Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

Schwangerschaft – Tipps und Tricks für neun aufregende Monate

Eine Familie gründen und Eltern werden ist für viele Menschen das größte Glück der Welt. Von dem Moment an, da Sie wissen, dass ein neues Familienmitglied auf dem Weg zu Ihnen ist, können Sie es wahrscheinlich kaum erwarten, Ihr Baby endlich in die Arme zu schließen. Aber davor haben Sie noch eine fast genauso aufregende Zeit vor sich – die Schwangerschaft. Damit Sie gut durch diese intensiven und schönen Wochen kommen, haben wir für Sie einige Tipps und Wissenswertes für neun spannende Monate.

Verbotene Lebensmittel in der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft ist eine gesunde Ernährung besonders wichtig. Auf dem Speiseplan stehen am besten viel frisches Obst und Gemüse, Vollkorngetreide, Milchprodukte, Eier, Fisch und Fleisch – eine ausgewogene Kost, die auch sonst empfohlen wird. Ihr Kind ist mit Ihnen direkt durch die Nabelschnur verbunden und isst daher alles, was Sie essen. Aus diesem Grund sollten Sie von einigen Speisen so wenig wie möglich zu sich nehmen und auf andere sogar komplett verzichten.

Neben Alkohol und Zigaretten sind während der Schwangerschaft auch rohes Fleisch, roher Fisch, rohe Eier und Rohmilchprodukte absolut tabu.

Außerdem sollten Sie gerade jetzt verstärkt auf die Küchenhygiene achten und Obst und Gemüse sehr gründlich mit viel Wasser waschen, denn gerade frische Lebensmittel direkt vom Feld können den Toxoplasmose-Keim, Salmonellen und andere Erreger enthalten.

Alles Wichtige zur Ernährung in der Schwangerschaft und ein paar Ideen für leckeren Genuss mit Babybauch finden Sie hier.

Mehr erfahren

Darf man schwanger verreisen?

Aber klar! Besonders vor dem ersten Kind nutzen viele Paar noch einmal die Gelegenheit, nur zu zweit zu verreisen. Einige Dinge sollten Sie dabei beachten, aber Ihrem Fernweh steht grundsätzlich nichts im Weg. Schließlich ist eine Schwangerschaft keine Krankheit.

• Viele Mediziner empfehlen die Zeit zwischen dem fünften und siebten Schwangerschaftsmonat als ideale Reisezeit. Dann hat sich Ihr Baby gut eingenistet, die ersten Anpassungsschwierigkeiten sind überwunden und trotzdem hat Ihr kleiner Schatz – und Ihr Bauch – noch eine angenehme Reisegröße.

• Außerdem sollten Sie sich nicht überfordern, es langsam angehen lassen und sich nicht zu viele Programmpunkte vornehmen.

• Mit dem Auto oder dem Flieger? Viele Schwangere empfinden den Zug als das ideale Reisemittel. Es gibt ausreichend Beinfreiheit, sie können immer wieder aufstehen und ein paar Meter laufen, eine Toilette ist vorhanden und oft gibt es sogar ein Bordbistro.

Weitere Informationen zum Thema Reisen mit Babybauch finden Sie hier.

Mehr erfahren

Pflege während der Schwangerschaft

Schwangere wirken häufig besonders attraktiv. Das liegt an einem willkommenen Nebeneffekt der Schwangerschaft: Die Haut wirkt meist straffer und rosiger. Sollten Sie mit Hautproblemen zu kämpfen haben, werden diese häufig gemildert. Denn durch die hormonelle Umstellung wird der Stoffwechsel angeregt. Deshalb wird man Ihnen die Schwangerschaft möglicherweise schneller ansehen als erwartet – und das nicht unbedingt am wachsenden Bauchumfang.

Übrigens: Viele werdende Mütter sind auch besonders geruchsempfindlich. Deshalb kann der Geruch der bisher benutzten Cremes plötzlich aufdringlich wirken. Eine gute Alternative bieten während der Schwangerschaft sanfte Naturkosmetikprodukte.

