Kapern

Kapern

Kapern (lateinisch: capparis) sind die Blütenknospen des Echten Kapernstrauchs (Capparis spinosa), der zur Familie der Kaperngewächse (Capparaceae) gehört. Wild wachsen die verschiedenen Sorten der Pflanze in Südeuropa und im gesamten Mittelmeerraum. Aus einigen Küchen ist das Gewürz nicht mehr wegzudenken.

Der kleine dunkelgrüne Strauch kann bis zu 2 m hoch und 4 m breit werden. Es handelt sich um ein robustes Gewächs, das oft viele Jahrzehnte überlebt. Die Erntezeit von Kapern erstreckt sich über mehrere Wochen im Frühling, da die Blütenknospen noch geschlossen sein müssen. In aufwendiger Handarbeit werden diese dann einzeln abgezupft. Reifen die Knospen ein paar Tage länger, bilden sich die sogenannten Kapernäpfel, die eingelegt ebenfalls als Delikatesse gelten.

Zu den bekannten Synonymen für Kapern gehören unter anderem: Kapper, Kapres, Caper, Kappress.

Kapern haben in folgenden Monaten Saison*:

Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

*Alle Angaben vorbehaltlich Irrtümer und regionaler Abweichungen.

Saison InfoInfo:

Saison
Saison Lager
Lager

Kapern haben in folgenden Monaten Saison*:

Kapern sind in folgenden Monaten Lagerware*:
Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember

*Alle Angaben vorbehaltlich Irrtümer und regionaler Abweichungen.

globales ProduktKapern stammen vorwiegend aus nicht regionalem Anbau.

Holzkiste

Lagerung in einer Holzkiste

Da Kapern nach der Ernte immer vorgetrocknet und in Salz, Öl oder Essig eingelegt werden, weisen sie automatisch eine lange Haltbarkeit auf. Insbesondere wenn Gläser, Dosen oder Tüten original verschlossen bleiben, können Sie die Knospen über Jahre lagern.

Angebrochene Verpackungen sollten Sie so gut wie möglich wiederverschließen. Achten Sie bei Öl- und Essigkapern darauf, dass sie vollständig mit Flüssigkeit bedeckt sind. Dank der konservierenden Wirkung bewahren Sie sie so problemlos mehrere Wochen an einem kühlen, lichtgeschützten Ort auf.

Nährwertangaben:

Energie 28
Eiweiß 2,1
Fett 0,5
Kohlenhydrate 2,6

Rezepte mit Kapern

In erster Linie gilt die Größe der Kapern als Qualitätsindikator: Denn kleine Knospen sind nach dem Einlegen in der Regel wesentlich aromatischer und damit gefragter. Abgesehen davon sollten Sie beim Kauf unbedingt darauf achten, dass die Knospe vollständig geschlossen ist. Farblich zeigen sich gute Kapern in einem oliv- oder blaugrünen Ton.

Wie werden Kapern in der Küche eingesetzt?

Im Gegensatz zu einigen klassischen Gewürzen finden Sie Kapern nur in wenigen Gerichten. Dafür stellen sie für zahlreiche Rezepte die maßgebende Zutat dar. Vor allem im Mittelmeerraum schätzen viele die besondere Würze. Nach der Ernte bleiben die Knospen zunächst über Nacht liegen, um anzutrocknen. Danach kommen sie in eine Salzlake, ein Essig- oder Ölbad, da sie roh zu bitter schmecken. Erst nach dem Einlegen sind die Knospen überhaupt genießbar und entwickeln ihren typisch würzigen bis scharfen, leicht säuerlichen Geschmack.

Beliebte Gerichte sind: Vitello tonnato, Remoulade, Frikassee, Kartoffeln, Rinder-Tatar, Spaghetti alla puttanesca, Königsberger Klopse, Kapern-Cremes und Sauce tartare.

Impressum

Datenschutz

Privatsphäre-Einstellungen