Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

Frühjahrsputz: Haus und Garten zum Strahlen bringen

Die Tage werden wieder länger, die ersten Sonnenstrahlen kitzeln bereits im Gesicht – endlich ist es an der Zeit auch die Wohnung und den Garten auf Vordermann zu bringen. Ausmisten und entrümpeln bringt einen wertvollen Überblick über den Hausstand. Anschließend droht neben der Grundreinigung auch das streifenfreie Fensterputzen. Was im ersten Moment nach einer wochenfüllenden Aufgabe klingt, lässt sich mit einigen Kniffen im Handumdrehen lösen. Wir haben nützliche Haushaltstipps für Sie zusammengefasst, die Ihr Heim wieder in eine strahlend schöne Wohlfühloase verwandeln.

Ausmisten: der erste Schritt beim Frühjahrsputz

Es muss ja nicht gleich der radikale Kahlschlag a lá Marie Kondo sein, aber Dinge und Kleidungsstücke, die Sie über mehrere Jahre nicht mehr angezogen und benutzt haben, werden schnell zu Schrankhütern. Dabei ist es sinnvoll, sich vor der Entrümpelung einen Überblick zu verschaffen.

Nehmen Sie sich Ihren Kleiderschrank Fach für Fach vor und sortieren Sie zu klein Gewordenes oder kaputte Sachen aus. Möglicherweise lässt sich ein Teil davon auch der Kleiderspende oder gemeinnützigen Organisationen zufügen.

Kleiderschrank von unnötigem Ballast befreien

Kleiderschrank

Jeans, die vor einigen Jahren perfekt am Körper saßen und derzeit eher ohne zu atmen getragen werden sollten, sind ein Fall für die Altkleidersammlung. Ebenso Blusen oder Oberteile, bei denen permanent der Ausschnitt wieder zurechtgerückt werden muss, sollten schleunigst beim Frühjahrsputz entsorgt werden. Hinzu kommen Kleidungsstücke, die zwar beim Kauf überzeugt, im alltäglichen Leben keine Kombinationsmöglichkeiten ergeben haben.

Ein weiterer Grund, die unzähligen Klamotten auf einen minimalen Stand zu bringen, sind Hosen, Röcke oder Oberteile wegzugeben, die nur der Nostalgie wegen noch bei Ihnen sein dürfen. Was vor vielen Jahren im Trend lag oder die guten Erinnerungen an die Abschlussfeier wachhielt, ist längst nicht mehr alltagstauglich. Definitiv ein Grund, Kleidungsstücke zu entsorgen, sind fehlende Knöpfe oder zerrissene Nähte.

Dokumente mit System aufräumen

Büro

Wer kennt es nicht: Die monatliche Lohnabrechnung kommt und bleibt unbeachtet auf dem Schreibtisch liegen. In regelmäßigen Abständen flattern Rechnungen, Versicherungsbescheinigungen und Anschreiben jeglicher Art ins Haus. Um dem Papierberg Herr zu werden, ist es empfehlenswert, alles nach einem bestimmten System zu ordnen: Eine perfekte Aufgabe für den Frühjahrsputz. Dazu haben Sie zwei Möglichkeiten.

Leben mehrere Personen in Ihrem Haushalt, legen Sie sich für jeden einen extra Ordner an, in denen individuelle Schreiben nach Themen sortiert und abgeheftet werden. Extra-Ordner wie für die Steuererklärung oder alle Verträge rund um Ihre Wohnung sind sinnvoll. Innerhalb der Ordner legen Sie sich einzelne Bereich mit Hilfe von Trennpappen an, so haben Sie alle erforderlichen Schriftstücke jederzeit griffbereit. Was nicht eindeutig zuzuordnen ist und lediglich eine Information enthält, kann unbesorgt im Papierkorb entsorgt werden.

