Angebote
Produkte
Shop
Mein Globus
Einkaufsliste

Globus-Gruppe trotzt Corona im ersten Geschäftshalbjahr 2020/2021.

Globus SB-Warenhaus: Wocheneinkauf, Homecooking und heimische Produkte erleben in der Pandemie ein Comeback
Globus Fachmärkte: Starke Investitionen in Digitalisierung und Immobilien
Globus Russland: Durch gezielte Expansion und digitale Services rückt Globus noch näher an seine Kunden
Globus Tschechien: Eigenproduktion bleibt Wachstumsmarkt und Profilierungsmöglichkeit

St. Wendel, 15. April 2021. Die Globus-Gruppe schließt in herausfordernden Zeiten das erste Geschäftshalbjahr 2020/2021 (1.7.2020 bis 31.12.2020) mit einem Umsatz von 3,92 Mrd. Euro (EBIT 194,3 Mio. Euro). Die 47 deutschen Globus SB-Warenhäuser weisen mit 1,53 Mrd. Euro (1,75 Mrd. Euro inkl. Tankstellen), trotz zum wiederholten Mal geschlossener Gastronomien, ein deutliches Umsatzplus von 3,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum aus. Mit einem Umsatz von 952 Mio. Euro im ersten Halbjahr verzeichnen die 90 Globus Baumärkte sowie die sechs AlphaTecc. Elektrofachmärkte ebenfalls ein solides Umsatzwachstum von 3,7 Prozent, obwohl die Märkte ab Dezember 2020 erneut schließen mussten. Die 18 russischen Globus-Hypermärkte steigern ihren Umsatz im ersten Halbjahr anhaltend stark um 5,1 Prozent auf 61,04 Mrd. Rubel. Im Coronagebeutelten Tschechien sinkt der Umsatz der Globus Hypermärkte um fünf Prozent auf 544,3 Mio. Euro. Zum 31.12.2020 zählte die Globus-Gruppe knapp 46.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon rund 19.000 in den deutschen SB-Warenhäusern, über 9.400 in den Fachmärkten, 7.800 in Tschechien und mehr als 10.500 in Russland.

"Mit der Entwicklung im ersten Geschäftshalbjahr, trotz erneuter Schließung unserer Restaurants, Bau- und Elektrofachmärkte, sind wir sehr zufrieden", sagt Matthias Bruch, Sprecher der Geschäftsführung der Globus Holding. "Globus hat in den vergangenen Monaten Resilienz und Agilität bewiesen. Wir können als Unternehmen auch mit Unvorhergesehenem gut umgehen und daraus positive Kraft für die Zukunft schöpfen."


Globus SB-Warenhaus
Wocheneinkauf, Homecooking und heimische Produkte erleben in der Pandemie ein Comeback

Ein Hunh
Die Globus SB-Warenhäuser überzeugen durch ein unvergleichliches Angebot an regionalen und lokalen Produkten. (© Globus-Gruppe)

"Die Corona-Pandemie hält an und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Märkten leisten nach wie vor jeden Tag Außerordentliches, auch wenn der öffentliche Fokus mittlerweile davon abgerückt ist", betont Jochen Baab, Sprecher der Geschäftsführung Globus SB-Warenhaus. "Das Arbeitspensum ist nach wie vor hoch und viele Kunden sind inzwischen dünnhäutiger geworden." Auch auf die Einkaufskörbe der Kunden hat die Pandemie deutlichen Einfluss. Nicht nur weniger, dafür aber größere Einkäufe sind wahrnehmbar, der Trend geht hin zu einer gesünderen, nachhaltigeren und regionalen Ernährung – und zum Kocherlebnis in der heimischen Küche. Mit ihrer Eigenproduktion vor Ort, Convenience aus der Globus Gastronomie, einer Vielzahl an lokalen Lieferanten, Kooperationen mit nachhaltigen Herstellern, wie etwa Demeter und Alnatura, sowie "Einfach wertvoll", einer ganzen Abteilung für innovative und nachhaltige Produkte von Bio- über gluten-, laktose- und fructosefreien bis hin zu vegetarischen und veganen Lebensmitteln, treffen die SB-Warenhäuser damit bei ihren Kunden voll ins Schwarze. Auch digitale Angebote wie etwa Online-Tastings sowie Click & Collect, mittlerweile in vier Märkten verfügbar, werden außerordentlich gut angenommen und weiter ausgerollt. "Bemerkenswert ist, dass vor allem ältere Kunden vom Click & Collect-Service Gebrauch machen", so Jochen Baab. Im August 2020 traten die Globus SBWarenhäuser der Handelskooperation RTG (Retail Trade Group) bei, einer der derzeit größten Handelskooperationen Deutschlands. "Wir steigern damit unsere Wettbewerbsfähigkeit und erhöhen unser Einkaufsvolumen, was sich in besseren Konditionen niederschlägt, die wir an unsere Kunden weitergeben können." Ab Mitte 2021 kooperiert Globus zudem mit PAYBACK, Deutschlands erfolgreichstem Bonusprogramm. Weitere positive Neuigkeiten folgten zum Ende des ersten Geschäftshalbjahres: Das Kartellamt genehmigte Globus die Übernahme von bis zu 24 real-Standorten. "Für uns eine Jahrhundertchance", so Jochen Baab. Inzwischen stehen die ersten Übernahmen fest: Am 25. April 2021 gehen mit den Markthallen in Braunschweig und Krefeld die ersten beiden real-Standorte an Globus und eröffnen nach zweiwöchiger Umbauphase am 10. Mai 2021 neu. Unterdessen treibt Globus auch die eigene Expansion voran: Die Bauarbeiten zu zwei neuen Märkten in Eschborn und Neunkirchen sind in vollem Gange.


