Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

Alles rund um die Currywurst

Die Currywurst ist eine der beliebtesten Speisen der Deutschen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass jedes Jahr am 4. September der Tag der Currywurst gefeiert. Die aus Berlin stammende Idee der Currywurst sollte der Legende nach mit einem speziellen Tag gewürdigt werden.

Heute gibt es sie an deutschen Imbissständen in vielen verschiedenen Varianten. Manchmal sogar mit Blattgold überzogen oder mit Trüffeln garniert. Um die geniale Erfindung ranken sich mehrere Mythen. Besonders in der Nachkriegszeit fand die Currywurst Anklang, da aufgrund des Mangels an Naturdärmen auch gepresstes Brät verwendet wurde. Heute wandert die Currywurst mit Bratwurst oder Bockwurst im Jahr 800 Millionen Mal über Imbiss- und Kantinentheken. In Berlin wurde ihr zu Ehren sogar ein Currywurstmuseum eröffnet.

Wie Sie Ihre eigene Currywurst herstellen und welche kulinarischen Köstlichkeiten Sie mit der Kultspeise noch zubereiten können, haben wir Ihnen im Folgenden zusammengestellt.

Wer hat die Currywurst erfunden?

Ein Mann und eine Frau mit Motorad essen Currywurst

Allerdings ist bis heute nicht ganz eindeutig klar, wer diesen Tag erfunden hat und warum er gefeiert wird. Es wird gemutmaßt, dass Imbissbuden-Besitzerin Herta Heuwer aus Berlin die Currywurst am 4. September 1949 erfunden hat. Angeblich hatte sie an diesem Tag wenig Kundschaft, so dass Sie mit einigen Zutaten in ihrem Imbiss in Berlin-Charlottenburg experimentierte.

Sie mischte frische Paprika, Paprikapulver, Worcestershire-Sauce, Tomatenmark und einige Gewürze und goss die entstandene Sauce über eine zerstückelte Bockwurst. Patentiert ist die Currywurst nicht. Neben Berlin beanspruchen weitere Regionen wie Hamburg die Currywurst als ihre Erfindung.

Der Schriftsteller Uwe Timm bezeichnet in seinem Roman „Die Entdeckung der Curry Wurst“ die Hamburgerin Lena Brückner als Erfinderin.

Wurst aus unserer Globus-Fachmetzgerei

Currywurst auf einem Teller mit Pmmes Frites

Für die perfekte Currywurst benötigen Sie, na klar, Wurst. Damit Sie jederzeit bestens ausgestattet sind, verarbeiten wir in unserer Globus-Fachmetzgerei täglich frisch geliefertes Fleisch zu regionalen und überregionalen Spezialitäten.

Currywurst wird entweder aus herkömmlicher Bratwurst oder aus Brühwurst hergestellt. Die beliebteste Zutat sind feine, vorgegarte Brühwürste mit einem hauchzarten Darm. Wenn Sie nun Appetit bekommen haben, fragen Sie in unserer Globus-Fachmetzgerei nach den passenden Wurstspezialitäten für Currywurst.

Leckere Currysoßen

Unsere Rezept-Tipps für außergeöhnliche Soßen

Herta Heuwer nahm ihr Originalrezept mit ins Grab. Sie starb 1999 und verriet Ihre Soße für die leckere Currywurst nicht. Aber da Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, können Sie Ihre Lieblingswurst am Tag der Currywurst mit unterschiedlichen Saucen genießen.

Currywurst süß-sauer

Wenn Currywurst die Leibspeise der Eltern ist, gibt es vor allem für Kinder eine mildere Variante:

  • 1 Mango
  • Eine Handvoll Physalis
  • Tomatenmark
  • Mildes Curry

Die Mango schälen und in kleine Stücke schneiden. In einem Topf die Fruchtstücke mit Wasser bedecken und köcheln lassen. Physalis entblättern und ebenfalls in den Topf geben. 3 bis 4 EL Tomatenmark in die Sauce gebe, mit Currypulver abschmecken.

Currywurst mit Cola

Currywurst können Sie selbstverständlich mit einer Cola genießen. Oder sie kochen bereits die Sauce damit:

  • 0,4 Liter Cola
  • 0,4 Liter Ketchup
  • 5 Esslöffel Apfelmus
  • Frischer Ingwer, gerieben
  • Worcestershire-Sauce
  • Tabasco bei Bedarf
  • 1 EL Zitronensaft

Zuerst wird die Cola erhitzt und bleibt leicht köchelnd auf dem Herd, damit sie sich auf etwa 100 Milliliter reduziert. Ketchup und Apfelmus unterrühren, anschließend mit Curry und Worcestershire-Sauce verfeinern. Mit Zitronensaft, Tabasco und Ingwer abschmecken und kurz ziehen lassen.