Dokumente, die Sie unbedingt aufbewahren müssen:

  • Arbeitsbescheinigungen
  • Arbeitszeugnisse
  • Versicherungsverträge und -anpassungen
  • Jährliche Beitragsbescheinigungen der Versicherungen
  • Autoverträge
  • Kreditverträge
  • Aktueller Mietvertrag und alle damit verbundenen Dokumente

Sammeln sich im Laufe der Jahre viele Schriftstücke an, können Sie für jeden Lebensbereich einzelne Ordner anlegen:

  • Persönliche Dokumente (Geburtsurkunde, Vollmachten, Ausweiskopien)
  • Berufliches (Arbeitsverträge, Lohnbescheinigungen, Zeugnisse)
  • Versicherungen und Rente
  • Wohnung / Immobilien
  • Rechnungen

Heften Sie die Dokumente zuvorderst ab, die Sie am häufigsten benötigen. In der Chronologie liegen die neuesten Schriftstücke immer oben.

Um sich wirklich rundum abzusichern, können Sie Ihre Ordner am Ende digitalisieren und in einer Cloud sichern. Sollte Ihre Wohnung einmal brennen oder ein Wasserschaden eintreten, haben Sie alle persönlichen und Versicherungsunterlagen sicher gespeichert.

Der Traum vom einfachen Leben

Entrümpeln – aber wie?
Ein Spiegel und ein Tisch

Ordnung im Kleiderschrank, ein abgespeckter Terminkalender und mehr Zeit für das Wesentliche … Klingt verlockend? Dann haben wir hier noch mehr Tipps für Sie. So schwer ist es nämlich gar nicht, das Leben ein bisschen übersichtlicher zu gestalten. Der Clou: Aufräumen wirkt sich meistens auch positiv auf das Seelenleben aus.

Aufräumen und Grundreinigung in der ganzen Wohnung

Sind alle Kleidungsstücke entsorgt und Schriftstücke geordnet, steht nun das Aufräumen auf dem Plan. Bevor Sie die übriggebliebenen Sachen und die neu angelegten Ordner wieder im Schrank verstauen, wischen Sie alle Flächen mit einem sanften Reinigungsmittel oder den Globus Feuchten Allzwecktüchern ab und lassen die Regale trocknen. Glasscheiben und -flächen werden mit einem Glasreiniger wieder strahlend rein. Für die Oberflächensäuberung benötigen Sie lediglich einen weichen Lappen, etwas Küchenrolle und Reinigungsmittel, die auf die Beschaffenheit Ihrer Ablagefläche abgestimmt ist. Für hartnäckige Verschmutzungen empfehlen wir Ihnen das SURIG Essigspray oder den Cilit Bang Kalk & Schmutz Kraftreiniger. Im Bad können Sie die Toilette mit dem Globus WC-Zauberschaum ganz einfach „sauber hexen“. Zum Schluss sollte Sie dann noch alles Desinfizieren, etwa mit dem Sagrotan Desinfektionsreiniger.

Zu einem ordentlichen Frühjahrsputz gehört weit mehr als nur das Ausmisten und Staubwischen. Nehmen Sie sich die Zeit und wischen Sie Ihre Räume einmal komplett durch. Dabei reichen schon ein paar Tropfen eines milden Reinigungsmittels, wie zum Beispiel AlmaWin Orangenölreiniger. Sie sollten dabei vollgestellte Bücherregale und Ecken nicht vergessen.

Globus Feuchte Allzwecktücher

die Allzweckwaffe gegen Schmutz
Globus Feuchte Allzwecktücher

Die strapazierfähigen Globus Feuchte Allzwecktücher reinigen alle Oberflächen schnell und einfach im Haus und unterwegs. Die kraftvolle Reinigungslotion unterstützt die sorgfältige und gründliche Entfernung von Flecken.

Globus WC-Zauberschaum (1kg)

wie Magie!
Globus WC-Zauberschaum

Der WC-Zauberschaum von Globus entfernt Kalk, Verschmutzungen und Urinstein. Der hochaktive Schaum steigt ohne Zugabe von Wasser bis unter den Toilettenrand hoch – für hygienische Sauberkeit bis unter den Rand. Schlechte Gerüche werden dank Zitrusduft und Neutraroma® neutralisiert.

