Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

Globus für Halle (Saale)

Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

seit über 20 Jahren sind wir hier für Sie vor Ort in Halle (Saale). Jetzt stoßen wir die Tür auf zu einem neuen Einkaufserlebnis. Wo die Reise hingeht?

In die Dieselstraße. Dort wollen wir 40 Millionen Euro in die Hand nehmen, um das Einkaufen für unsere Kunden, also für Sie, attraktiver zu machen. Unser Anspruch dabei: nachhaltig, transparent und wirtschaftlich handeln. Für unsere Kunden und die Saalestadt.

Mit einem neuen Handelskonzept entwickeln wir uns vor Ort zum produzierenden Händler. Dieser Wandel braucht besondere bauliche Gegebenheiten. Dafür finden wir gute Voraussetzungen in der Dieselstraße. Aber schauen Sie selbst!

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen unser Projekt detailliert vorstellen und Sie gleichzeitig dazu einladen, mit uns in den Dialog zu treten.

Ihr René Klauer

Geschäftsleiter im Globus Halle-Bruckdorf

Globus Halle – zuhause in der Saalestadt
Ein zuverlässiger Partner für die Region

Halle (Saale), 23.03.2018. Seit der Globus-Eröffnung 1995 wuchs die Partnerschaft des familiengeführten Unternehmens mit der Saalestadt, hiesigen Vereinen und Institutionen sowie Lieferanten, Kunden und Mitarbeitern bis heute zu einer festen Größe im städtischen Leben. Die wichtigsten Maßstäbe dabei: Bodenständigkeit, Zuverlässigkeit und Beständigkeit.

Alles in allem bietet das familiengeführte Unternehmen mit der geplanten Flächenverlagerung und seinem neuen Konzept ein vielfältiges Angebot. Es setzt auf Qualität und Regionalität. Auf einer Verkaufsfläche von 9.260 Quadratmetern können die Globus-Kunden dann unter anderem in einer Fachmetzgerei sowie einer Meisterbäckerei und Konditorei einkaufen. Eine gläsernere Produktion lässt Kunden und Besucher die Herstellung der Waren live miterleben. So kann sich jeder Kunde mit eigenen Augen von der Qualität der Produkte überzeugen. Die Partnerschaft zu lokalen und regionalen Produzenten wird gestärkt. Außerdem lädt ein großzügiger Gastronomiebereich mit Übergang in die Verkaufsfläche zum Verweilen ein oder verkürzt die Wartezeit auf Bus und Bahn.

Eine weitere Besonderheit ist das umfassende bereits ausgezeichnete Energiekonzept für einen nachhaltigen Gebäudebetrieb mit Photovoltaikanlage (ca. 4.500 m²), Gründachfläche (ca. 6.000 m²), Tageslichtnutzung der Fassade, Regenwassernutzung und vielem mehr. Das ist umweltfreundliches Einkaufen.

Etwa 90 neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze entstehen außerdem mit der geplanten Flächenverlagerung, sodass sich die Anzahl der Mitarbeiter auf rund 360 erhöht. Und wie bisher profitieren dann auch die „Neuen“ von den Globus-Mitarbeitergarantien, die fest im Unternehmensleitbild verankert sind. Das heißt, unter anderen bezuschusst Globus eine betriebliche Altersvorsorge, zahlt ihnen bei langjähriger Betriebszugehörigkeit eine Jubiläumsvergütung oder bietet interne Programme für eine individuelle Weiterentwicklung an.

Unser Globus, unsere Motivation

„Globus ist ein Familienunternehmen im doppelten Sinne. Wir Mitarbeiter arbeiten nicht nur im Team gut zusammen. Wir sind fast zu einer Familie zusammengewachsen. Ich schätze den herzlichen Umgang miteinander, die gegenseitige Wertschätzung und den Austausch auf Augenhöhe. Unsere Zufriedenheit merken auch unsere Kunden.“

Cornelia Kindler, Personalleiterin, seit 24 Jahren im Globus Halle

„Ich schätze Globus als Arbeitgeber sehr. Das Unternehmen ist für uns alle ein loyaler Partner, der uns Sicherheit gibt. Wir haben beispielsweise die Möglichkeit, uns regelmäßig weiterzubilden und -entwickeln. Unsere Kenntnisse geben wir dann gern an unsere Kunden weiter.“

Florian Schulz, ehemaliger Azubi, jetzt zertifizierter Fischfachberater an der Frischetheke im Globus Halle

