Autor

Barmer

BARMER

In diesem Artikel erhalten Sie wertvolle Tipps und Einblicke aus erster Hand von kompetenten Expert/innen und Ärzt/innen der BARMER - einer der größten gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland.

Reiseapotheke

Für einen sorgenfreien Urlaub

Ob Übelkeit im Flugzeug, eine Erkältung durch die Klimaanlage oder eine Schürfwunde vom Toben im Pool – eine gut sortierte Reiseapotheke ist ein unverzichtbarer Begleiter, um auf Reisen für kleinere oder unangenehme Beschwerden gewappnet zu sein.

Mit dem bevorstehenden ersten Urlaub des Jahres steht für viele Menschen die Zeit der Entspannung und Erholung bevor. Doch auch im Urlaub können gesundheitliche Probleme auftreten. Eine individuell zusammengestellte Reiseapotheke ist daher essentiell, wenn man fernab von zu Hause unterwegs ist. "Es ist wichtig, die Reiseapotheke an bereits bekannte chronische Erkrankungen sowie das Reiseziel anzupassen. Zusätzlich sollten Reisende die Transport- und Einreisebestimmungen ihrer Fluggesellschaft und des Ziellandes beachten", rät Heidi Günther, Apothekerin bei der Barmer. Gegebenenfalls kann es hilfreich sein, eine ärztliche Bescheinigung mitzuführen, die die Notwendigkeit eines Medikaments bestätigt.

Reiseapotheke packen

Diese Medikamente sollten in der Reiseapotheke nicht fehlen

Kleine Beschwerden lassen sich oft mit einfachen Mitteln lindern. "Zu den wichtigen Utensilien gehören neben einem Fieberthermometer auch eine Pinzette, Schere, Pflaster und eine Auswahl an Verbandsmaterial. Außerdem sollte ein Wunddesinfektionsmittel nicht fehlen", sagt Günther. Gegen Schmerzen und Fieber kann auch ein Schmerzmittel wie ASS, Paracetamol oder Ibuprofen eingepackt werden. Personen mit einem empfindlichen Magen sollten zusätzlich Mittel gegen Übelkeit oder Durchfall dabeihaben. Je nach Reiseziel ist auch ein kühlendes Gel gegen Insektenstiche sinnvoll. Darüber hinaus sollten auch regelmäßig eingenommene Medikamente in ausreichender Menge mitgeführt werden. Als Faustregel gilt hier, die benötigte Menge plus die Hälfte mehr einzupacken, um für den Fall einer verspäteten Rückreise gerüstet zu sein. Trotz der sinkenden Corona-Inzidenzen sollten Reisende auch Mund-Nasen-Schutzmasken, Desinfektionsmittel und Corona-Schnelltests einpacken.

Das richtige Transportieren und Lagern von Medikamenten

Besonders bei Flugreisen sollten Medikamente im Handgepäck transportiert werden, um sie vor Verlust zu schützen, falls das aufgegebene Gepäck vorübergehend verloren geht. "Die meisten Medikamente vertragen keine Hitze, daher sollte die Reiseapotheke nicht im warmen Auto aufbewahrt werden. Die Lagerung sollte gemäß den Angaben auf dem Beipackzettel erfolgen", empfiehlt Günther. Im Hotel kann die Minibar als idealer Aufbewahrungsort für hitzeempfindliche Medikamente dienen. Zusätzliche Informationen zur Mitnahme von Arzneimitteln, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen, erhalten Reisende in der Apotheke.

Bildnachweis: Adobe Stock

Unsere Gesundheitskooperation

BARMER

Einfach gut leben – mit BARMER und GLOBUS

Die Gesundheit ist das Allerwichtigste. Damit Sie und Ihre Familie bis ins hohe Alter gesund und mit viel Freude durchs Leben gehen können, hat sich GLOBUS mit der BARMER - einer der größten gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland - zusammengetan und informiert ab sofort online über die verschiedensten Gesundheitsthemen: Lesen Sie regelmäßig neue spannende Artikel und erhalten Sie wertvolle Tipps und Einblicke aus erster Hand von kompetenten Expert/innen und Ärzt/innen der BARMER.

Zur BARMER

Impressum

Datenschutz

Privatsphäre-Einstellungen