Claro Hygiene Tabs

grün, aber gründlich
Claro Hygiene Tabs

Aus Liebe zur Umwelt: Die claro Hygiene Tabs sorgen mit biologisch abbaubaren Inhaltsstoffen für hochwirksame Reinigung des Geschirrs in der Maschine und beseitigen 99,99 % aller Viren, Bakterien und Pilze.

Cilit Bang Kraft & Schmutz Kraftreiniger

Cilit Bang Kraft & Schmutz Kraftreiniger

Mit dem Cillit Bang Kalk & Schmutz Kraftreiniger verlieren Sie bestimmt nicht die Lust am Putzen!

Der effektive Schaum entfernt in kürzester Zeit Kalk, Seifenreste, Rost und Schmutz von einer Vielzahl an Oberflächen in- und außerhalb Ihres Hauses und beugt die Neubildung neuer Kalkablagerungen vor. Dadurch gelingt der Frühjahrsputz wie im Flug und dem langen Wohlgefühl steht nichts mehr im Weg!

SURIG Essigspray

das Spray für alle Fälle!
SURIG Essigspray

Gewohnt kraftvoll, gewohnt natürlich – und jetzt auch noch ohne Mischen!

Wenn es mal besonders schnell gehen muss, gibt es jetzt das gebrauchsfertige SURIG Essigspray in der praktischen Sprühflasche.

Mit nur einem Handgriff entfaltet sich die gewohnt starke und natürliche Wirkkraft von SURIG. Für Speisen, Küche und Haushalt.

AlmaWin Orangenölreiniger

hochwirksamer Fett- und Schmutzlöser
AlmaWin Orangenölreiniger

vegan, hautfreundlich sowie ECOGARTNIE-zertifiziert!

Der AlmaWin Orangenöl Reiniger ist ein hochwirksamer Spezial-Reiniger, wenn es schwierig wird. Er ist geeignet für alle wasserfesten Oberflächen, extrem sparsam im Verbrauch und entfernt fast alle Arten von Schmutz und Flecken, wie z.B. Klebstoffe, Lacke, Fette usw.

ECOGARANTIE-zertifiziert, vegan und dermatologisch erfolgreich getestet.

Erhältlich in der 500 ml UMWELTHELDEN-Flasche – aus 100 % recyceltem PET!

Frühjahrsputz mit mio

So starten Sie frisch und frei in den Frühling!

Damit Sie das Nötigste schnell erledigt haben, hilft unsere Checkliste mit jeweils drei Hotspots für Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küche und Bad!

Zu mio-online

Unsere Haushaltstipps:

Fenster putzen

Fensterreiniger selbst herstellen - ganz ohne chemische Zusätze

Fenster putzen Sie für den streifenfreien Durchblick idealerweise nach einem System

Fensterrahmen, Fensterbrett und Zwischenräume erst mit einem Handfeger abkehren und anschließend feucht auswischen.

Warmes Wasser und ein feuchter Schwamm reichen völlig aus, wenn Sie die Fenster putzen.

Hartnäckige Verschmutzungen entfernen Sie mit Spülmittel.

Sobald das Waschwasser zu dreckig wird, wechseln Sie es aus.

Idealerweise reinigen Sie die Fensterscheiben von oben nach unten.

Mit einem Abzieher entfernen Sie die restliche Feuchtigkeit. Anschließend trocknen Sie die Gummilippe mit einem Baumwolltuch.

Ein Mikrofasertuch entfernt die letzten Wassertropfen.

Hartnäckige Streifen lassen sich mit einem Fensterleder beseitigen.

TIPP: Optimal zum Fensterputzen sind Tage, an denen die Sonne scheint. Sollte es sich nicht vermeiden lassen, nutzen Sie die frühen Morgenstunden oder den späten Nachmittag. Wenn Sie unbedingt auch im Winter Ihre Scheiben reinigen möchten, sorgen einige Tropfen Frostschutzmittel dafür, dass sich keine Eisschicht bildet.

Badreinigung

Tipps für die Reinigung Ihres Badezimmers

Auf Hochglanz: So wird Ihr Badezimmer blitzeblank! Putzen zählt sicherlich nicht zu unseren Lieblingsbeschäftigungen, doch was sein muss, muss sein – und mit diesen Tipps ist das Bad in maximal 30 Minuten sauber!

