Angebote
Produkte
Shop
Mein Globus
Einkaufsliste

Sushi bei Globus: Fernost bei Ihnen zu Hause

Wir von Globus wollen unsere Kunden rundum zufriedenstellen. Daher bieten wir auch für die Liebhaber der japanischen Klassiker in einigen Globus-Märkten mit unserer Sushibar täglich frisch zubereitetes Sushi in allen möglichen Variationen an. Kommen Sie vorbei, sehen Sie unseren Sushi-Meistern bei der Arbeit zu und genießen Sie die mundgerechten Köstlichkeiten.

Das kleine Sushi-1x1

Es gibt zwei Grundformen von Sushi – Maki und Nigiri. Während bei der Zubereitung von Maki Reis, Fisch und Gemüse mit einem Noriblatt gerollt werden, wird bei Nigiri ein hochwertiger Fisch beinahe lose auf Reis serviert. Zudem gibt es viele Unterarten dieser beiden Sorten sowie einige spezielle Sushi-Arten. Dazu zählen unter anderem Sashimi, Chirashi-Sushi, Oshi-Sushi und Inari-Sushi.

Sushi gilt gemeinhin als teuer. Die Gründe für den hohen Preis sind jedoch gerechtfertigt! Sushi wird stets mit frischen Zutaten zubereitet. Vor allem der verwendete Fisch und die Meeresfrüchte haben dabei eine außerordentlich hohe Qualität – auch bekannt als Sushi- oder Sashimi-Qualität. Andere Zutaten schlagen sich ebenfalls auf den Preis nieder, da sie häufig aus Japan importiert werden müssen.

Sie können Sushi mit den unterschiedlichsten Zutaten zubereiten. Neben dem traditionellen Sushi mit Fisch oder Meeresfrüchten gibt es auch vegetarische und vegane Alternativen. Hoso-Maki und Futo-Maki werden traditionell außen mit einem Algenblatt (Nori) gerollt. Bei Ura-Maki befindet sich das Nori im Inneren. Die Füllung besteht bei Maki aus gesäuertem Rundkornreis, rohem Fisch und Gemüse.

Sushi ist leicht verdaulich. Vor allem der rohe Fisch enthält wichtige Proteine, die Ihren Stoffwechsel ankurbeln. Deshalb ist Sushi in guter Qualität auch sehr verträglich für Ihren Magen.

Für Sushi werden vor allem Salzwasserfische verwendet. Besonders beliebt sind Thunfisch und Lachs, doch auch andere Fischarten finden ihren Weg auf die Sushi-Platte. Thunfisch ist am besten für den rohen Verzehr geeignet, doch auch Zuchtlachs kommt gern und häufig zum Einsatz. Makrelen – im Japanischen als Saba bezeichnet – werden meist in Essig eingelegt, ebenso Wolfsbarsch. Aal (Unagi) findet seine Verwendung oft in gegrillter Form für süßes Nigiri. Auch Heilbutt wird für Nigiri oder Sashimi verwendet.

Im Land der aufgehenden Sonne ist Sushi eines der typischen Nationalgerichte. Deshalb ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass die Spezialität in Japan viel günstiger ist als hierzulande. Viele Japaner essen ihr Sushi in einem Running-Sushi-Restaurant. Dort bekommen Sie einen Teller mit zwei Nigiri bereits ab zirka 110 Yen, was umgerechnet – je nach Kurs – etwa 85 Cent entspricht. So können Sie für weniger als 10 € satt werden.

Je nach Größe und Sushi-Art benötigt ein erwachsener Mensch unterschiedlich viel Sushi, um satt zu werden. In der Regel reichen als Hauptgericht 12 bis 16 Stück aus, für die Beilage können Sie zwischen 4 und 8 Häppchen der japanischen Spezialität pro Person einplanen.

In den letzten Jahrzehnten hat Sushi – von Japan aus – die Gaumen und Geschmacksnerven von Menschen auf der ganzen Welt erobert. Der Grund hierfür liegt nicht nur darin, dass Sushi besonders lecker oder gesund ist, sondern auch im geselligen Charakter des Sushi-Essens. Schließlich versammelt man sich gern mit Familie und Freunden, um eine bunte Auswahl an Nigiri, Maki und Sashimi zu genießen. Für jeden findet sich etwas Passendes!

