Globus startet zweite Informationskampagne zur Wertstofftrennung und Abfallreduktion.

Thomas Bruch und Tobias Hans bei der Verleihung des saarl. Verdienstordens

St. Wendel, 16. Oktober 2020.

Globus hat sich als Teil des #ForumReyzklat zur Aufgabe gemacht die Kreislaufwirtschaft zu fördern, Ressourcen zu schonen und Kunststoffverpackungen zu reduzieren.

Mit einer zweiten Kampagne möchte Globus ab Montag, den 19. Oktober, in allen 47 SB-Warenhäusern das Bewusstsein der Kunden schärfen sowie auf eine korrekte Mülltrennung für einen funktionierenden Recyclingkreislauf aufmerksam machen.

„Unsere Kunden spielen eine zentrale Rolle im Recycling und leisten durch konsequente Mülltrennung einen wichtigen Beitrag zum Ressourcenschutz. Mit der Kampagne möchten wir unseren Kunden eine Orientierungshilfe bieten, sie informieren und gleichzeitig zum Mitmachen motivieren“, sagt Petra Schäfer, Geschäftsführerin für Einkauf Ware, Marketing, Eigenmarken und Sortimentslabor bei Globus SB-Warenhaus. "Der Umgang mit Müll ist eines der zentralen Themen, wenn es um Nachhaltigkeit und Umweltschutz geht. Wir arbeiten kontinuierlich an der Reduzierung von Plastikverpackungen und engagieren uns für die Erhöhung von Recyclingquoten."

Globus legt insbesondere bei den Verpackungen der Eigenmarke und der Eigenproduktion großen Wert auf recyclingfähige Materialien. Beispielsweise werden seit einigen Monaten die Verpackungen in den Globus-Meisterbäckereien auf nachhaltige Alternativen umgestellt. Schwarze Kunststoffverpackungen werden nach und nach auf recyclingfähigere elfenbeinfarbene Platten-Böden umgestellt, die Verpackungen der Backwaren erhalten ein neues Gewand aus Pappe mit Sichtfenstern und die Einweg-Aluformen in der Meisterbäckerei werden durch nachhaltige wiederverwendbare Metallformen ausgetauscht.

Neben Verpackungen mit einem hohen Recyclinganteil arbeitet Globus auch daran Plastikverpackungen durch nachhaltigere Alternativen auszutauschen. Globus fördert verstärkt das Mehrwegkonzept durch unverpackte Lebensmittel, Plastiktüten in den Kassenzonen wurden komplett abgeschafft. Mit Kartonagekörbchen, wiederverwendbaren Mehrwegbeuteln in der Obst- und Gemüseabteilung sowie „I´am green“-Mehrwegnetze wird den Globus-Kunden eine Vielzahl an Alternativen geboten. Zudem werden in den Märkten Verpackungen am Regal hervorgehoben, die einen hohen Recycling-Anteil aufweisen. Bereits im Sommer 2019 machte Globus mit einer Informationskampagne die Globus-Kunden auf die Wertstofftrennung und Abfallreduzierung aufmerksam.

Mehr Informationen finden Interessierte unter

http://www.globus.de/nachhaltigkeit.

Über das #ForumRezyklat

41 Mitglieder bestehend aus Händlern, Herstellern, Entsorgern und Verpackungsherstellern haben sich im # ForumRezyklat zusammengeschlossen, die damit die gesamte Wertschöpfungskette entlang der Kreislaufwirtschaft abbilden.

Gemeinsam arbeitet das #ForumRezyklat daran, das Bewusstsein der Verbraucher für Kreislaufwirtschaft zu fördern, um eine sortenreine Trennung der Wertstoffe zu erreichen. Dadurch wird langfristig die Recyclingquote sowie der Recycling-Anteil in Produkten und Verpackungen erhöht.

Des Weiteren strebt das Forum an, Verpackungen zu reduzieren und schon im Entstehungsprozess neuer Verpackungen darauf zu achten, dass die Verpackungen recyclingfähig sind, damit sie als Ressource dem Kreislauf erhalten bleiben.

Medienkontakt:
Globus Pressestelle
Isabel del Alcazar
Telefon: 0721 62514-23
E-Mail: presse@globus.net

PDF