Zu mio-online

Abfluss reinigen ohne Chemie

Badezimmerfugen aufhellen

Duschkopf entkalken

Welches Tuch nehme ich?

Feuchttuch

Für viele kleinere Putzaktionen wie leichte Schmutz- oder Staubentfernung können Sie ohne Probleme Allzwecktücher benutzen. Diese haben den Vorteil, dass Sie sie sowohl nass als auch trocken verwenden und somit Küche, Bad, WC und andere Keramik-, Holz- oder Plastikoberflächen wischen oder trocknen können.

Microfasertuch und Handschuhe

Bei stärkeren Verschmutzungen sollten Sie hingegen auf Mikrofasertücher zurückgreifen. Diese bestehen aus einem Gewebe mit hoher Maschenzahl, weshalb sie im nassen Zustand eine extrem effektive Reinigungskraft besitzen.

Fensterleder

Für das Fensterputzen lohnt sich darüber hinaus der Einsatz eines Fensterleders. Dieses Tuch aus saugfähigem Leder nimmt durch seine weiche Oberfläche Staub und Nässe besonders gut auf und schließt sie im Inneren ein, wodurch Schlieren und Streifen auf durchsichtigen Oberflächen vermindert werden. Fensterleder sind darüber hinaus äußerst langlebig und lassen sich, wie übrigens alle der genannten Tücher, in der Waschmaschine reinigen und wiederverwenden. Tipp: Fensterleder bleiben länger weich und geschmeidig, wenn man sie in Salzwasser einlegt.

Aus Omas Trickkiste

Sauer macht nicht nur lustig, sondern auch kalkfrei

Natürlich entkalken:

Frischer Zitronensaft ist wohl eines der natürlichsten Putzmittel: der hohe Säureanteil macht ihn zu einem hervorragenden Mittel gegen Kalk und Ablagerungen jeder Art. Um zum Beispiel den Wasserkocher zu entkalken, geben Sie den Saft von zwei Zitronen in den Kocher, ein großes Glas Wasser dazu und lassen den Kocher zwei bis dreimal aufkochen. Anschließend gut durchspülen, fertig!

Mit Tennisball gegen schwarze Streifen auf dem Fußboden:

Manchmal hinterlassen Schuhe unschöne schwarze Streifen auf dem Fußboden. Hierfür müssen Sie nicht extra ein Schmutzradierer kaufen, es geht auch einfacher: Einfach so lange mit einem Tennisball über die verschmutzte Stelle reiben, bis der Fleck verschwunden ist.

Cooles Kaugummi:

Kaum etwas ist es so ärgerlich, wie ein Kaugummi im Teppich oder auf dem Sofa. Dagegen hilft am allerbesten Kälte: Legen Sie einen Plastikbeutel mit Eis so lange auf die Stelle, bis das Kaugummi hart geworden ist – in diesem Zustand lässt es sich viel leichter entfernen.

Sonnenschutz für strahlende Holzmöbel:

Fragen Sie sich auch manchmal, wie Sie die alten Holzmöbel wieder sauber bekommen? Die überraschende Antwort ist: mit Sonnenschutz. Zwar sollen die Schmuckstücke kein wirkliches Sonnenbad nehmen, aber dafür lassen sie sich mit etwas Sonnenmilch ganz einfach wiederaufbereiten und sauber bekommen: Reiben Sie die schönen Stücke damit ein und polieren Sie mit einem alten Tuch nach. Tipp: Um auch versteckte Ecken zu erreichen, ziehen Sie eine alte Socke über die Hand.

Babyöl für verchromte Armaturen:

Mit Babyöl können Sie Ihre Armaturen, z. B. Wasserhähne oder die Dusche, spielend leicht zum Glänzen bringen. Geben Sie einfach ein paar Tropfen Babyöl auf ein trockenes Tuch und reiben Sie damit die Armaturen aus Chrom ab. Sie werden sehen, das Bad wirkt wie neu.