„Unser Herz schlägt orange. Das merken auch unsere Kunden, Lieferanten und Partner. Wir stehen hinter unserem Globus in Halle, wie er auch hinter uns.“

Sarah Schad, ehemaliger Azubi, seit 2007 im Globus Halle jetzt Werbeleiterin und für die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit über 30 Vereinen der Saalestadt verantwortlich

„Unzählige unterstützende E-Mails und Briefe, persönliche Zusprüche im Markt und hunderte bestärkende Kommentare in den sozialen Medien zur geplanten Flächenverlagerung erreichten uns in den vergangenen Wochen und Tagen. Bei all diesen Menschen möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Das zeigt, dass unsere Kunden geschlossen hinter uns stehen und wir für unsere Kunden, für unsere Mitarbeiter und für die Hallenser weiter auf dem richtigen Weg sind.“

René Klauer, Globus-Geschäftsleiter im Globus Halle

Wir gehören zum Globus-Team

„Bei Globus habe ich meine große Liebe gefunden! – Die Frische.

In der Frischeabteilung geht mir das Herz auf: cremiger Joghurt, Milch von glücklichen Kühen, schmackhaft deftige Wurstwaren – unseren Kunden die beste Qualität zu bieten, das ist mein erklärtes Ziel.“

Christian Siedentopf, ehemaliger Azubi und seit 2013 Frischebote im Globus Halle

„Bei Globus halte ich das Steuer in der Hand! – Ich fahre einen Hubwagen.

Leere Regale kann ich nicht sehen. Deshalb stehen mein Team und ich täglich sehr früh auf, um ab 4:30 Uhr die Ware auf zahlreichen Paletten gut sortiert an den richtigen Platz zu bringen.“

Florian Richter, Ansprechpartner Warenverräumung im Globus Halle

„Bei Globus bin ich Teil des Teams!

Seit September 2014 arbeite ich hier bei Globus im Bereich Getränke und Leergutannahme. Zuerst über eine Zeitarbeitsfirma eingestellt, gehöre ich seit 2016 fest zum Globus-Team, das ich gern unterstütze. Und bin froh, so eine Chance bekommen zu haben.“

Fabian Schröder, Mitarbeiter Leergutannahme/Getränke im Globus Halle

„Bei Globus knipse ich das Licht an!

Damit sich hier Butter und Bananen im rechten Licht präsentieren, halte ich mit meinen 3 Kollegen die Technik am Laufen. Dieser Job macht mir seit 10 Jahren Spaß.“

Andy Borgas, Haustechniker im Globus Halle

„Bei Globus ziehe ich alles übers Band.

Zufriedene Kunden sind für mich das A und O. Deshalb habe ich immer ein Lächeln und ein freundliches Wort auf den Lippen, wenn unsere Kunden ihren Einkauf bei mir beenden – auch wenn die Schlange an der Kasse mal unendlich scheint.“

Regina Schulze, seit 1995 Kassiererin im Globus Halle

Hinzu kommen außerdem 15 Ausbildungsplätze pro Jahr. Und eine Ausbildung bei der Globus Handelshof St. Wendel GmbH und Co. KG ist sehr vielfältig. Regelmäßig wechseln die Auszubildenden ihre Abteilungen und bekommen so einen umfangreichen Einblick in die Struktur und Warenangebote des Globus-Marktes. Azubi-Paten, regelmäßige Feedback-Gespräche und Azubi-Treffen zur Prüfungsvorbereitung runden den Ausbildungsalltag ab. Diverse Projekte, die die Jugendlichen in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung stärken gehören ebenfalls in den Ausbildungsplan. Und das Beste: Globus winkt mit eine „Azubi-Übernahme-Garantie“, wenn die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen wurde. Dafür wurde das Unternehmen 2018 von der IHK Halle-Dessau als TOP-Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet.

 

Unser Globus-Bauvorhaben in der Dieselstraße

Warum wollen wir neu bauen?

Weil Halle (Saale) wieder wächst und damit auch die Erwartungen an die städtische Lebens- und Einkaufsqualität. Gefragt ist ein vitaler Handel mit zukunftsfähigen Ideen. Hier setzt unser neues Handelskonzept an: Es ist so transparent wie unsere gläserne Produktion aus Fachmetzgerei, Meisterbäckerei und Konditorei. Als produzierender Händler legen wir großen Wert auf hohe Produkt- und Dienstleistungsqualität sowie gute Partnerschaften. Ein zusätzliches Kundenplus verspricht die Verbindung aus attraktivem Sortiment und Erlebniskomponenten wie Gastronomieangeboten. Und ganz nebenbei holen Sie sich bei uns auch noch neue Energie: Ladesäulen für Elektroautos und E-Bikes sowie Ladestationen für Laptops, Smartphones und Tablets stehen unseren Kunden im neuen Globus-Warenhaus kostenfrei zur Verfügung.

