Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

Starten Sie perfekt in den Frühling und die Grillsaison

Wenn die ersten zarten Schneeglöckchen ihre Köpfe aus der Erde stecken, ist der Frühling nicht mehr weit. Endlich stehen wieder ausgedehnte Spaziergänge mit wärmenden Sonnenstrahlen auf dem Programm. Gartenliebhaber können ihr Wohlfühlparadies erneut herrichten, schließlich steht auch die Grillsaison in den Startlöchern. Und bis dahin steht noch viel Arbeit auf dem Plan. Wir haben Ihnen die wichtigsten To-dos für den Frühling zusammengefasst, damit Sie sich schnell in Ihrem Garten entspannen können.

Frühling & Grillen mit Globus

Damit Sie perfekt ausgerüstet in die wohl schönste Jahreszeit starten können, entdecken Sie auch in Ihrem Globus ein variantenreiches Angebot an Must-haves für den Frühling und die Grillsaison. Lichterketten, Getränkespender, Partybecher und Kerzen runden gemütliche Abende zu zweit oder im Freundeskreis romantisch ab, Tischdekorationen zaubern ein stilvolles Ambiente auf jede Grilltafel. Liebevoll ausgewählte Gartendekorationen vervollständigen unser Sortiment.

Globus-Top Produkte für Frühling und Grillen:

Diese Artikel sind für Sie ab dem 11. März 2019 in Ihrem Globus-Markt Hattersheim verfügbar.

Lichterkette

(Nur so lange Vorrat reicht.)

LED-Flaschen

(Nur so lange Vorrat reicht.)

LED-Glühbirne

(Nur so lange Vorrat reicht.)

Sturmaschenbecher

(Nur so lange Vorrat reicht.)

Flaschenöffner

(Nur so lange Vorrat reicht.)

Flaschenkühler

(Nur so lange Vorrat reicht.)

Getränkespender

(Nur so lange Vorrat reicht.)

Partybecher

(Nur so lange Vorrat reicht.)

Krug Yummy

(Nur so lange Vorrat reicht.)

Picknickkorb

(Nur so lange Vorrat reicht.)

Dip-Schalen

(Nur so lange Vorrat reicht.)

Cocktailserviette

(Nur so lange Vorrat reicht.)

Salz & Pfefferstreuer

(Nur so lange Vorrat reicht.)

Tischset

(Nur so lange Vorrat reicht.)

Vorratsdose

(Nur so lange Vorrat reicht.)

Zwerg „Herby“

(Nur so lange Vorrat reicht.)

Gartenstab Larissa

(Nur so lange Vorrat reicht.)

Steckschilder für Kräuter

(Nur so lange Vorrat reicht.)

Laterne Ankona

(Nur so lange Vorrat reicht.)

Vogeltränke

(Nur so lange Vorrat reicht.)

Frühling im Garten: Das ist zu tun

Auch wenn die Temperaturen noch frostig sind und der Boden steinhart, spätestens im Februar können Sie Ihren Garten aus dem Winterschlaf erwecken. Ein erster Rundgang offenbart eventuelle Schäden, die der Winter hinterlassen hat. Bessern Sie undichte Stellen am Haus oder Zaun aus, an frostfreien Tagen können Sie auch mit einer Holzschutzlasur für Werterhaltung sorgen. Zu den typischen Gartenaufgaben im Frühjahr zählen zum Beispiel:

  • Den Boden im Garten vorbereiten
  • Einen Holzschnitt durchführen
  • Arbeitsgeräte warten
  • Arbeitskleidung reinigen

Wie Sie die Gartenpflege im Frühjahr richtig angehen können, lesen Sie in unserem umfangreichen Gartenratgeber.

Gewächshaus vorbereiten

Sie sind stolzer Besitzer eines Treibhauses und freuen sich bereits im Frühling auf eine ertragreiche Ernte? Mit einer ausreichenden Vorbereitungszeit und gründlichen Planung erhalten Sie einen profitablen Nutzgarten. Nach der Reinigung und möglichen anfallenden Reparaturen können Sie bereits im März das erste Gemüse – wie Möhren, Kohlrabi oder Salat – vorziehen. Gleich im Boden säen Sie die gewünschten Sorten aus, die aufgrund der höheren Wärme schnell zu kräftigen Jungpflanzen heranwachsen. Nach und nach kommen nach dem Gartenkalender weitere Gemüsesorten hinzu. Spätestens nach den Eisheiligen im Mai finden auch Tomaten, Zucchini und Gurken ihren Platz im Gewächshaus.

