100 Jahre Wein-Geschichte und Beständigkeit in Freinsheim.

... das sind circa 115 Hektar Reblächen im Anbau unserer Winzer rund um Freinsheim.

... das sind ausgewählte traditionelle und internationale Rebsorten in großer Vielfalt.

... das ist ein Weinkeller, in dem nach internationalem Lebensmittelstandard gearbeitet wird und mit absoluter Sorgfalt beste Weine mit Frucht und Charakter entstehen.

... das sind drei Weinlinien: "1912"-Premium-, 0,75 Liter Standard- und 1,0 Liter Schoppenlinie.

... das sind passende Weine und Sekte für jeden Anlass.

... das ist der Anspruch, in jeder Weinlinie das beste Preis-Genuss-Verhältnis anzubieten.

... das ist eine Vinothek, in der alle Weine probiert und eingekauft werden können.

... das ist ein Restaurant, in dem Pfälzer Lebensart genossen werden kann.

... das ist ein Platz des Weinerlebens: Kellerführungen, Weinproben und Weinbergswanderungen laden ein.

... das ist ein Stück von Freinsheim, einer der schönsten Städte der Pfalz.

Wachtenburg Winzer eG

aus Wachenheim
Wachtenburg Winzer eG

Historie der Wachtenburg Winzer

Verbürgt anno 1900 von 53 Pfälzer Winzern, die nur eines im Sinn hatten: Guten Wein. Die von der Natur geschaffenen Vorraussetzungen waren hervorragend. Und so schreibt sich die "Winzergenossenschaft Wachtenburg" nur ein einziges Wort auf ihren Banner: Qualität! Ein Leitgedanke der nunmehr seit 110 Jahren lebendig ist. Von Generationen gelebt und weitergegeben - die Freude an erlesenen Weinen. Aus der "Winzergenossenschaft Wachtenburg" wurden 1997 die Wachtenburg Winzer. Als Zeichen und Verbundenheit zu den eigenen Wurzeln.

Wachenheim als Weinort gebührend Ansehen zu verleihen - auch das umfasst unsere Verpflichtung aus dem Jahr 1900. Mit der Burg als Wahrzeichen der Gemeinde Wachenheim und der Burg auf unseren Weinen ist es uns gelungen, eine starke Verbindung zwischen Region und Erzeugnis zu schaffen. Die Natur hat uns mit excellenten Voraussetzungen bedacht und wir setzen ihr Werk mit Leidenschaft und Gewissenhaftigkeit fort.

Weinkellerei Sonnenberg

aus Neuleiningen
Weinkellerei Sonnenberg

Geschichte

Heinz Nippgen, Winzer und Landwirt aus dem Stammhaus der Winzerfamilie im Ortskern Neuleiningens, erfüllte sich 1959 seinen Traum: den Neubau eines Aussiedlerhofes. Dafür hat er sich mitten in den Weinbergen oberhalb von Neuleiningen, mit herrlichem Blick über die Rheinebene, das romantische Burgdorf und die Burgruine, ein großes unerschlossenes Gelände ausgesucht.

Die Kosten für die zum Ort führende Straße, die Bohrung eines Brunnens für die Wasserversorgung, sowie Telefonanschluß mussten von der Familie getragen werden.

Es entstanden Betriebsgebäude für Landwirtschaft und Weinbau, Stallungen für die zur Bewirtschaftung notwendigen Tiere sowie eine kleine Gaststätte. Damals besaß die Familie ca. 4 ha eigene Weinberge. Auf den Feldern wurden Kartoffeln, Getreide und Rüben angebaut.

1960 zog Heinz Nippgen mit seiner Frau Hildegard und dem damals 21-jährigen Sohn Karlheinz ins neue „Haus Sonnenberg“.

Mit einem Teil der Erzeugnisse aus der Landwirtschaft und der eigenen Schlachtung verköstigte Hildegard Nippgen die Gäste. Der erzeugte Wein wurde hier ebenfalls vermarktet.