Ein weicher Babybauch

Mit fortschreitender Schwangerschaft nimmt auch der Umfang des Bauchs immer weiter zu. Die starke Dehnung der Haut ist teilweise deutlich sichtbar und belastet vor allem das Gewebe. Auch wenn die Haut der Schwangeren durch die Bildung von Hormonen weicher und flexibler wird, sollte sie sich und ihrem Bauch jetzt die beste Pflege gönnen: Gut sind reichhaltige, fettende Cremes oder Körperöle, die schnell in die Haut einziehen und sie geschmeidig machen. So sinkt auch das Risiko für Schwangerschaftsstreifen.

Besonders wichtig: Zahnpflege während der Schwangerschaft

Kennen Sie den Spruch: „Jedes Kind kostet die Mutter einen Zahn“? Auch wenn diese alte Volksweisheit noch aus einer Zeit stammt, in der es mit der Mundhygiene noch nicht so weit her war, sollten Sie jetzt besonders auf Ihre Zähne achten.

Manche Frauen klagen in der Schwangerschaft über empfindliches Zahnfleisch oder Zahnfleischbluten. Grund dafür ist die Hormonumstellung – das Zahnfleisch wird besser durchblutet und das Gewebe lockerer. Magnesium- und Folsäurepräparate helfen das Gewebe zu festigen. Zusätzlich sollte der Kalziumbedarf von 1200 Milligramm pro Tag gedeckt werden.

Zusätzlich ist der regelmäßige Gang zum Zahnarzt Pflicht. Dieser kontrolliert unter anderem, ob chronische Zahnfleischentzündungen vorliegen. Gegebenenfalls wird der Zahnarzt Ihnen eine professionelle Zahnreinigung empfehlen. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie hier

Tipps für werdende Väter

Als werdender Vater sollten Sie nicht bloß wie ein Zuschauer die Veränderungen der werdenden Mutter im Laufe der Schwangerschaft bestaunen, sondern aktiv daran teilhaben und die werdende Mutter vielfältig unterstützen:

Verständnis.

Nicht nur wegen der Hormonumstellung ist eine Schwangerschaft besonders im ersten Drittel eine seelische Achterbahnfahrt für eine Frau. Haben Sie Verständnis, bleiben Sie entspannt und nehmen Sie kleinere und größere Verrücktheiten mit Humor.

Zeit zu zweit.

Auch wenn Sie in dieser aufregenden Zeit sicherlich beide etwas kürzertreten, führen Sie Ihre Frau trotzdem ab und zu aus, beziehungsweise schlagen Sie vor, etwas zu unternehmen – vielleicht sogar einen Kurztrip übers Wochenende.

Das Kind fühlen.

Etwa ab der 20. Woche ist das Kind groß und kräftig genug, sodass Sie die ersten Tritte auch durch die Bauchdecke spüren können – ein magischer Moment! Nutzen Sie die Gelegenheit, durch Streicheleinheiten mit Ihrem Kind in Kontakt zu treten. Im letzten Drittel kann Ihr Kind sogar schon die Stimmen von Mama und Papa hören und erkennt diese wahrscheinlich nach der Geburt wieder.

Zeit für Sie.

Auch für werdende Väter ist eine Schwangerschaft eine aufregende und intensive Zeit. Insbesondere gegen Ende der neun Monate wird viel an Ihnen hängen bleiben. Nehmen Sie sich daher auch mal eine Auszeit für sich. Treiben Sie Sport oder gehen Sie mit einem Freund etwas trinken.

Das könnte Sie auch interessieren:

Bewusst pflegen mit Globus

Was bedeutet „Bewusst pflegen“?

Das Thema "Bewusst pflegen" ist vielfältig: Man kann den Körper und die Seele durch bewusstes Genießen von ausgewählten Lebensmittel von innen pflegen, aber man kann seine Haut und sein Haar auch mit einer besonderen Pflege verwöhnen. Hierbei greifen viele Menschen zu Naturkosmetik oder bereiten sogar selbst wohltuende Pflegemittel zu.

Mehr erfahren