Frische Frühstücksideen für den perfekten Start in den Tag!

Es heißt, das Frühstück sei die wichtigste Mahlzeit des Tages. Wer schon morgens Energie tankt, ist über den ganzen Tag fitter und leistungsfähiger. Trotzdem kommt ein ausgewogenes Frühstück im Alltag häufig zu kurz. Deshalb empfehlen wir Ihnen heute unsere verführerischen Frühstücksideen und bringen Abwechslung auf den Frühstückstisch.

Smoothie-Bowl mit Beeren – Powerfrühstück in 3 Minuten

In Hollywoods Beautysalons, auf Foodblogs oder Instagram, die Smoothie-Bowl ist aktuell einfach überall. Wir verraten Ihnen heute, wie Sie mit gefrorenen Beeren im Handumdrehen ein leichtes und erfrischendes Frühstück zaubern können – perfekt für die ersten warmen Tage!

Smoothie-Bowl

Die Smoothie-Bowl ist die erfrischende fruchtige Müsli-Alternative für alle farbverrückten Foodies. Dabei überzeugt nicht nur ihr buntes Äußeres – auch ihr einzigartiger Geschmack und ihre vielen positiven Eigenschaften machen Smoothie-Bowls zum perfekten Start in den Tag. Meistens wird sie mit Waldbeeren auf der Grundlage von gefrorenen Bananen zubereitet, was ihr eine natürliche und leichte Süße verleiht. Falls Sie keine Bananen mögen, können Sie auch Mangos oder andere Früchte verwenden. Hier gilt wie immer: Erlaubt ist, was gefällt. Dazu kommt außerdem etwas Flüssigkeit, zum Beispiel ein veganer Mandeldrink und natürlich Ihr Lieblingsmüsli-Mix. Wer möchte, gibt zum Schluss noch Samen und Nüsse als Topping hinzu. Und so geht’s:

Frühstück wie in Manhattan: Bagels aus dem eigenen Ofen

Nichts ist so typisch für New York wie das Empire State Building, die gelben Taxis und Bagels – die „Brötchen mit dem Loch“. Wir verraten Ihnen, was die verführerischen Kringel so besonders macht und wie Sie diese im eigenen Backofen perfekt zubereiten.

Bagel

Wer meint, der Bagel sei im Grunde ein normales Brötchen mit einem Loch in der Mitte, hat weit gefehlt. Das New Yorker Gebäck ist auch in seiner Herstellung einzigartig: Zwar wird der klassische Bagel aus herkömmlichem Hefeteig gebacken, allerdings wird er vorher kurz in Honig- oder Zuckerwasser gekocht – so entsteht das von außen knusprige Gebäck mit weichem Kern. Mit frischen Zutaten belegt sind Bagels für viele New Yorker der perfekte Start in den Tag. Besonders beliebt sind die Kombinationen Peanutbutter und Gelee sowie Frischkäse und Lachs. Es gibt aber auch warme Kombis, zum Beispiel mit Ei, Käse und Speck.

Mohn, Sesam oder Heidelbeere?

Heute gibt es Bagels in den verschiedensten Varianten: Klassischerweise werden sie mit Knoblauch, Zwiebeln, Mohnsamen oder Sesam verfeinert. Für den Obst-Liebhaber gibt es süße Zubereitungen mit in den Teig eingearbeiteten Rosinen, Heidelbeeren, Kirschen oder Preiselbeeren. Folgendes Grundrezept können Sie je nach Vorliebe erweiterten und verfeinern.

Hier finden Sie ein Grundrezept für leckere Bagels:

Bagel

Wieso haben Bagels eigentlich ein Loch?

Ganz praktisch gesehen, macht das Loch die Bagels leichter, sodass sie schneller vorgekocht sind. Außerdem entsteht durch die Form mehr Oberfläche für die beliebte Kruste. In dieser ursprünglichen Form wurden Bagels früher aufgereiht an Holzstangen in Bäckereien, an Marktständen und auf der Straße verkauft.

Tipp: Frische Bagels werden schnell hart und sollten deshalb innerhalb von fünf Stunden gegessen werden, bestenfalls noch warm.

Neu im Kühlschrank und Müsli – Kefir

Kefir ist eine größtenteils laktosefreie Joghurt-Alternative für die Frühstücksbowl. Wir verraten Ihnen das Geheimnis hinter dem fermentierten Drink und haben ein einfaches Rezept für ein Power-Frühstück mit Kefir vorbereitet.

Kefir

Haben Sie schon einmal Kefir probiert? Das beliebte Sauermilchprodukt schmeckt ähnlich wie ein Joghurt-Drink, ist aber praktisch laktosefrei, da bei der Herstellung durch Fermentation im Rahmen des Gärungsprozesses die Milchsäure weitestgehend abgebaut wird. Im Geschmack ist Kefir dabei etwas säuerlicher als Joghurt, aber ebenso reich an Kalzium und B-Vitaminen. Durch seine dünnflüssigere Konsistenz kann Kefir auch pur getrunken werden.

Kefir

Die Magie des Kefirpilz

Kefir können Sie übrigens problemlos auch selbst zu Hause herstellen. Dabei wird der Milch einfach ein Stück des sogenannten Kefirpilz zugegeben. Dieser wird auch „Kefirknolle“ genannt und ähnelt einem kleinen, weißen Blumenkohl. Sobald er mit Milch in Berührung kommt, beginnt die Fermentation. Am besten eignet sich dafür eine Bio-Milch wie die frische fettarme Alpenmilch von Berchtesgadener Land.

Anschließend muss das Gefäß an einem lichtgeschützten Ort bei Zimmertemperatur platziert werden – den Rest erledigt der Kefirpilz: Nach 24 bis 48 Stunden ist der Kefir fertig und die Knollen können aus dem Getränk entfernt und sogar wiederverwendet werden. Wem das zu lange dauert, der findet im Globus-Kühlregal eine frische Alterative: den fettarmen Bio-Kefir von Berchtesgadener Land. Damit lassen sich auch wunderbar Frühstückbowls zubereiten, zum Beispiel so:

Kefir-Müsli

Kefir ist auch lecker zu Müsli

Für alle, die Müsli lieben, haben wir ein leichtes Rezept zusammengestellt: Müsli mit Kefir, Chiasamen und Blaubeeren

Zum Rezept

Wussten Sie eigentlich: Das Wort Kefir stammt übrigens von dem türkischen Wort „keyif“ ab, was übersetzt so viel wie Vergnügen oder Wohlfühlen bedeutet. Für alle, die lieber mit etwas Warmem in den Tag starten, empfehlen wir die Hot Hafer Basis ungesüßt oder die Milchreis Flocken Zartblatt von Bauckhof in Demeter-Qualität.