Damit Fisch Sushi-Qualität hat, muss er – das ist durch EU-Verordnungen vorgeschrieben – direkt nach dem Fang für mindestens 24 Stunden bei -20 °C eingefroren werden. So wird sichergestellt, dass keine schädlichen Parasiten mehr im Fisch leben. Außerdem muss die Kühlkette strengstens beachtet werden. Da Sushi- und Sashimi-Qualität keine geschützten Begriffe sind, kann sie quasi jeder verwenden. Kaufen Sie Ihren Sushi-Fisch deshalb nur beim Händler Ihres Vertrauens – etwa an der Globus-Fischtheke.

Nachdem Sie den Fisch ausgefroren oder frisch beim Händler gekauft haben, sollten Sie ihn noch am selben Tag verzehren. Tiefgekühlter Fisch, der fachgerecht direkt nach dem Fang und unter Einhaltung der Kühlkette bis in Ihren heimischen Tiefkühlschrank transportiert wurde, ist maximal vier Monate haltbar. Allerdings sollte Fisch für Sushi immer so frisch wie möglich sein!

Sushi sollte nicht ungekühlt gelagert werden. Sobald die Kühlkette unterbrochen wird, sollten Sie es schnellstmöglich verzehren. Im Kühlschrank ist Sushi mit rohem Fisch etwa einen Tag lang haltbar.

Vegetarische Maki halten sich im Kühlschrank ein bis zwei Tage. Sind jedoch Fisch oder Meeresfrüchte im Maki verarbeitet, sollten Sie diese bestenfalls nur am Tag der Zubereitung oder dem darauffolgenden Tag unter Beachtung der Kühlkette verzehren.

Frischer Fisch ist laut Definition des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft nach dem Fang unbehandelt, bzw. lediglich gereinigt, ausgenommen und zerteilt. Dabei darf der Fisch nur so gekühlt werden, dass das Fischgewebe nicht gefriert. Roher Fisch ist auf Eis bei 0 °C circa 10–14 Tage haltbar. Im Kühlschrank bei 4–7 °C verringert sich die Haltbarkeit auf 2–3 Tage.

Sushi ist das ideale Essen für den Muskelaufbau. Es liefert Ihrem Körper wertvolle Fettsäuren sowie Jod. Außerdem enthält es wenig Kalorien und durchschnittlich nur rund 7 % Fett. Besonders die zu 40 % aus Eiweiß bestehende Nori-Alge eignet sich perfekt für den Muskelaufbau und die Fitness. Der Reis sättigt zudem lange und versorgt Sie mit der nötigen Energie für die körperliche Ertüchtigung. Besonders gut für die Fitness sind Maki mit Gemüse, Nigiri und California-Rolls mit Sesam.

Sushi-Köche werden „Sushiya“ genannt, Sushi-Meister heißen „Itamae“. Itamae bedeutet so viel wie „der hinter dem Brett steht“. Dieser höchste Titel der Sushi-Küche bedarf einer langen Ausbildung, die nicht selten bis zu 15 Jahre in Anspruch nehmen kann. Wahre Sushi-Meister sind sehr selten.

Von Hand mit Herz. Globus - Die Globus-Eigenproduktion

Logo Globus

Selbstgemachtes ist bekanntlich das beste Essen: Frische Zutaten, handwerkliches Können, eine ordentliche Prise Begeisterung und viel Liebe zaubern die schmackhaftesten Produkte auf den Tisch – und in den Laden. Gutes Essen bleibt uns lange in Erinnerung, versorgt uns mit Energie und hebt mitunter gar die Laune. Und weil wir das wissen, bieten wir Ihnen täglich frisch zubereitete Produkte aus Eigenproduktion an – Handarbeit aus vollem Herzen und nach eigenen Rezepten.

Das versprechen wir Ihnen von Herzen:

1. Mit Leidenschaft und Handwerk bereiten wir Ihre Lieblingsprodukte frisch zu. So frisch sind nur Produkte aus eigener Herstellung. Frische, die man schmeckt.

2. Mit Hand und Herz und nach traditionellen sowie eigenen Rezepten stellen wir jeden Tag eine Vielfalt besonderer Spezialitäten her. Bei Globus ist hausgemacht auch selbstgemacht. Erfahrung, die man schmeckt.