1970 übernahm Karlheinz Nippgen mit seiner Frau den Betrieb. Vergrößerungen von Gaststätte und Weinbaubetrieb waren die Folge. Aus der kleinen Gaststätte wurde ein bekanntes Speiserestaurant.

Weinland Königsbach-Neustadt GmbH

aus Neustadt-Königsbach
Weinland Königsbach-Neustadt GmbH

Weinland Königsbach-Neustadt ist entstanden im Zuge der Fusion der ehemaligen Winzergenossenschaft Königsbach-Neustadt mit dem Ruppertsberger Winzerverein Hoheburg.

Wirtschaftliche Erwägungen, geografische Nähe und gemeinsames Qualitätsbewusstsein führten zur Fusion und so entstand eine der großen Erzeugergemeinschaften der Pfalz.

Sitz des Weinlands Königsbach-Neustadt ist das Winzerdorf Königsbach - heute ein Ortsteil der deutschen Weinmetropole Neustadt an der Weinstraße.

Königsbach hat sich seinen ländlichen Charme bewahrt. Wie nur wenige andere Weindörfer ist es von der dörflichen Gemeinschaft geprägt.

Sympathische Gelassenheit, leben und leben lassen, so erlebt der Besucher besonders während der zahlreichen Feste den Ort.

Besuchen Sie uns in unserer Kellerei mit Verkaufsstelle am Ortseingang von Königsbach, wir freuen uns darauf, Ihnen unsere Weine vorstellen zu dürfen. In unserer hauseigenen Gaststätte können Sie sich sowohl mit Pfälzer Hausmannskost stärken, als auch unser vielfältiges kulinarisches Angebot genießen.

Königsbacher Weine waren schon im späten Mittelalter hoch geschätzt. Berühmte Weinlagen sind "Königsbacher Ölberg" und "Königsbacher Idig" (angrenzend an unser Stammhaus liegt die Weinlage "Idig").

Mikroklima und Böden sind ideal für die Rebsorte Riesling und auch für unsere Rotweine der Sorten Portugieser, Dornfelder und Spätburgunder, für die Königsbach traditionell bekannt ist.

Winzergenossenschaft Weinbiet eG

aus Neustadt/Weinstraße
Winzergenossenschaft Weinbiet eG

UNSER BERG - DAS WEINBIET

Wir leben und arbeiten am Fuße des Weinbiets. Egal wo wir stehen und gehen, der Berg ist allgegenwärtig. Mit seinen 554 m Höhe thront er im Herzen der Pfalz über den Weindörfern Mußbach, Gimmeldingen und Haardt. Er ist das Wahrzeichen unserer Heimat.

Im Schutz des Berges sind wir und unsere Reben verwurzelt. Er bewahrt über das Jahr die Wärme, die alles gedeihen lässt. Seine kraftvollen Böden sind das Fundament unserer Weine. Seine Bedeutung für unser Schaffen und Leben kannten schon unsere Ahnen und haben die Winzergenossenschaft nach ihm benannt.

Weingut Gröhl

aus Weinolsheim
Weingut Gröhl

Unsere Winzerfamilie lebt seit 1625 in Weinolsheim und baut heute bereits in der 12. Generation circa 20 Hektar Weinreben an. Vorsorgender Umweltschutz wird bei uns seit langem praktiziert. Unser Weinbau ist der Natur angepasst und unser Handwerk unterliegt den Prinzipien der Nachhaltigkeit.

In unseren Spitzenlagen im Hügelland und an der Rheinfront schaffen wir mit der Natur die bestmöglichen Voraussetzungen für Weine, die ihre Kraft der Sonne und dem Terroir verdanken, ihre Eleganz aber dem Feingefühl des Winzers. Somit garantieren wir für sehr terroirgeprägte, charakterstarke Weine und traditionelle Flaschengärsekte und produzieren jedes Jahr neue Spitzenqualitäten.