Globus Fachmärkte
Globus Fachmärkte: Starke Investitionen in Digitalisierung und Immobilien

Ein Hunh
Die Globus Fachmärkte gehören zu Deutschlands besten Arbeitsgebern. (© Globus-Gruppe)

"Glücklicherweise haben wir uns frühzeitig um das Online-Geschäft gekümmert und die Abläufe in unserem Shop, im Kundenservice und in der Logistik weiter optimiert. Wir sind zum multimedialen Unternehmen geworden, das die Kunden auf allen Kanälen abholt und bestmöglich zufriedenstellt", so Timo Huwer, Sprecher der Geschäftsführung der Globus Fachmärkte. Insbesondere bei Click & Collect wurden die Prozesse einfacher gestaltet. Mit diesen Verbesserungen und den bis zum 16. Dezember 2020 geöffneten Globus Baumärkten und AlphaTecc. Elektrofachmärkten wurde die gute Geschäftsentwicklung aus dem Vorjahr im ersten Halbjahr 2020/2021 fortgesetzt. Anfang März durften die ersten Märkte nach dem harten Winter-Lockdown wieder komplett öffnen, in einigen Bundesländern wurde nur die Gartencenteröffnung erlaubt. "Hinter uns liegen viele Wochen, in denen von uns tagtäglich viel Geduld und Flexibilität gefragt waren", sagt Timo Huwer. Neuerungen gibt es im Social-Media-Bereich mit dem Start auf Instagram, wo Globus Baumarkt seinen Kunden Tipps und Ideen rund um Haus und Garten anbietet. Seit Mitte Februar nutzen die Globus Fachmärkte ein weiteres und neues Distributionszentrum von Dachser in Magdeburg mit einer Logistikfläche von insgesamt 40.000 qm. Die ehemaligen hela-Märkte Bad Kreuznach, Horb am Neckar und Schwäbisch Hall wurden auf das moderne und innovative Globus Baumarkt-Konzept umgestellt und die Globus Baumärkte in Bennstedt, Gensingen und Grünstadt modernisiert. Im laufenden Geschäftshalbjahr stehen zehn weitere Großumbauten an inklusive der Umflaggung des letzten hela-Marktes in Kusel. Nicht nur wegen der ausgezahlten Corona-Prämie (bis zu 1.500 Euro) im Jahr 2020 gehört das Unternehmen Globus Fachmärkte zu Deutschlands besten Arbeitgebern. In der Studie "Top nationale Arbeitgeber 2021" des Magazins Focus-Business in Zusammenarbeit mit der Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu zählen die Globus Fachmärkte als einziger Baumarktbetreiber zu den Top Ten in der Kategorie "Handel und Konsum". "Das hervorragende Abschneiden der Globus Fachmärkte ist das Ergebnis umfangreicher Maßnahmen zur Mitarbeiterzufriedenheit, die wir seit Jahren durchführen", betont Timo Huwer. Neben umfassenden Weiterbildungsangeboten profitieren die Mitarbeiter der Globus Fachmärkte von flexiblen Arbeitszeiten und guten Aufstiegsmöglichkeiten. Hinzu kommt eine betriebliche Altersvorsorge, ein betriebliches Gesundheitsmanagement, attraktive Beteiligungsmodelle sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Mitarbeiterrabatte und ein kostengünstiges Fahrradleasing.


Globus Russland
Durch gezielte Expansion und digitale Services rückt Globus noch näher an seine russischen Kunden

Ein Hunh
Globus Russland optimiert digitale Services und bietet seinen Kunden neben Click & Collect auch Drive-in-Angebote. (© Globus-Gruppe)