Nachhaltiger und bewusster Frühjahrsputz

Auch beim Frühjahrsputz können Sie etwas für die Umwelt tun und versuchen, die eigenen vier Wände möglichst ressourcenschonend zum Strahlen zu bringen. Neben Omas Putztricks helfen Ihnen diese Tipps:

Starke Sache für starke Teppiche

Viele hartnäckige Flecken im Teppich können Sie mit einfacher Speisestärke aus dem Vorratsschrank entfernen. Reiben Sie die Stärke mit einem Lappen großzügig in die Flecken ein und lassen Sie sie etwa 20 Minuten einwirken. Danach können Sie die Stärke ganz praktisch mit dem Staubsauger entfernen und Ihr Teppich sollte wieder strahlen.

Eine Frau beim Reinigen einer Oberfläche

Reinigungsprodukte einfach selbst gemacht

Viele Haushaltsprodukte lassen sich mit ganz normalen Zutaten selber herstellen. So können Sie zum Beispiel WC- oder Essigreiniger im Handumdrehen zu Hause mischen:

WC-Reiniger

Zutaten: 50 ml abgekochtes Wasser, den Saft von zwei Zitronen, 2 EL Speisestärke, 10 ml Spülmittel, 500 ml Wasser

So geht’s: Den Saft von zwei Zitronen in das abgekochte Wasser geben, 10 ml Spülmittel dazugeben und alles vermischen. In einem Topf die Speisestärke in 500 ml kaltes Wasser geben und unter Rühren aufkochen lassen. Beide Flüssigkeiten miteinander vermischen und abkühlen lassen. Am Ende einfach in eine leere Spülmittelflasche abfüllen.

Essigreiniger:

Entweder klaren Essig, im Verhältnis 1:4 bis 1:1 mit Wasser mischen. Bei Essigessenz reicht ein Esslöffel Essenz auf 300 Milliliter Wasser. Die fertige Mischung in eine Sprühflasche füllen und losputzen.

Weitere Tipps, um die Umwelt zu schonen:

Dosierung beachten: Oft reichen kleine Mengen zum Saubermachen. Intuitiv verwendet man nämlich häufig zu viel Reinigungsmittel.

Konzentrate verwenden: Aufgrund des geringeren Volumens sparen Sie Verpackungsmaterial und bekommen trotzdem alles sauber.

Einweichen: Ob beim Geschirr oder der Wäsche – indem Sie verschmutzte Teile einweichen, können Sie schonend den größten Schmutz beseitigen.

Checkliste für einen schlauen Putzplan

Damit der Frühjahrsputz nicht zu einer wochenfüllenden Aufgabe wird, können Sie täglich und wöchentlich einen Beitrag leisten. Ob Küche, Bad oder Arbeitszimmer – wir haben die anfallenden Arbeiten für Sie systematisiert.

Putzplan für das Bad

TäglichWöchentlichMonatlich
  • Dusche und Badewanne nach der Benutzung reinigen
  • Haare sofort entfernen
  • Fliesen und Flächen reinigen
  • Toilette putzen
  • Ablagen, Badezimmerspiegel und Waschbecken reinigen
  • Boden wischen
  • Kosmetika und Medikamente aussortieren (je nach Verfallsdatum)

Putzplan für die Küche

TäglichWöchentlichMonatlich
  • Arbeitsflächen reinigen
  • Spülbecken putzen
  • Nach dem Kochen heruntergefallene Reste entfernen
  • Spülmaschine füllen und ausleeren (bei Bedarf)
  • Kühlschrank aussortieren
  • Boden wischen
  • Fliesen und Schranktüren feucht abwischen
  • Backofen putzen
  • Kühlschrank komplett reinigen

Putzplan Wohnzimmer / Esszimmer / Arbeitszimmer / Schlafzimmer

TäglichWöchentlichMonatlich
  • Alle benutzten Dinge an seinen Ursprungsort zurückstellen
  • Decken, Kissen und Stühle zurechtrücken
  • In den Regalen Staub wischen
  • Boden staubsaugen und wischen
  • Zeitungen aussortieren
  • Bettwäsche neu aufziehen

Frühjahrsputz im Garten

Die ersten Sonnenstrahlen ziehen auch die Gärtner wieder ins Freie. Doch bevor Sie wieder gemütliche Grillabende, ertragreiche Ernten und farbenfrohe Blumenmeere genießen können, stehen einige Wochen Arbeit auf dem Plan.