Weingut Wolf

aus Bad Dürkheim-Ungstein
Weingut Wolf

Wir sind ein klassisches und leistungsfähiges Familienunternehmen - und das schon seit 1791. Heute wird das Weingut vom Geisenheim-Absolventen Michael Wolf und seiner Frau Marta geführt. Unterstützt werden wir von einem jungen Team sehr gut ausgebildeter Winzer und Önologen mit Freiraum bei der Weiterentwicklung der Qualitätsphilosophie und der Vinifikation hochwertigen eigenständiger Weine. Wir bewirtschaften knapp 18 ha Rebfläche auf umweltschonende Art und Weise nach ganzeinheitlichen Grundsätzen.

Sie finden uns in Bad Dürkheim-Ungstein, einem kleinen berühmten Weinort direkt an der Deutschen Weinstraße. Honigsäckel, Herrenberg oder Weilberg - wer kennt Sie nicht, die weltberühmten Weinlagen. Lagen ersten Ranges. Sie begründen den Ruf der Mittelhaardt in der Pfalz als Paradies für Edelweine - als "Gottes eigenen Garten". Der liegt bei uns direkt vor Ihren Füßen. Und wartet darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Lustwandeln Sie in einer Gegend, wo sogar Mandeln, Zitronen, Edelkastanien und Feigen heranreifen. Als Naturfreund und Genießer - vor allem aber als Freund des guten Weines.

Braumanufactur Sander

aus Worms
Braumanufactur Sander

Der Anspruch

Wer einmal die Gelegenheit hatte verschiedenste Biere unserer Welt zu genießen, dem fällt es schwer seine verwöhnten Geschmacksknospen aus dem deutschen Bierangebot zu befriedigen. Pils, Export und Weizen ... alles ohne Ecken und Kanten ... und wo bleibt der Genuß?

Das Verlangen nach Geschmack, Aroma, Individualität und Vielfalt beim Biergenuß ist mein Antrieb für das handwerkliche Brauen von besonderen Bieren.

Ein Produkt kann immer nur so gut wie seine Rohstoffe sein, eine ausgezeichnete Bierqualität bedingt daher bestes Braumalz und Hopfen aus kontrolliert biologischem Anbau, reines Brauwasser und gesunde Bierhefe.

Bei der Verarbeitung der Rohstoffe im Brauprozess muß immer die Qualität des Endproduktes an erster Stelle stehen, niemals die Herstellkosten.

Bier ist ein Genußmittel und unser Genuß darf nicht zu Lasten der Natur gehen. Alle Sander Biere werden gemäß EG-Öko Verordnung (834/2007 und 889/2008) sowie Naturland Richtlinie hergestellt.

Alle Produktions- und Verarbeitungsschritte werden in unserer Manufaktur durchgeführt. Vom Schroten des Malzes, dem Maischen, Würzekochen und Läutern, über die Gärung, Reifung bis letztenendes zur Flaschenreinigung, Abfüllung und Etikettierung. Diese Fertigungstiefe ist notwendig um stets Kontrolle und Einfluß auf die Qualität der Biere zu behalten, für unsere Betriebsgröße jedoch äußerst selten.

Lohnbrauen und Lohnabfüllung sind für uns Fremdwörter - eben 100% CRAFT !!

Die Einhaltung des deutschen Reinheitsgebots ist natürlich obligat.

Obsthof Puder

aus Laumersheim
Obsthof Puder

Familie Puder baut auf über 25 ha Äpfel an. Der Sortenspiegel beinhaltet allewichtigen Sorten von frühen (z.B Delbarestivale) bis zum späten Reifezeitpunkt(z.B. Braeburn). Der Anbau erfolgt nach den Richtlinien des integrierten und kontrollierten Obstanbaus, das bedeutet: wirtschaftliche Produktion qualitativ hochwertiger Früchte unter Berücksichtigung ökologischer Methoden - minimierter Einsatz von Pflanzenbehandlungsmitteln.Um Äpfel fast ganzjährig in bester Qualität anbieten zu können, werden die Früchte in speziellen luftdichten Kühlkammern gelagert. Hier sind die Temperatur und der Sauerstoff- und Kohlendioxidgehalt so eingestellt, dass der Reifeprozess der Früchte deutlich verlangsamt wird.