Currywurst mit Honig

Weniger experimentell, sondern für ein geschmackvolleres Genießen, versetzen Sie die Sauce mit Honig:

  • 1 Flasche Ketchup
  • 2 EL Honig
  • 3 EL Balsamico
  • 2 EL Currypulver
  • 2 Zwiebeln
  • Olivenöl, Tomatenmark, Wasser
  • Bei Bedarf Sojasauce und Chilipulver

Zwiebeln fein würfeln und glasig dünsten. Tomatenmark hinzugeben und mit Wasser ablöschen. Anschließend Balsamico, Ketchup und Honig zugeben und leicht köcheln lassen. Die restlichen Gewürze untermengen und bei Bedarf noch mit Chilipulver abschmecken. Wird die Sauce zu dick, können Sie noch etwas Wasser untermischen.

Unsere Rezept-Tipps:

Currywurst mal anders genießen

Currywurst Auflauf

Die gleichen Zutaten, nur in abgewandelter Zubereitung. Lassen Sie sich von diesem Geschmackserlebnis überraschen.

Zutaten für 5 Personen:

  • 6 Würste
  • 6 Scheiben Toastbrot
  • 500 Gramm passierte Tomaten
  • 100 Gramm Curry-Ketchup
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Honig
  • 125 Gramm alter Gouda
  • 2 EL Crème fraîche
  • Salz, Pfeffer, Currypulver

Bratwürste braun anbraten, Toast antoasten. Die passierten Tomaten mit dem Ketchup und dem Honig vermengen, die Gewürze hinzugeben. Crème Fraîche unterrühren. Würstchen in der Auflaufform verteilen und mit Sauce bedecken. Toast diagonal teilen und wie einen Fächer darüberlegen. Mit dem geriebenen Gouda abschließen. 25 Minuten bei 200 °C backen. Das restliche Currypulver darüberstreuen.

Currywurst-Burger

Einen ganz besonderen Tag der Currywurst begehen Sie mit dem Burger aus der Currywurst und leckeren Wedges.

Rezept für 4 Personen:

  • 4 Currywürste
  • 4 große Brötchen, idealerweise Laugenbrötchen
  • 100 ml Ketchup
  • 1 TL mildes Currypulver
  • 2 EL Mayonnaise
  • 2 kleine Romanasalate
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • Öl
  • Salz & Pfeffer

Die Würste halbieren und in Scheiben schneiden. In einer Pfanne anbraten. Den Ketchup mit dem Currypulver in einer kleinen Schüssel mischen und diese zur Seite stellen. Währenddessen die Frühlingszwiebeln in feine Ringe und den Salat in Streifen schneiden. Beides zusammen mit der Mayonnaise in eine mittlere Schüssel geben und vorsichtig vermengen. Die Laugenbrötchen teilen und den Salat auf den Unterseiten drapieren. Anschließend die Currywürste auf den Salat legen. Nun die Currysoße auf jeden Burger geben und zuletzt das Brötchen schließen.

Scharfe Currywurst-Suppe

Auch Suppenfans kommen bei der Currywurst auf Ihre Kosten. Der große Vorteil: Würzen Sie, wie es Ihnen beliebt, ein Eintopf lebt davon!

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Bratwürste
  • 1 Zwiebel
  • Je eine grüne und rote Paprikaschote
  • 1 EL Öl
  • Etwas Curry, Salz, Pfeffer
  • 2 Dosen passierte Tomaten
  • 4 EL Curryketchup
  • 4 EL Sahnejoghurt

Die Bratwürste in Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln, anschließend Paprika klein schneiden. Das Öl im Topf erhitzen und Wurst darin unter Wenden 3–4 Minuten kräftig anbraten. Zwiebel und Paprika zugeben, etwa 2 Minuten weiterbraten. 1 TL Curry darüberstreuen, mit passierten Tomaten ablöschen, Curryketchup einrühren. Alles 5 Minuten köcheln lassen. Eintopf mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken. Joghurt unterrühren und nach Geschmack mit Curry oder Chili nachschärfen.