Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

Tipps gegen Erkältung

Die nasskalte Jahreszeit steht vor der Tür und das bedeutet leider auch: Die Erkältungszeit erreicht ihren Höhepunkt. Besonders im Herbst und Winter treiben die lästigen Krankheitserreger ihr Unwesen. Sei es über die Luft, beim Händeschütteln oder beim Berühren der Türklinke – Erkältungsviren sind unsichtbar und verbreiten sich gänzlich unbemerkt. Falls es Sie erwischt hat, verraten wir Ihnen in unserem Hausmittel-Guide, wie Sie Ihr Wohlbefinden bei einer Erkältung verbessern können. Dabei nehmen wir altbekannte Hausmittel und Prozeduren genauer unter die Lupe!

Omas Erkältungstipps ersetzen nicht den Arztbesuch!

Beachten Sie beim Lesen, dass die folgenden Erkältungstipps lediglich zur Linderung leichter Krankheitssymptome sowie zur Verbesserung des Wohlbefindens beitragen können. Wir bitten Sie deshalb darum, unseren Ratgeber nicht mit einer ärztlichen Beratung gleichzusetzen. Falls Sie sich krank, schlapp und müde fühlen, treten Sie unbedingt den Weg zum Arzt Ihres Vertrauens an. Wenn Sie allerdings nach bewährten Hausmitteln suchen, die Sie unterstützend zur ärztlich verordneten Therapie einsetzen können, dann sind Sie hier genau an der richtigen Adresse!

Hausmittel #1: Zwiebel – nicht nur zum Kochen geeignet

Zwiebelsuppe in Schale mit Käse im Ofen überbacken

Die Zwiebel ist wie die Kartoffel fester Bestandteil vieler deutscher Vorratskammern.

Sie ist haltbar, verleiht Gerichten das gewisse Extra an Würze und wird auch heute noch gern für Hausmittelchen verwendet.

Eine Zwiebelsuppe ist im Handumdrehen gekocht. Schneiden Sie einfach buntes Suppengrün und so viele Zwiebeln, wie Sie möchten, klein. Anschließend wird alles in leicht gesalzenem Wasser gekocht. Wer möchte, kann die Suppe anschließend mit Käse im Ofen überbacken oder pürieren.

Zwiebelsirup wird gern bei Husten und leichter Bronchitis zur sachten Unterstützung verabreicht. Das Mittelchen wird aus 1-2 Zwiebeln, die in Halbringe oder Würfel geschnitten werden, mit einer großzügigen Menge Zucker oder Honig angesetzt. Lassen Sie die Mischung einige Stunden ziehen – und voila, es ist eine Art dicker Saft entstanden. (Beachten Sie, dass Honig nicht für Kinder unter zwei Jahren geeignet ist!)

Zwiebelumschläge auf der Haut sind eine althergebrachte Maßnahme. Ob als Brustwickel oder bei Ohrenschmerzen – Umschläge mit klein geschnittener und erwärmter Zwiebel wirken wohltuend und verhelfen zur Ruhe.

Hausmittel #2: Chili – Wohlfühl-Schärfe bei Erkältungen

verschiedenen Chili-Sorten auif einem Tisch liegend

Die Schärfe von Chili empfinden wir durch den enthaltenen Stoff Capsaicin, der unter anderem unsere Wärme- und Schmerzrezeptoren im Mund aktiviert.

Wer schon einmal scharf gegessen hat, der kennt das vielleicht: Uns wird dabei richtig warm, unsere Durchblutung angeregt, und die Nase fängt an zu laufen. Das können Sie im Falle einer Erkältung zu Ihrem Vorteil nutzen!

Frischer Chili enthält auf 100 g etwa 143 mg Vitamin C.

Zum Vergleich: Eine Zitrone birgt 53 mg pro 100 g, allerdings essen wir Chili in bedeutend geringeren Mengen!

Ein frisch zubereitetes Gemüsecurry mit Chili enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe. Schneiden Sie Ihr Lieblingsgemüse und Kartoffeln klein, hacken Sie eine Chilischote sowie, wenn Sie möchten, auch Knoblauch und kochen Sie alles in einer mit Curry gewürzten Brühe gar. Das können Sie pur oder zusammen mit Reis und Fleisch genießen.