3. Wir verkaufen das, was uns selbst schmeckt. Ein natürlicher Rohstoff, die besten Zutaten, das Produkt mit Liebe und Leidenschaft selbst hergestellt. So entsteht die kontrollierte Globus-Qualität. Und das alles zum fairen Preis. Qualität, die man schmeckt.

Unsere Sushibar finden Sie in folgenden Globus-Märkten:

Beste Handarbeit

Keine maschinelle Herstellung

Täglich frisch hergestellt

Nur die besten Zutaten

Die Globus-Sushi-Bar

Erfahren Sie alles über die Globus-Sushibar, die Sie bereits in 23 Globus-Märkten finden.

Neben Maki warten auch verschiedene weitere Sushisorten von Nigiri über Donburri bis hin zu Sommerrollen auf Sie. Handgemacht mit viel Liebe.

Was ist Sushi und wie wird es hergestellt?

Professor Globus und Globini erklären euch im Video kinderleicht, was genau Sushi ist, welche Zutaten Sushi enthält und wie es genau hergestellt wird.

Hier findest du zudem passende Sammelkarten für Weltentdecker ab 3 Jahren.

Gesund und Lecker: Sushi in allen Varianten

Lachssteaks auf Eis in der Globus-Fischtheke

Mittlerweile kennt ihn jeder, den Klassiker aus der japanischen Küche: Sushi!

Sushi ist von kaum einem Teller mehr wegzudenken, denn diese Speise ist gesund, leicht, bekömmlich und macht gleichzeitig lange satt.

Viele mögen denken, Sushi muss mit Fisch zubereitet werden. Wir können Sie beruhigen, denn auch in Japan sind vegetarische und vegane Sushi-Versionen gang und gäbe. Von Avocado und Gurke über Karotte bis zur Frühlingzwiebel kann nahezu alles eingerollt werden.

Lassen Sie sich die Sushi-Vielfalt bei Globus schmecken!

Was ist Sushi?

Eine Bambusrolle mit verschiedenen Sorten Sushi

Sushi ist eine Spezialität aus Japan, die in der Regel kalt gegessen wird.

Spezieller Klebereis, stark stärkehaltige Rundkornreissorten, wird gekocht. Unter den warmen Reis gibt man eine Reisessig-Zucker-Mischung. Dies verleiht den unverwechselbaren Sushireis-Geschmack.

Zu den meisten Sushiarten gehört das traditionelle Nori, das getrocknete Algenblatt.

Die Grundform des gerollten Sushis besteht also aus den drei Komponenten: Sushireis, Algenblatt und Fisch und / oder Gemüse. Darüber hinaus sind der Fantasie praktisch keine Grenzen gesetzt.

Die gängigsten Sushi-Typen

Damit Sie im Sushi-Dschungel nicht verloren gehen, hier ein kurzer Überblick über die üblichen Varianten:

Sushi-TypZutatenkomponenten
MakiBlatt aus Nori als äußerste Schicht; darin eingewickelt Reis und Fisch oder Gemüse
Inside OutReis als äußerste Schicht, mit Sesam oder Fischrogen ummantelt; darin befindet sich ein in Nori gewickelter Fisch oder Gemüse
Nigirimundgerecht zusammengepresstes Stück Reis; darauf Fisch oder Gemüse
SashimiDünne, rechteckige Streifen aus verschiedenem rohem Fisch
Gunkan/ Sushi-SchiffchenNoriblatt in Form eines Schiffchens gebogen; hineingefüllt wird Fischrogen, Krabbenfleisch und vieles mehr.

Eine Platte mit verschiedenen Sorten Sushi von Globus

Wie isst man Sushi?

Sushi wird immer in mundgerechten Häppchen serviert, sodass Sie nicht abbeißen müssen.

In der Regel isst man Sushi mit Stäbchen. Nehmen Sie das Sushi-Stück mit den Stäbchen auf, geben Sie bei Bedarf eine Winzigkeit scharfen Wasabi darauf und tunken die Leckerei in ein wenig Sojasauce. Mit einem Bissen haben Sie auf diese Weise die gesamte Geschmackspalette von Sushi im Mund.