Um all das umzusetzen, bauen wir auf den Standort Dieselstraße.

Was planen wir?

Auf einer Gesamtfläche von 9.860 Quadratmetern soll in der Dieselstraße ein größtenteils eingeschossiges, barrierefreies Warenhaus entstehen. Das verspricht dank der Verbindung von Verkauf, eigener gläserner Produktion und Gastronomie ein besonders Einkaufserlebnis. Unsere umfangreich begrünten Außenflächen bieten zudem Platz zum Verweilen sowie ca. 900 PKW-Stellplätze, teilweise mit Ladesäulen für Elektroautos ausgestattet. Radfahrer und Fußgänger profitieren von einem separaten Wegenetz sowie den guten Anbindungen an den öffentlichen Nahverkehr. Mit dem Neubau setzen wir verstärkt auf Nachhaltigkeit. Ein umfangreiches Energiekonzept bildet dafür die Grundlage. Mit dem Bauvorhaben revitalisieren wir außerdem eine frühere Brachfläche und werten so den gesamten Stadtteil weiter auf. Damit die Kaufkraft in Halle (Saale) bleibt. Unser Ziel ist es, das neue Globus-Warenhaus im Frühsommer 2020 zu eröffnen.

Wie geht es voran?

Gegenwärtig läuft das B-Plan-Verfahren. Im Dezember 2018 werden der Satzungsbeschluss zum B-Plan sowie der Feststellungsbeschluss zur Änderung des Flächennutzungsplans angestrebt. Parallel dazu wird gegenwärtig das Baufeld in der Dieselstraße beräumt.

Bauanimation

 

Wir für Halle: Die Argumente für unseren Globus Halle

Seit über 20 Jahren mit Halle verbunden, möchten wir mit einem neuen Konzept das Einkaufen in der Saalestadt attraktiver machen. Mit dem neuen Standort in der Dieselstraße beleben wir das Viertel, setzen neue Einkaufstrends und schaffen Arbeitsplätze. Dafür investieren wir insgesamt rund 40 Millionen Euro. Parallel setzen wir unser vielfältiges Engagement innerhalb der Stadtgesellschaft fort.

Wir investieren in Halle

Wir sind als solider Investor seit über 20 Jahren mit Halle verbunden. Das soll auch so bleiben. Unseren neuen Markt werden wir in der Dieselstraße errichten und in den Standort etwa 40 Millionen Euro investieren. Damit entwickeln wir nicht nur diesen Bereich und das unmittelbare Umfeld sondern stärken auch den Standort Halle insgesamt. Und: Die Gewerbesteuer bleibt in Halle.

Wir halten Kaufkraft in Halle

Wir passen den Neubau dem Einzelhandelskonzept der Stadt Halle (Saale) an. Deshalb reduzieren wir unsere Gesamtverkaufsfläche bei zentrenrelevanten Non-Food-Gütern. Gutachten bestätigen außerdem, dass das neue Angebot keine relevanten Umsatzumlenkungen nach sich ziehen wird. Damit schaffen wir eine gute Voraussetzung, die Kaufkraft in Halle (Saale) zu halten.

Wir setzen auf Regionalität

Wir konzentrieren uns auf ein Sortiment mit regionalen Produkten und setzen auf die eigene Herstellung von Fleisch-, Wurst- und Backwaren. Auch für den Neubau favorisieren wir Partnerschaften mit regionalen Handwerksbetrieben. Das sehen wir als Plus für unser Angebot und die Wertschöpfung in der Region.

Wir werten das Quartier auf

Wir geben dem Areal in der Dieselstraße ein neues Gesicht. Die frühere Industrie- und Brachfläche wird umfassend revitalisiert. Marode Gebäude werden abgebrochen, Altlasten werden beseitigt, es entsteht ein moderner Markt mit einem zukunftsweisenden Konzept. Damit verschwindet ein Schandfleck und wir werten das gesamte Umfeld auf.

Wir schaffen neue Arbeitsplätze

Wir schaffen mit dem Neubau neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze. Unsere Mitarbeiterzahl erhöhen wir von etwa 270 auf rund 350. Hinzu kommen dann jährlich 25 Ausbildungsplätze für insgesamt zehn Berufe. Das gesamte Team profitiert von Qualifizierungen, Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie Angeboten der betrieblichen Altersvorsorge.

