Fermentierter Kürbis mit Ingwer

von Alnatura

20 min

leicht

Zutatenliste

500 ml Wasser

15 g Meersalz
Alnatura ohne Jod

300 g Hokkaidokürbis

1 Stk Ingwer
klein

2 Stk Zimtstange
Stange Bio

2 Stk Lorbeerblatt
Bio

So wird’s gemacht

Fermentierter Kürbis mit Ingwer

Einmachglas und andere Küchenutensilien abkochen.

Wasser mit dem Salz aufkochen und abkühlen lassen.

Kürbis putzen und Kerngehäuse entfernen.
Fruchtfleisch gründlich abwaschen und in dünne Scheiben schneiden.

Ingwer waschen und mit Schale in Scheiben schneiden.

Zimt und Lorbeerblätter abwaschen.

Kürbis mit den Gewürzen in das Einmachglas geben und mit der Salzlake bedecken.
Kürbisschnitze mit einem Gewicht beschweren, sodass sie keinen Kontakt zum Luftsauerstoff haben. Mindestens 4 cm Abstand zum oberen Glasrand lassen.

Tipp: Je sauberer die Arbeitsgegenstände und Hände, desto weniger besteht das Risiko, dass das Fermentationsgut später verdirbt. Andere Gewürze, die sich als Beigabe zum Fermentieren eignen, sind Chili, Pfefferkörner, Senfkörner etc. – an dieser Stelle sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Je länger man den Kürbis fermentieren lässt, desto länger bleibt er haltbar – auch mehrere Monate. Unbedingt kühl lagern!

Fermentation (ca. 2 Wochen)

Das Glas an einem relativ warmen, dunklen Ort, z. B. in einer Nische in der Küche, für 4 Tage fermentieren lassen. Deckel auflegen, aber Glas nicht komplett verschließen.

Nach 4 Tagen das Glas verschließen und für weitere 10 Tage an einen kühleren Ort stellen, z. B. in den Keller. Danach ist der Kürbis bereit zum pur genießen oder Weiterverarbeiten.

Quelle: Alnatura

Wie hat Ihnen dieses Rezept geschmeckt?

1

2

3

4

5

Passende Rezepte

Impressum

Datenschutz

Privatsphäre-Einstellungen