Bevor Sie ein anderes Stück Sushi verzehren, empfiehlt es sich, ein Stück des eingelegten Ingwers zu essen. Das neutralisiert den Geschmack des vorigen Sushis und sie erfreuen sich am unverfälschten Geschmackserlebnis des nächsten Stückes.

Sushi aus unserer Sushibar

Unseren Köchen über die Schulter geschaut
Ein Kunde wird an der Globus Sushi-Bar von einer Mitarbeiterin bedient

Bereits 2013 hat Globus die erste Sushibar im Globus-Markt Kaiserslautern eröffnet. Nach und nach folgten weitere Filialen. Aktuell verfügen bereits 23 Globus-Märkte über eine Sushibar.

In unseren Märkten, in denen bislang eine Sushibar steht, können sich unsere Kunden direkt von der Frische der Sushis überzeugen.

In der gläsernen Sushibar werden alle möglichen Sushi-Arten vor Ihren Augen täglich frisch und in kunstvoller Handarbeit zubereitet.

Verwendung finden selbstverständlich nur frischste Zutaten. Besonders beim Fisch achten wir streng darauf, dass dieser ab dem Fang maximal 24 Stunden alt ist. Denn danach darf ein Fisch nicht mehr für den rohen Verzehr verkauft werden, zumindest in Deutschland.

Nehmen Sie sich Ihre liebste Sushi-Variante mit nach Hause

Unsere unterschiedlich zusammengestellten Sushi-Boxen können Sie bequem mit nach Hause nehmen. Ob allein, zu zweit oder mit der ganzen Familie, vom kleinen Hunger bis zur Hauptmahlzeit gibt es diverse Menügrößen.

Sie können auswählen aus Boxen mit einer Sorte oder solchen mit einer bunten Zusammenstellung verschiedener Sushi-Varianten.

Wem der Geschmack des Algenblattes zu intensiv ist, kann zu einer Maki-Box greifen, bei der alles in Sojablätter eingerollt ist.

Vegetarische und vegane Boxen sind ebenso erhältlich wie reine Sashimi-Zusammenstellungen oder sogar süßes Sushi mit Obst und Kokos.

Stets dabei ist Sojasauce, eingelegter Ingwer, Wasabi und Stäbchen.

Moderne Interpretationen von Sushi bei der Globus-Sushibar

Moderne Sushi-Kreation aus der Globus-Sushi-Bar

Neben dem klassischen, kleinen Sushi bieten unsere Sushibars eine Reihe an anderen Japan-inspirierten Gaumenfreuden an.

  • Sushiritto als Fusion aus Burrito und Sushi
  • Sandwich aus Sushi-Zutaten (das Algenblatt ist Brotersatz)
  • Donburri: eine Schüssel Reis mit verschiedenen Zutaten
  • Sommerrollen mit dünnem Reispapier
  • Ceviche: ein Gericht als japanisch-peruanische Spezialität in unterschiedlichen Variationen, bei dem roher Fisch in Limettensaft gebeizt wird

Verschaffen Sie sich einen Überblick über alle unsere Sushi-Boxen.

Sushi-Wissen

Für jeden etwas passendes dabei

Sushi selber machen: Tipps und Tricks

Sushi wird mit einer Bambusmatte gerollt

Maki-Sushi mit Lachs, Nigiri-Sushi mit Omelett, Inside-Out-Sushi mit Meeresfrüchten oder doch vegetarisches Sushi mit Avocado? Wer kann sich da schon entscheiden?

Köstlich sehen alle Sushi-Arten aus – vor allem selbst zubereitet.

Mit frischen Zutaten aus Ihrem Globus-Markt und den richtigen Handgriffen gelingt Ihnen die kulinarische Spezialität aus Japan auch in der heimischen Küche.

Sushi-Zutaten und -Zubehör: Das brauchen Sie für die japanischen Köstlichkeiten

Inside-Out Sushi mit Avocado gefüllt zwischen zwei Stäbchen in die Kamera gehalten

Sushi schmeckt nicht nur in Ihrem Globus-Markt vor Ort ausgesprochen lecker, auch selbst zubereitet entpuppt sich das japanische Gericht als wahre Gaumenfreude.

Mit dem richtigen Sushi-Zubehör und Zutaten ist das gar nicht einmal so schwer.

Schon die Zubereitung der köstlichen mundgerechten Happen im Kreis von Familie oder Freunden wird dabei zu einem echten Happening.