Wir engagieren uns in Halle

in Kitas, Sozialeinrichtungen oder beim Sport. Weil wir gern in Halle sind.Mit unserem Engagement außerhalb unseres Kerngeschäftes leisten wir einen wichtigen Beitrag für die Stadtgesellschaft. Globus gehört dazu und hilft vielerorts, wo das nötig ist: in Kitas, Sozialeinrichtungen oder beim Sport. Weil wir gern in Halle sind.

 

Unser Umweltgedanke

Der bewusste und schonende Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen ist Bestandteil unserer Firmenphilosophie. Globus richtet sich seit Jahren nach einer modernen Energiestrategie, um den Energieverbrauch der SB-Warenhäuser zu senken und den Klimaschutz zu verbessern. Für das allumfassende Energiemanagement-Konzept erhielt Globus im November 2015 den EHI Energiemanagement Award. Davon profitiert auch der Standort Halle (Saale).

Für unser Energiekonzept nutzen wir die in den letzten Jahren immer wieder weiterentwickelten und präzisierten Lösungen aus der gesamten Globus-Gruppe. Dazu gehören unter anderem die Verwendung von Photovoltaik-Modulen zur Eigenstromversorgung (auf etwa 4.500 m² Dachfläche), eine optimierte Tageslichtnutzung über Dach und Fassade sowie der Einsatz von LED-Technologie für die Beleuchtung. All das verbessert das Gebäudeklima und senkt den Energiebedarf.

Etwa 6.000 m² Dachfläche bilden wir als Gründach aus. Dadurch beleben wir nicht nur ungenutzte Dachflächen, sondern optimieren auch das Gebäudeklima und können Starkregen gedrosselt in das Abwassernetz ableiten.

Für unsere Kunden errichten wir acht separate Elektroauto-Stellplätze mit Ladesäulen – auch für E-Bikes. Sie werden ergänzt von Ladestationen im Globus-Markt für beispielsweise Laptops, Smartphones oder Tablets.

Schließlich pflegen wir mit Fachmetzgerei, Meisterbäckerei und Konditorei nicht nur traditionelles Handwerk – kurze Wege im Markt sichern außerdem Frische und vermeiden lange Transporte.

 

Baustellentagebuch

Möchten Sie mehr wissen zu Globus in Halle (Saale) und zum Neubauvorhaben? Hier finden Sie Wissenswertes und Aktuelles.

Unser Bautagebuch liefert Ihnen regelmäßig neue Informationen zum aktuellen Stand der Bauarbeiten.

Ende der Abrissarbeiten

Baustellenfest

Irgendetwas war anders am 27. Oktober.2018 Keine Baggergeräusche, dafür lagen Musik, heitere Gespräche und der Duft von frisch Gegrilltem in der Luft rund um die Dieselstraße. Der Grund? Ein Baustellenfest – organisiert von Globus Halle. Unter dem Motto „Auf gute Nachbarschaft“ waren Anwohner und angrenzende Gewerbe eingeladen, den potenziellen neuen Nachbarn, Globus, kennenzulernen.

Bericht aus dem Super Sonntag Halle (04.11.18)

Bericht aus der Mitteldeutschen Zeitung Halle (29.10.18)

Beginn der Abbrucharbeiten

Auf dem rund 90.000 Quadratmeter großen Globus-Gelände in der Dieselstraße tut sich etwas. Bagger rollen und beräumen die ehemalige Industriebrache in Halles Süden.

Im August 2018 starteten wir mit den Abbrucharbeiten, um unseren geplanten Neubau vorzubereiten.

TV Halle begleitete den Start der Abbrucharbeiten auf dem Globus-Gelände in der Dieselstraße. Bis Ende November 2018 soll das Areal beräumt sein.

 

Unsere Globus-Familie

Die coolste Testfamilie - das sind: Mutti Franziska und Vati Holger mit ihren Kindern Pauline und Stella und den Großeltern Doris und Edwin sowie Familienhund Lilly

Die Gewinner-Familie Wild/Brünner schaut nun 18 Monate lang hinter unsere Globus-Kulissen.

Bericht aus dem Wochenspiegel Halle


Foto: Susanne Kiegeland

 

Infothek

Sie möchten noch mehr über unseren geplanten Globus Neubau an der Dieselstraße erfahren?

Hier steht Informationsmaterial für Sie bereit.