Um Ihren Garten optimal auf die Saison vorzubereiten, starten Sie bei Ihren Geräten: Überprüfen Sie sie im ersten Schritt auf kaputte Stellen und die Funktionsfähigkeit. Gebrochene Stiele werden ersetzt, elektrische Geräte entweder repariert oder entsorgt. In manchen Fällen reicht schon die Zugabe von Fett oder Öl, damit Rasenmäher, Säge und Co. wieder wie Kätzchen schnurren.

Vorbereitung auf den Frühjahrsputz

Sträucher werden geschnitten

In den noch frostigen Monaten können Sie damit beginnen, regelmäßig einen Kontrollgang durch ihren Garten zu starten. So schaffen Sie sich frühzeitig einen Überblick über die anfallenden Arbeiten zum Frühjahrsputz und können schon die Reihenfolge planen. Weicht der Frost aus den Gehölzen, können sommerblühende Hecken oder Beerensträucher bis Ende März zurückgeschnitten werden. Sind im Winter an den Bäumen Äste abgebrochen, lassen sie sich mit Baumwachs verarzten. Die Wassertriebe an den Obstgehölzen werden nun ebenfalls entfernt.

Dem Garten wieder Leben einhauchen

Sträucher werden geschnitten

Ist der Frost vollständig auch aus dem Boden gewichen, können Sie mit dem eigentlichen Frühjahrsputz beginnen. Die auf den Beeten befindliche und wärmende Mulchschicht wird entfernt. Haben Sie den Boden vor dem Winter umgegraben, harken Sie frischen, gesiebten Kompost darunter. Muss die Erde erst noch umgegraben werden, erledigen Sie dies ohne nährstoffbildenden Kompost – der wird erst im Anschluss oberflächlich verteilt. Entfernen Sie die Reste des alten Gartenjahres von den Bäumen und Pflanzenstauden, damit neue Triebe nachwachsen können.

Nun geht es an den Frühjahrsputz von Laube, Schuppen und Gewächshaus. Decken und Kissen, die bisher im Garten deponiert wurden, sollten frisch gewaschen werden, Haus und Zaun bekommen einen werterhaltenden Anstrich. Die Dachrinne kann vom letzten Herbstlaub gesäubert werden. Das Gewächshaus können Sie langsam auf die Erntezeit vorbereiten.

Rasenpflege

Sträucher werden geschnitten

Auch für die Grünflächen steht nun eine Schönheitskur an. Schließlich wird der Rasen von uns sprichwörtlich das ganze Jahr mit den Füßen getreten. Belüften Sie für den Frühjahrsputz Ihren Rasen mit einem Vertikutierer oder speziellen Spikes. Moose, Filze oder Unkrautpflanzen werden damit vernichtet und der Rasen entwickelt sich wieder zu einem satten Grün. Kahle Stellen reparieren Sie anschließend mit frischem Samen und spätestens Ende Mai ist der Rasen so gewachsen, dass er einen ersten Schnitt vertragen kann.

Nach dem Frühjahrsputz beginnt die Pflanzsaison

Sträucher werden geschnitten

Wenn im Gewächshaus die kleinen Pflänzchen schon ihre zarten Blätter aus der Erde strecken, ist es an der Zeit, sich im Gartencenter nach neuen Obstgehölzen, Stauden oder auch Rosen umzusehen. Diese Pflanzen sollten auch zu Beginn des Frühjahres in die Erde, damit Sie ausreichend Wurzeln schlagen können. Beginnen Sie nun auch mit den Vorbereitungen für Ihren Nutzgarten. Die ersten Gemüsepflanzen lassen sich ideal auf der heimischen Fensterbank vorziehen. Spätestens nach den Eisheiligen Mitte Mai ist der Garten frostfrei, so dass Sie nun auch Ihre Gartenpumpe wieder in Betrieb nehmen können.