Auch eine Hühnersuppe mit Chili kann Ihr Wohlbefinden fördern. Die Suppe ist leicht zu essen, stärkt und wirkt vor allem in Kombination mit dem Chili wärmend.

Vorsicht: Für Kinder und empfindliche Mägen ist Chili ungeeignet!

Hausmittel #3: Ingwer – die sanfte Schärfe

Ein Stück Ingwer teilweise aufgeschnitten

Ein weiterer Tipp gegen Erkältungen aus Omas Schublade ist die unscheinbare, helle Knolle:

In China wird Ingwer bereits seit zwei Jahrtausenden als Heilmittel verwendet. Auch er enthält Stoffe, die für uns scharf schmecken, und kann dadurch die Durchblutung fördern.

Das wärmende Gefühl unterstützt das Wohlbefinden und wirkt beruhigend.

Frischer Ingwer enthält Eisen, Kalzium, Kalium und Vitamine.

Am deutlichsten spüren Sie bei einer Erkältung allerdings die Scharfmacher: die Gingerole.

Ingwertee ist nicht jedermanns Geschmack, kann aber mit Honig abgemildert werden.

Überdies ist er leicht gemacht: Ein oder zwei Zentimeter Ingwer in dünne Scheibchen schneiden oder raspeln, direkt in die Tasse oder in ein Teesieb geben, mit kochendem Wasser aufgießen und ein paar Minuten ziehen lassen.

Ähnlich wie Chili können Sie den Ingwer auch als Gewürz in der Suppe oder einer Gemüsepfanne verwenden.

Einfach fein hacken oder auspressen und unter die Speise mischen.

Erkältung vorbeugen: Das sind Omas Tipps

Kanne Tee mit Kräutermischung aus Glas auf einem Holztisch stehend

Drinnen trockene Heizungsluft, draußen nasser, eisiger Wind und überall hustende und schniefende Mitmenschen – die kalte Jahreszeit kann recht strapaziös auf unseren Körper wirken.

Doch mit ein paar einfachen Tipps aus Omas Trickkiste können Sie Ihren Körper unterstützen.

Viel trinken:

Anderthalb bis zwei Liter werden allgemeinhin pro Tag empfohlen. Besonders im Winter ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr wichtig, damit unsere Schleimhäute nicht austrocknen, denn diese bilden eine erste Barriere gegen Krankheitserreger. Die enthaltenen Antikörper unseres Immunsystems können nur agieren, wenn die Schleimhaut mit einem Feuchtigkeitsfilm bedeckt ist.

Hände waschen:

Wie das ausreichende Trinken sollte auch regelmäßiges Händewaschen als selbstverständlich gelten. Unsere Hände berühren ständig Oberflächen, auf denen Krankheitserreger sitzen können. Fassen wir anschließend unser Essen oder Gesicht an, können die Erreger leicht in den Körper gelangen. Gründliches Händewaschen schützt sowohl uns selbst als auch unsere Mitmenschen.

Sport treiben:

Wenn der Sommer endet und es draußen ungemütlich wird, verkriechen wir uns nur allzu gern in die kuschelige Wohnung – und der Sport kommt zu kurz. Dass regelmäßige Bewegung die Durchblutung fördert und uns stärkt, ist bekannt. Damit unterstützt Sport Sie nicht nur im Kampf gegen die ungewollten Weihnachtskilos, sondern auch Ihr Immunsystem gegen Krankheitserreger.

Viel Erholung, wenig Stress:

Achten Sie darauf, ausreichend zu schlafen und Stress zu vermeiden. Wenn es draußen früh dunkel wird, machen Sie es sich auf dem Sofa bequem, trinken Sie etwas Heißes und entspannen Sie sich beim Lieblingsfilm oder der Lieblingslektüre. Übrigens kann auch Sport sehr entspannend sein und Sie vom Alltag ablenken!

Ausgewogene Ernährung:

Zugegeben, die Auswahl an heimischen Obst- und Gemüsesorten wird im Winter geringer. Dennoch gibt es genug frische Lebensmittel, mit denen sich wunderbar wärmende Aufläufe, Eintöpfe, Suppen und Salate zaubern lassen. Also – naschen Sie ruhig Weihnachtsplätzchen, achten Sie aber auch darauf, genügend Vitamine und Mineralstoffe zu sich zu nehmen.