Interview mit Herrn Klauer

Suche der Globus Familie

Infotexte

Im Saarland gegründet,
in Halle zuhause

Vom Mitarbeiter zum
Mitgestalter

Service und Beratung
machen den Unterschied

Handgemachte
Qualität

Regional verwurzelt
sportlich engagiert

Eine neue Chance
 

Gemeinsam feiern und Gutes tun
 

In der Region für die Region
 

Miteinander füreinander
 

Presseinformationen

Videomaterial

Bauanimation

 

Fragen und Antworten

  • Wir haben uns vorgenommen, für Halle (Saale) einen zukunftsfähigen und maßgeschneiderten Markt zu entwickeln. Ziel ist der Wandel vom SB-Warenhaus zum produzierenden Händler.
  • Für unsere Meisterbäckerei, die Fachmetzgerei und die Gastronomie benötigen wir Produktionsstätten, die sowohl von außen beliefert werden können als auch an die Verkaufsfläche angeschlossen sind. Die Voraussetzungen dafür sind im HEP leider nicht gegeben.

  • Globus investiert rund 40 Millionen Euro in den Wirtschafts- und Handelsstandort Halle (Saale) und bleibt ein bedeutender Gewerbesteuerzahler vor Ort.
  • Globus ist wichtiger Arbeitgeber, der mit dem Neubau zusätzliche sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze schafft.
  • Mit der Revitalisierung der Industriebrache und Sanierung der vorhandenen Altlastenflächen wertet Globus das Quartier rund um die Dieselstraße auf und schafft ein Stück mehr Lebensqualität.
  • Das Neubauprojekt stärkt regionale Wirtschaftskreisläufe, weil es überwiegend mit regionalen Handwerksfirmen umgesetzt wird.

  • Derzeit beschäftigt Globus etwa 270 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zusätzlich werden in der Dieselstraße rund 90 weitere Stellen insbesondere im Handwerk geschaffen. Außerdem bilden wir dann jedes Jahr etwa 25 Jugendliche aus – vornehmlich in Handels- und handwerklichen Berufen (in Bäckerei, Metzgerei, Gastronomie).

  • Die Gesamtverkaufsfläche in der Dieselstraße beträgt 9.860 Quadratmeter, was einer Reduzierung um 390 m² im Vergleich zu unserem bisherigen Standort entspricht. Wir reduzieren konsequent Flächen für Non-Food-Sortimente und verbessern das Angebot von Lebensmitteln und das Einkaufserlebnis für unsere Kunden.

  • Im aktuellen Einzelhandels- und Zentrenkonzept der Stadt Halle (Saale) aus dem Jahr 2013 ist der Standort Dieselstraße nicht für großflächigen Einzelhandel vorgesehen. Allerdings attestieren die Ersteller des Konzeptes dem Einzelhandel in Halle (Saale) eine hohe Dynamik und empfehlen das Fortschreiben des Konzeptes mindestens alle fünf Jahre.
  • Eine solche Überarbeitung ist mittlerweile vorgesehen und durch den Stadtrat beauftragt – im neuen Konzept wird der Standort in der Dieselstraße berücksichtigt.

  • Mit dem Konzept des produzierenden Händlers stärkt Globus die Attraktivität des Einzelhandels in Halle (Saale).
  • Mehrere Gutachten kommen zu dem Schluss, dass der Neubau keine wesentlichen Verlagerungen von anderen Handelsstandorten in Halle (Saale) nach sich ziehen wird.

  • In einem Verkehrsgutachten wurden auf der Basis der Erschließungskonzeption die verkehrlichen Auswirkungen des Planungsvorhabens sowie die Leistungsfähigkeit und Kapazität des angrenzenden Straßenabschnittes geprüft.
  • Das Gutachten kommt zu dem Schluss, dass die zusätzlichen Verkehrsmengen in nachweislich ausreichender Verkehrsqualität bewältigt werden können.
  • In einer Schallimmissionsprognose wurden die schalltechnischen Auswirkungen des Vorhabens umfassend analysiert.
  • Die im Gutachten vorgeschlagenen organisatorischen und Schallschutzmaßnahmen berücksichtigen wir in der weiteren Planung.

Dies können wir mit JA beantworten, da das Grundstück Globus gehört.

 

Schreiben Sie uns!

* Pflichtfelder

Das hat geklappt!

Vielen Dank für Ihre Mitteilung. Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Das hat leider nicht geklappt und wir sind schuld.

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.

Bleiben Sie immer informiert