Speierlinghof

aus Speyer
Speierlinghof

DER HOFLADEN

Der Hofladen entwickelte sich aus dem Bauernhof der schon seit Generationen von unserer Familie betrieben wurde. Bis 1993 war dieser Hof im Dorfzentrum von Meckenheim ansässig. 1993 zogen wir dann auf den Aussiedlerhof zwischen Meckenheim und Hassloch, für den Namen Speierlinghof entschieden wir uns, weil früher Speierlingbäume in der Meckenheimergemarkung sehr häufig waren und der Speierling 1993 Baum des Jahres war. Dort wurde dann hauptsächlich Chicoree, Tomaten und Kartoffeln angebaut, später kam dann noch der Spargel dazu.

Der erste Speierlinghof-Laden wurde im Oktober 2004 in der Auestraße eröffnet. 2009 kam dann im März der Hofladen im Kornmarkt dazu. In der Auestraße lag der Schwerpunkt zu Beginn auf dem Verkauf von Obst und Gemüse. Mittlerweile hat sich unsere Suppenküche in beiden Filialen zu einem beliebten Mittagstreff entwickelt, wo wir für unsere hungrigen Gäste im täglichen Wechsel eine Suppe und ein weiteres Gericht im Angebot haben. Abgerundet wird das Angebot durch verschiedene Salate, Obst- und Jogurtbecher sowie frisch gepresste Obstsäfte.

Einfach Gesundes Essen und gesunde Getränke - jeden Tag.

May Metzgerei

aus Worms/Horchheim
May Metzgerei

Anno 1960 entschloss sich Fleischermeister Gerhard May und seine Frau Renate eine kleine Metzgerei im Wormser Vorort Horchheim zu eröffnen. Der Mitarbeiterstab war, im Gegensatz zu heute, eher bescheiden. Durch die stets steigende Kundenzahl stellte sich heraus, dass die Größe des Ladens und der Produktion bei weitem nicht mehr ausreichten. 1976 wurden die Produktionsräume und 1979 der Laden umgebaut.

Mit viel Erfolg betrieben die Eheleute May ihr Geschäft. Was sich auch in zahlreichen Auszeichnungen widerspiegelte. Den größten Erfolg errang Gerhard May 1991 beim Intern. Leberwurstwettbewerb in Mannheim. Dort wurde er zum „Internationalen Leberwurstkönig“ gekürt und errang den heiß begehrten Kurpfalzpokal. Auch heute noch bekommt man die so genannte „Weltmeister – Leberwurst“ im Laden zu kaufen. Im Jahre 1997 übernahm ihr Sohn Gerd zusammen mit seiner Frau Andrea das Geschäft. Gerd May, der seine Meisterprüfung 1985 ablegte, führt nun die über 100 jährige Tradition weiter. Da an den Produktionsräumen der Zahn der Zeit nagte wurden in Jahr 2001 die Produktionsräume modernisiert und vergrößert. Auch das zweite Standbein der Metzgerei May, der Partyservice, wurde weiter ausgebaut. Als der Catering sich immer weiter ausbaute entschied man sich Ende 2007 die Vorbereitungsküche um zu bauen und zu modernisieren. Dass zu einem gelungenen Catering auch die persönliche Beratung gehört ist für Gerd May und seine Mitarbeiter besonders wichtig. Bei einem persönlichen Gespräch in externen Besprechungsraum können Sie sich in aller Ruhe mit dem Chef des Hauses über die Wünsche für Ihr Fest unterhalten. Sie haben die Wahl von belegten Brötchen bis hin zu exklusiven Menüs. Haben Sie noch Extrawünsche wie Getränke, Leihgeschirr oder Servciekräfte? Auch diese Wünsche sind den Eheleuten May nicht fremd. Gerne wird Ihnen auch hierbei weiter geholfen.