"Neben unserer Expansion legen wir den Fokus in der Corona-Pandemie auf den Ausbau unserer digitalen Services und optimieren stetig unser E-Commerce-Angebot", sagt Volker Schaar, Sprecher der Geschäftsführung Globus Russland und mittlerweile verantwortlich für 18 Hypermärkte rund um die Region Moskau. Mit dem neusten Hypermarkt in Medvedkovo wandert Globus näher an das Zentrum der Metropole und eröffnete im Dezember 2020 den ersten Standort innerhalb des Autobahnrings um Moskau. Zur Stärkung des Globus-Netzes in Russland sowie der Verbindung zwischen Russland und Deutschland trägt künftig auch das neue Globus-Logistikzentrum in Puschkino bei, welches im vergangenen September eröffnet wurde. Der hybriden Einweihung der 78.000 Quadratmeter großen Lagerfläche vor Ort sowie über einen Livestream wohnte neben Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier auch Russlands Industrieminister Denis Walentinowitsch Manturow bei. Corona treibt auch im ohnehin digital-affinen Russland die Entwicklung des E-Commerce weiter voran; Globus bietet dort mittlerweile in allen Märkten E-Commerce-Lösungen an. An den Standorten Krasnogosrk, Klimovsk, Puschkino und Medvedkovo können Globus-Kunden ihre Einkäufe per "Click & Collect" erledigen, optimiert wurde der Service in der Pandemie durch einen Drive-in, an dem die Kunden ihre Bestellung abholen können, ohne das Auto verlassen zu müssen. Zudem bietet Globus an vier Standorten einen eigenen Auslieferservice an, die weiteren Märkte kooperieren mit dem Lieferdienstleister iGoods. Um seiner Verantwortung für Mensch, Natur und Unternehmen gerecht zu werden, setzt sich Globus in Russland auch für Belange ein, die in Deutschland ganz selbstverständlich scheinen: In bisher neun Hypermärkten wurden Leergutautomaten aufgestellt, die leere Plastikflaschen und Getränkedosen sammeln. "Die Sammelstellen freuen sich großer Beliebtheit bei unseren Kunden und werden gut angenommen", berichtet Volker Schaar. Für die umweltfreundliche Konstruktion wurde der Globus-Markt Kommunarka zudem gemäß dem internationalen BREEAMStandard für sein Nachhaltigkeitsengagement geehrt.


Globus Tschechien
Eigenproduktion bleibt in Tschechien Wachstumsmarkt und Profilierungsmöglichkeit

Ein Hunh
Globus Tschechien setzt mit der Eigenproduktion neue Möglichkeiten der Profilierung (© Globus-Gruppe)

"Ähnlich wie in Deutschland leben unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Tschechien weiterhin im Ausnahmezustand. Auf das außerordentliche Engagement, das daraus erwachsen ist und den noch stärkeren Zusammenhalt unter den Kolleginnen und Kollegen, können wir stolz sein", berichtet Jochen Baab, Sprecher der Geschäftsführung Globus Tschechien. Nachdem Tschechien die erste Corona-Welle im Frühjahr 2020 noch erfolgreich gemeistert hatte, erlebte es ab Herbst einen Rückschlag, aktuell trifft eine dritte Welle das Land hart. Auch für die Globus-Hypermärkte in Tschechien ist die Pandemie verbunden mit Schließungen der Gastronomie und teilweise sogar der Nonfood-Bereiche. Besonders litt die Kleinfläche "Globus Fresh" im Prager Stadtzentrum. Der Markt, umgeben von Bürogebäuden, bot sich vor Corona für Mittagspausen und Kurzeinkäufe der dort arbeitenden Menschen an, infolge von Homeoffice war der Standort nun aber über Monate hinweg verwaist. "Schweren Herzens haben wir uns daher im Januar entschieden, die Fläche in Pankrác abzugeben" so Jochen Baab. "Dass das Konzept funktioniert, beweist aber weiterhin unser zweiter Standort in Pardubice, wo wir überwiegend Bäckerei- und Metzgereiprodukte anbieten und der bei den Bewohnern der Wohnsiedlung Pardubice-Dubina sehr beliebt ist." Am Standort Černý Most eröffnete Globus im Frühjahr 2020 unterdessen seine erste Geflügelmetzgerei. "Tschechien ist ein Geflügelland, fast 24 Kilo Geflügelfleisch werden dort im Jahr pro Einwohner verspeist, das sind fast zehn Kilo mehr als in Deutschland", erklärt Jochen Baab. Die Globus-Eigenproduktion ist und bleibt in Tschechien Erfolgsfaktor Nummer eins und bietet immer neue Möglichkeiten der Profilierung. Der Bereich der Metzgerei ist nach wie vor Wachstumsmarkt und auch die neue Geflügelmetzgerei verbucht bereits eine positive Entwicklung. "Mit der Möglichkeit der Bedienung und der Zerlegung direkt vor Ort werden wir den Kundenwünschen noch besser gerecht", so Jochen Baab. Mit Blick in die Zukunft erfolgte im Januar 2021 die Neuaufstellung der Geschäftsführung für Globus Tschechien. Ziel ist es, die Verzahnung und Zusammenarbeit der Unternehmensbereiche Tschechien und Deutschland sowie den "Local Hero"-Gedanken weiter zu stärken, u.a. über einen gemeinsamen Führungskreis.

Medienkontakt:
Globus Pressestelle
Isabel del Alcazar
Telefon: 0721 62514-23
E-Mail: presse@globus.net

PDF