Angebote
Produkte
Shop
Mein Globus
Einkaufsliste

Wie lange ist offener Wein haltbar?

Auf der Kippe, gekippt, oder gleich wegkippen?

Es soll ja tatsächlich vorkommen, dass am Abend noch etwas in der Weinflasche übrigbleibt. Oder manchmal wird der Wein auch nur zum Kochen geöffnet. Für diese seltenen Fälle sind wir der Frage auf den Grund gegangen, wie lange Wein nach dem Öffnen eigentlich noch haltbar ist.

Weinflaschen

Warum wird Wein überhaupt schlecht?

Nach dem Öffnen einer Flasche beginnt der Wein mit der Luft zu reagieren – echte Weinnerds sprechen dann richtigerweise vom Oxidieren. Dabei verändern sich langsam Farbe, Geschmack und Geruch, bis aus dem Wein schließlich Essig wird. Dieser chemische Prozess dauert allerdings durchaus ein paar Wochen, nachdem die Flasche geöffnet wurde. Wenn also etwas Wein am Abend übrigbleibt, solltest du versuchen, den Prozess der Oxidation möglichst zu verlangsamen. Am besten klappt das, wenn du die Flasche zügig mit dem Korken- oder Drehverschluss wieder verschließt und sie im Kühlschrank aufbewahrst. Durch den Verschluss ist sie vor weiterem Sauerstoff geschützt und die Kühlung verlangsamt zusätzlich den Prozess der Oxidation. Den Weißwein kann man dann ganz einfach und bequem wieder direkt aus dem Kühlschrank nehmen und einschenken. Rotwein sollte hingegen ein bis Stunden vor dem Genuss wieder aus dem Kühlschrank genommen werden, damit er etwas aufwärmen kann.

Ist Rotwein länger haltbar als Weißwein?

Ja, das stimmt wirklich und lässt sich auch erklären: Die Gerbstoffe beziehungsweise die Tannine im Rotwein haben nämlich eine ähnliche Wirkung wie ein Konservierungsmittel – aus diesem Grund sind übrigens auch ungeöffnete Rotweine in der Regel länger haltbar als ungeöffnete Weißweine. Außerdem solltest du darauf achten, wie voll die Flasche ist: Je mehr Restwein noch in der Flasche ist, desto weniger Luft ist darin enthalten – umso langsamer oxidiert der Wein dann, „kippt“ also später.

Als Orientierung: Wie lange ist offener Wein haltbar?

  • Rotwein ist je nach Wein und Restmenge in der Flasche vier bis sieben Tage haltbar.
  • Weißwein & Rosé sind je nach Wein und Restmenge in der Flasche zwei bis vier Tage haltbar
  • Schaumwein solltest du am besten am gleichen Tag trinken. Der Kuchenlöffel im Flaschenhals ist dabei übrigens immer noch ein Kuriosum: Bis heute ist kein wissenschaftlicher Nachweis erbracht, dass der Löffel irgendeinen Effekt hätte.