Verreisen mit Kleinkindern

Wir sind dann mal weg!

Spätestens nach ein bis zwei Jahren mit Baby packt viele Eltern wieder das Fernweh. Und auch Ihr kleiner Weltentdecker findet es aufregend, neue Orte zu erkunden. Damit Ihr Urlaub möglichst stressfrei wird, haben wir ein paar Tipps für das gemeinsame Verreisen zusammengestellt.

Kind sitzt am Fenster und schaut Flugzeug zu

Fremde Umgebung, gewohnte Rituale

Kinder sind von Grund auf neugierig. Ab circa zwei Jahren genießen sie es richtig, neue Dinge und Plätze zu sehen. Wenn Ihr Kind bereits spricht, wird es Sie während der Anreise wahrscheinlich mit unzähligen Fragen zu Ihrem Urlaubsziel löchern. Trotzdem kann auch das neugierigste Kind ängstlich werden, wenn es in eine ungewohnte Umgebung kommt. Helfen Sie Ihrem Kleinen, indem Sie viel mit ihm sprechen und ihm alles erklären. Nehmen Sie außerdem vertraute Dinge mit: selbstverständlich das Lieblingsstofftier, die gewohnte Kuscheldecke und vielleicht ein Reisebett.

Tipp: Bauen Sie das Reisebett bereits ein paar Tage vor dem Urlaub zu Hause auf und lassen Sie Ihren kleinen Schatz schon mal ein paar Nächte darin verbringen. So schläft es sich auch in der fremden Ferienwohnung gut.

Kinder spielen am Strand mit Ball

Weniger ist oft mehr

An was denken Sie, wenn Sie sich an die Urlaube mit Ihren eigenen Eltern erinnern? An den Abend im schicken Restaurant, den Besuch im Museum für moderne Kunst oder die schöne Aussicht von einer schicken Dachterrasse aufs Meer? Wahrscheinlich nicht. Überfordern Sie Ihr Kind daher nicht. Es sind die kleinen Dinge, die in Erinnerung bleiben: etwa am Strand mit dem Kinderköcher auf Fischfang gehen, auf den hohen Baum im Garten der Ferienwohnung klettern oder Tauben jagen auf der Piazza und danach Eis essen.

Auszeit für Sie

Wenn Ihr Kind schon etwas älter ist, interessiert es sich auch immer mehr für andere Gleichaltrige. Daher ist es eine gute Idee, dorthin zu reisen, wo Ihr kleiner Weltentdecker ein paar Spielgefährten finden kann. Wenn Ihr Kind mit anderen Kindern eine Sandburg baut, können Sie endlich mal wieder einfach nur auf der Liege liegen und das Nichtstun genießen … Außerdem kann es schön sein, wenn Sie nicht die einzige Familie in der Ferienanlage sind, die die ganze Aufmerksamkeit auf sich zieht. Auch wenn Sie wahrscheinlich mittlerweile ein dickes Fell entwickelt haben und die kritischen Blicke fremder Menschen souverän ignorieren, wenn Ihr Kind sich mal wieder querstellt.

Familie im Pool

Hotel oder Ferienwohnung?

Ein luxuriöses Hotelzimmer mit großem Wellness- und Spa-Bereich und der dazugehörige Service sind wunderbar. Trotzdem empfinden viele junge Eltern eine Ferienwohnung als die ideale Bleibe und den perfekten Rückzugsort während des Urlaubs. Dort haben Sie vielleicht sogar ein kleines Stück eigenen Garten, den Ihr Kind in Ruhe erkunden kann, oder einen eigenen Pool, in dem sich Ihre kleine Wasserratte ungestört und nach Herzenslust austoben kann. Außerdem bleiben Sie flexibel und können essen und schlafen, wann es für Sie und Ihr Kind am besten passt.

Immer entspannt und spontan

Mit Kindern brauchen Sie nicht unbedingt täglich mehrere Programmpunkte. Starten Sie auch einmal völlig planlos in den Tag und lassen Sie ihn auf sich zukommen. Viele Dinge ergeben sich einfach so und wahrscheinlich wird Ihr Kind die tollsten Ideen ganz spontan haben. Natürlich spricht nichts gegen geplante Ausflüge, aber das Zauberwort für Reisen mit Kindern lautet Flexibilität!

Dies könnte Sie auch interessieren

Ein Tag im Wald

Spiel- und Rätselspaß

Kreativideen & DIY

Wissen für Entdecker

Sie möchten weitere informative und interessante Beiträge aus dem Weltentdecker Club lesen? Werden Sie kostenlos Mitglied.