DIY: Dampfbad mit Salz ganz leicht selbst gemacht

Frau liegt in Badewanne und nimmt ein Dampfbad

Entspannung und Ruhe sind essentiell für die Genesung, wenn wir uns eine Erkältung eingefangen haben.

Genau da setzt unser nächster Tipp gegen Erkältung an:

Dampfbäder mit Salz. Sie entführen uns für einige Minuten in eine stille Welt, in der wir uns entspannen dürfen. Der feuchte Wasserdampf kann wohltuend auf die Schleimhäute und oberen Atemwege wirken.

Das benötigen Sie für ein DIY-Dampfbad mit Salz:

1. 10 g Salz (ca. 2 ½ gestrichene Teelöffel)

2. 1 Liter Wasser

3. Topf oder Wasserkocher

4. Sicher stehende Schüssel

5. Großes Handtuch

Und so gehen Sie vor:

Kochen Sie das Wasser ab, füllen Sie es in die Schüssel um und rühren Sie das Salz unter, bis es sich vollständig aufgelöst hat. Stellen Sie die Schüssel sicher auf einen Tisch, sodass sie nicht umkippen kann! Beugen Sie das Gesicht mit ausreichend Abstand über die Schüssel. Am besten testen Sie kurz, ob der Dampf noch zu heiß ist. Wenn ja, warten Sie einen Moment. Bedecken Sie Kopf und Schultern mit dem Handtuch, sodass es eine kleine Kammer bildet, in welcher der Dampf nicht entweichen kann. Nun atmen Sie tief und ruhig ein und aus. Schließen Sie die Augen und denken Sie an etwas Schönes.

Das Dampfbad wiederholen Sie zwei- bis dreimal am Tag für etwa fünf bis zehn Minuten.

Hausmittel #4: heiße Zitrone – aber bitte nicht zu heiß!

Tasse mit einer Heißen Zitrone auf einem Tisch stehend mit einer Ingwerknolle und einer halben Zitrone daneben

Omas Erkältungstipps beinhalten selbstverständlich den Klassiker schlechthin: die heiße Zitrone. Doch Vorsicht! Das Heißgetränk mit Honig ist sehr schmackhaft, allerdings bekommen dem wertvollen Vitamin C Temperaturen von über 60° C nicht.

Besser ist es, wenn Sie die heiße Zitrone mit lauwarmem oder kaltem Wasser beziehungsweise Tee aufgießen. Den Honig für den schmerzenden Hals können Sie pur vom Löffel genießen.

In unserer mio-online finden Sie weitere interessante Berichte zum Thema Erkältung:

Eine Ärztlin klärt auf

Welche Hausmittel helfen bei Erkältungen?
Eine erkältete Frau liegt auf der Couch in einer Wolldecke eingepackt und putzt sich die Nase.

Das Globus-Kundenmagazin mio hat sich im Rahmen unserer einzigartigen Gesundheitskooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung Saarland mit Dr. med. Sylvia Rinneberg getroffen.

Sie erklärt, welche Hausmittel wirklich bei Erkältungen helfen.

Erkältungskrankheiten bei Kindern

Tipps und Tricks
kranker Junge liegt im Bett und schläft

Wie Sie Ihrem Kind helfen können und selbst verschont bleiben.

Erfahren Sie mehr in unserem Kundenmagazin mio-online.

Was unterscheidet die Grippe von einer Erkältung?

Schützen Sie sich.
Frau liegt im Bett, putzt sich die Nase und schaut auf ein Fieberthermometer

Schlappheit, Fieber, Gliederschmerzen – die Symptome der echten Grippe sind heftig. Was unterscheidet sie von einer Erkältung und wie kann man sich schützen?

Erfahren Sie mehr in unserem Kundenmagazin mio-online.

Dies könnte Sie auch interessieren:

Tisch mit Zutaten und Notizblock

Globus-Rezepte

Sie lieben kulinarische Köstlichkeiten, verwöhnen Ihre Liebsten gerne mal mit kreativen Gerichten, aber schätzen auch alte Klassiker?

Entdecken Sie immer neue Rezeptideen in unserer Globus-Rezeptdatenbank.

Alle passenden Zutaten finden Sie in Ihrem Globus-Markt.