Ein Tag im Wald

Entdecken Sie unsere Ideen für einen spannenden Familien-Ausflug

Bunt raschelende Blätter im Wind, Kastanien und Eicheln auf dem Boden – der Herbst ist eine wunderbare Jahreszeit, um mit Kindern einen Tag im Wald zu verbringen.

Kind hält Herbstblätter in die Luft

Die oft noch sonnigen Spätsommertage eignen sich perfekt, um durch den Wald zu spazieren: Die Temperaturen sind mild, die Sonne scheint durch die gefärbten Blätter und es lässt sich allerhand entdecken. Packen Sie auf jeden Fall einen Beutel ein, um alle Fundstücke Ihrer kleinen und großen Wald-Entdecker mitzunehmen!

Rucksack packen und los geht’s

Bevor es losgeht, packen Sie am besten einen Rucksack mit allem, was Sie bei Ihrem Ausflug gebrauchen könnten: Neben dem Beutel zum Schätze-Sammeln sind das auf jeden Fall Verpflegung wie belegte Brote und Rohkost sowie Wasser zum Durstlöschen. Auch Regenkleidung, falls das Wetter doch schlechter wird, sollte mit: feste Schuhe, lange Oberteile und Hosen sowie eine Kappe oder dünne Mütze schützen vor Brennnesseln und Zecken.

Dann können Sie los spazieren: Lassen Sie Ihre Kinder den Wald in Ihrem Tempo entdecken. Genießen Sie die frische Luft und die Stille, die nur vom Vogelgezwitscher unterbrochen wird – vielleicht können Sie sogar gemeinsam die Vogelstimmen zuordnen?

Der Wald lebt

Ihre Kinder beschweren sich, dass sie gar keine Tiere sehen? Dann heben Sie mal einen alten Baumstamm, der auf dem Boden liegt, an oder graben Sie gemeinsam etwas in der Erde. Hier leben Käfer, Regenwürmer und Tausendfüßler – es gibt so viele Tiere zu entdecken! Mit einer Becherlupe lässt sich ein noch besserer Blick auf die Krabbeltiere werfen.

Werden die Wald-Forscher müde und haben keine Lust mehr zu laufen, kann ein kleines Suchspiel am Wegesrand wieder neuen Schwung bringen: Jedes Kind bekommt einen unterschiedlichen Gegenstand aus der Natur als Suchobjekt – ein rot gefärbtes Blatt, einen runden Stein, eine Eichel oder eine geschlossene Kastanie, nach denen es Ausschau halten muss. Oder Sie sammeln Gegenstände ein, die die Kinder dann mit geschlossenen Augen ertasten müssen.

Kleiner Wald-Guide:

  • Die Kinder bleiben je nach Alter in Sichtweite, mindestens aber in Rufweite
  • Keine Äste, Blätter oder Pflanzen abreißen
  • Keine unbekannten Früchte oder Pilze probieren
  • Müll kommt wieder mit Nachhause und wird dort entsorgt
  • Insekten aus Becherlupen wieder freilassen
  • Die Kinder nach dem Waldtag nach Zecken absuchen

Unser Tipp: Hoch hinaus – auf Baumwipfelpfaden lässt sich der Wald aus einer ganz neuen Perspektive entdecken. Vielleicht gibt es sogar einen bei Ihnen der Nähe?

Zwei Kastanien-Männchen

Alles rund um die Kastanie

Kastanien üben auf alle Wald-Entdecker eine magische Anziehungskraft aus und so sind die Taschen schnell damit gefüllt. Perfekt – so können Zuhause viele lustige Kastanien-Tiere und –Männchen gebastelt werden. Dazu brauchen Sie nur noch Zahnstocher und eventuell einen Kastanienbohrer, mit dem Sie die Löcher für Ihre Kinder oder gemeinsam mit Ihnen vorbohren können – dann lassen sich die Tiere leichter zusammenstecken.

Aber auch im Wald können Sie mit den Kastanien Spaß haben: Machen Sie doch ein Kastanien-Weitwerfen, lassen Sie sie rollen, legen Sie gemeinsam Figuren auf dn Waldboden, veranstalten Sie einen „Eierlauf“ mit Kastanien oder probieren Sie Türme zu bauen.

Vielleicht gibt es bei Ihnen auch Esskastanien-Bäume? Dann können Sie die Maronen nach Ihrer Heimkehr sogar rösten: Esskastanien mit einem scharfen Messer kreuzförmig einschneiden, bei 180°-200 °C auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ca. 15 min garen. Danach etwas abkühlen lassen und schälen. Beim Essen kann dann jeder erzählen, was ihm beim Waldtag am meisten Spaß gemacht hat.

Herbstbilder aus Blättern

Kinder lieben es, das bunte Herbstlaub im Wald zu sammeln. Vor allem die großen, rot und gelb gefärbten Ahornblätter sind bei ihnen beliebt. Diese können Sie Zuhause ganz einfach trocknen und glätten, indem Sie die Blätter zwischen zwei Lagen Küchenkrepp in ein schweres (altes) Buch legen. Nach ein paar Tagen sind die Blätter trocken – und lassen sich vielseitig verwenden. Wie wäre es mit einer Herbst-Girlande für die Fenster? Dafür einfach die schönsten Blätter auffädeln und aufhängen. Sogar gestempelt werden kann mit den Blättern: Einfach mit Wasserfarben bemalen und dann auf ein Blatt Papier drücken. Mit größeren Kindern können Sie auch gemeinsam nachschlagen, von welchen Bäumen die Blätter stammen.

Unsere Basteltipps

DIY-Finder

Filter
Alle zurücksetzen
Käse-Makkaroni mit Tomaten

Dies könnte Sie auch interessieren

Spiel- und Rätselspaß

Kreativideen & DIY

Wissen für Entdecker

Entdeckerwelt

Sie möchten weitere informative und interessante Beiträge aus dem Weltentdecker Club lesen? Werden Sie kostenlos Mitglied.