Auch heute noch stellt die Metzgerei May ca. 90 % ihrer verkauften Wurstwaren selbst her. Was in vielen Fleischereien nicht mehr selbstverständlich ist. Bei der Metzgerei May wird das Fleischerhandwerk noch gelebt.

Auch auf die immer öfters aufkommenden Fragen von Lebensmittelallergien und Zusatzstoffen in der Wurst sowie Ernährung bei bestimmten Krankheiten reagierte man sofort. Die langjährige Mitarbeiterin Frau Ingrid Gottwalles ließ sich zu Ernährungsberatin weiterbilden und gibt gerne Auskunft über alles bestehenden Fragen.

Bei den heutigen Fleischskandalen ist es sehr wichtig wo man sein Fleisch kauft. Bei der Metzgerei May erhalten Sie garantiert einwandfreies Fleisch. Dies bedeutet, dass nur Fleisch aus Rheinland – Pfalz verkauft und verarbeitet wird.

Zum heutigen Unternehmen gehören im Moment 10 Mitarbeiter/innen. Auch die Jugend erhält in diesem Betrieb eine Chance. Zurzeit werden 2 Jugendliche zum Fleischerin und Nahrungsmittelfachverkäuferin in der Fleischerei ausgebildet.

Kaiser Feinkost

aus Worms/Wiesoppenheim
Kaiser Feinkost

Wir sind ein kleiner Familienbetrieb, der Wert auf gesundes und schmackhaftes Essen legt.

Unsere saisonalen und regionalen Delikatessen sind ausschließlich in Handarbeit hergestellt. Wir verzichten ganz auf Zusätze wie etwa Geschmacksverstärker oder Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffe.

In unserem Sortiment finden Sie Pestos und Dips, Chutneys und Delikatessen, Suppen und Saucen, daneben fertige Mahlzeiten, sowie Nudeln aus Mehl und Hartweizengrieß, kleine Köstlichkeiten und Fruchtaufstriche aus saisonalen Zutaten. Liebevoll gestaltete Geschenke und erlesene Gewürze in dekorativen Weckgläschen runden unser Angebot ab. Die meisten unserer Produkte sind für die vegetarische und/oder vegane Ernährung geeignet - achten Sie auf die Kennzeichnung.

Imkerei Bunsen

aus aus Horterhof
Imkerei Bunsen

Im Westpfälzer Bergland, nicht weit vom Donnersberg, befindet sich die Imkerei Bunsen. Im Herbst 2002 sind wir in unser neues, nach bauökologischen Gesichtspunkten geplantes Wohn-Betriebsgebäude gezogen, das moderne Ansprüche an Arbeitskomfort und Lebensmittelhygiene erfüllt. Hier an unserem Lebensmittelpunkt schleudern wir den Honig und füllen ihn in Gläser.

Die Bienenvölker selbst befinden sich dagegen an verschiedenen Plätzen im näheren oder weiteren Umland, wo sie günstige Lebensbedinungen vorfinden.

Das milde Weinbauklima und die landschaftliche Vielfalt der Pfalz bieten den Bienen eine Vielfalt an Trachtpflanzen. Indem wir die Bienenvölker im Sommer an jeweils andere Trachtorte des Umkreises bringen, ist es uns möglich, regionale Spezialitäten wie Akazien-, Kastanien- oder Waldhonig zu ernten. In manchen Jahren lohnt es sich auch, für Tannenhonig in den Schwarzwald oder in die von hier nicht fern gelegenen Vogesen zu wandern.

Sorten wie Raps-honig, Frühlingsblüten- und Sommerblütenhonig, Löwenzahnhonig oder den Waldblütenhonig ernten wir direkt an den Überwinterungsplätzen. Lindenblütenhonig und Sonnenblumenhonig runden das Sortiment ab.