Angebote
Produkte
Shop
Mein Globus
Einkaufsliste

Sommerzeit mit Weltentdeckern

Auf Kinderfüßen durch die warme Jahreszeit

Damit kleine Weltentdecker prima durch den heißen Sommer kommen, ist die richtige Vorbereitung das A und O. Das fängt schon mit dem optimalen Sonnenschutz an: Kinder haben hier ganz besondere Bedürfnisse, auf die Sie achten sollten. Der hauteigene Schutz vor den UV-Strahlen der Sonne ist nämlich erst mit dem 12. Lebensjahr voll entwickelt, aber selbst dann brauchen Kinder in der Sonne noch zusätzlichen Sonnenschutz.

Kind wird eingecremt

Der richtige Sonnenschutz

Ein Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor ist also Pflicht, auch wenn sich Ihr Kind überwiegend im Schatten aufhält. Greifen Sie am besten zu Sonnencremes und -lotionen, die speziell auf empfindliche Kinderhaut abgestimmt sind. Nehmen Sie sich genügend Zeit zum gründlichen Auftragen und cremen Sie regelmäßig nach – das gilt vor allem nach dem Schwimmen oder Planschen im Wasser. Gehen Sie auf jeden Fall nicht zu sparsam mit dem Sonnenschutz um: als Faustregel gilt 2 Esslöffel Sonnencreme.

Tipp: Kleinere Kinder verstehen oft nicht, warum das Eincremen so wichtig ist und halten dabei nicht still. Dürfen sie aber anschließend Mama oder Papa selbst mit Sonnencreme beschmieren, wird das Ganze zur lustigen Angelegenheit und schreit nach Wiederholung!

Kind auf Wiese mit Pusteblume in der Hand

Den Sommer ganz entspannt genießen

Kleine Weltentdecker zieht es im Sommer immer wieder ganz unbedarft ins warme Sonnenlicht. Achten Sie deshalb darauf, dass Ihr Kind genügend Pausen einlegt und Sie sich regelmäßig gemeinsam in den kühlen Schatten zurückziehen. Auch die richtige Kleidung macht die Hitze angenehmer: ein kunterbunter Sonnenhut zum Beispiel schützt kleine Köpfchen zuverlässig vor der prallen Sonne. Häufig gibt es sommerliche Textilien auch mit integriertem UV-Schutz zu kaufen.

Ganz allgemein sollte es Ihre Familie während der Sommermonate ruhig und gelassen angehen. Kleine Ausflüge ins kühle Nass, egal ob Freibad oder Planschbecken, sorgen für schöne Erinnerungen, sollten aber nicht zur stressigen Angelegenheit werden. Passen Sie Ihren Rhythmus den Temperaturen an – im Sommer ist weniger oft mehr.

Auch ein herrlich warmer Tag neigt sich dann irgendwann dem Ende zu. Doch häufig fällt es Kindern schwer, bei Hitze einzuschlafen. Lüften Sie das Schlafzimmer in den kühlen Morgenstunden gut durch und lassen Sie tagsüber das Rollo unten, so ist das Schlafklima am Abend gleich viel angenehmer. Dazu eine leichte, atmungsaktive Decke und eine schöne Gute-Nacht-Geschichte und schon ist Ihr kleiner Weltentdecker auf dem Weg ins Traumland.

Kind trinkt Wasser aus Glas

Bei Hitze für Erfrischung sorgen

Kleine Weltentdecker brauchen übrigens nicht nur im Sommer viel Flüssigkeit, denn der Wasseranteil im Körper ist bei Kindern viel höher als bei Erwachsenen. Da es deshalb umso schneller zu einem gefährlichen Flüssigkeitsmangel kommen kann, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Kind ab dem ersten Lebensjahr täglich mindestens 800 ml Wasser trinkt. Bei heißen Temperaturen und viel Bewegung im Freien erhöht sich dieser Bedarf natürlich erheblich und kann sich sogar verdoppeln. Empfohlene Richtwerte sind ein großes Glas Wasser zu jeder Mahlzeit sowie mehreren kleinen Trinkportionen über den Tag verteilt.

Ungesüßte Früchte- und Kräutertees oder leichte Saftschorlen (1 Teil Saft zu 3 Teilen Wasser) löschen den Durst hervorragend. Von Limonade, Cola und Co. sollten kleine Kinder jedoch die Finger lassen, denn diese enthalten große Mengen Zucker und eignen sich nicht für die tägliche Flüssigkeitszufuhr.

Wenn Ihr Kind das Trinken häufig verweigert, können Sie selbst ein „langweiliges“ Glas Wasser ganz einfach aufpeppen. Kleine Obststücke oder ein bunter Trinkhalm – optimaler Weise wieder verwendbar – machen jedes Getränk zum lustigen Hingucker. Und im ganz persönlichen Lieblingsbecher macht das Trinken gleich doppelt so viel Spaß. Unsere DIY-Bloggerin Mona hat einige Ideen für farbenfrohe Trinkbecher, aus denen Trinken einfach Spaß macht, zusammengestellt.

Zur Anleitung

Geheimtipp: An heißen Tagen können Sie fruchtige Erfrischungen ganz einfach selbst herstellen. Einfach Wassermelonenstücke auf Eisstile aus Holz stecken und in den Kühlschrank oder in das Gefrierfach legen. So entsteht ein erfrischendes und gesundes Eis, das auch noch den Durst löscht – für kleine und große Schleckermäuler bestens geeignet.

Dies könnte Sie auch interessieren

Spätsommeraktivitäten

Spätsommeraktivitäten

Exklusiver Inhalt für Mitglieder des Weltentdecker Clubs. Jetzt oder kostenlos .

Herbst und Erntezeit

Herbst und Erntezeit

Exklusiver Inhalt für Mitglieder des Weltentdecker Clubs. Jetzt oder kostenlos .

Sie möchten weitere informative und interessante Beiträge aus dem Weltentdecker Club lesen? Werden Sie kostenlos Mitglied.