Wie im Freiland ist es dabei auch wichtig, sich frühzeitig Gedanken über die Mischkultur und die jährliche Fruchtfolge zu machen. Aufgrund der unterschiedlich zehrenden Pflanzen ist davon abzuraten, jedes Jahr an der gleichen Stelle Tomaten, Blumenkohl und Co. anzubauen.

  • Starkzehrer: Paprika, Lauch, Kohl, Kartoffeln, Mais, Gurke, Kürbis, Zucchini, Tomate
  • Mittelzehrer: Salate, Karotten, Zwiebeln, Knoblauch, Spinat, Fenchel
  • Schwachzehrer: Erdbeeren, Erbsen, Bohnen, Radieschen

Bestenfalls unterteilen Sie Ihr Beet im Freiland und Gewächshaus in vier gleichgroße Teile, drei davon werden bewirtschaftet. Auf dem vierten Abschnitt bauen Sie Gründünger an. Die anderen drei kleinen Felder werden je nach Pflanzengruppe zusammenangebaut und ziehen im Jahresturnus ein Feld weiter.

Ebenso vertragen sich nicht alle Gemüsepflanzen untereinander. Bei einer schlechten Kombination kann es zu einem Ertragsausfall und schädlichen Pilzbefall kommen.

Do-It-Yourself: Bastelanleitung für ein Vogelhaus

Mit wenigen Handgriffen schaffen Sie im Frühling in Ihrem Garten oder auf dem Balkon einen kleinen Nistplatz für vorbeifliegende Vögel. Mit unserer Bastelanleitung können Sie sich schon bald über regelmäßig zwitschernden Besuch freuen.

Sie benötigen:

  • 1x Holzplatte für den Boden: 18 mm Stärke, 150 mm x 200 mm
  • 2x Holzplatten für die Seitenteile: 18 mm Stärke, 114 mm x 200 mm
  • 2x Holzplatten für Front & Rückseite: 18 mm Stärke, 150 mm x 250 mm
  • 1x Holzplatte für das Dach: 18 mm Stärke, 150 mm x 100 mm
  • 1x Holzplatte für das Dach: 18 mm Stärke, 150 mm x 82 mm
  • 1 Holzsäge
  • 1 Feile
  • Etwas Sandpapier
  • Holzschrauben & Schraubendreher
  • Holzlasur Ihrer Wahl
  • Befestigungsschnur
  • Bohrmaschine mit Lochbohraufsatz

Anleitung:

1. Sägen Sie zuerst alle Holzteile entsprechend der angegebenen Maße zurecht

2. Sägen Sie anschließend mit Ihrer Bohrmaschine ein Loch mit ca. 5 cm Durchmesser in die Frontplatte – hier wird sich später der Einstieg für die Vögel befinden.

3. Front- und Rückplatte müssen noch spitzzulaufend gesägt werden – so entsteht die typische Dachform

4. Anschließend werden die rauen Schnittkanten mit Feile & Sandpapier geglättet

5. Wie im Bild zu sehen, soll ragt die Vogelhaus Bodenplatte ein wenig über den Rand des eigentlichen Vogelhauses hinaus.

6. Beginnen Sie am besten, indem Sie die Rückwand mit der Bodenplatte verschrauben. 2 Schrauben pro Seitenteilreichen aus. Am besten eignen sich Holzschrauben mit Senkkopf und einer Anschlagtiefe von 25 mm. Achten Sie beim Schrauben darauf, dass das das Holz nicht reißt.

7. Nun fügen Sie die beiden Seitenteile des Vogelhauses ein und befestigen diese ebenfalls mit Schrauben.

8. Anschließend folgt die Vogelhaus Frontplatte mit Loch.

9. Nun können Sie die beiden Dachteile versetzt anbringen, wie im Bild zu sehen.

10. Nachdem alle Teile zusammengesetzt sind, empfehlen wir Ihnen das Vogelhaus mit einer wetterfesten Holzlasur zu behandeln.

11. Um das Vogelhaus an einem Baum oder auf dem Balkon aufzuhängen, können Sie zum Beispiel noch eine stabile Schnur oder eine kleine Kette mit Schrauben befestigen.

Zum Abschluss können Sie noch etwas Vogelfutter auf der Grundplatte platzieren und schon bald werden die ersten Vögel neugierig nach ihrem neuen Zuhause schauen.

Kräuterbeet richtig anlegen

Um die richtige Würze in Ihren Garten zu zaubern, ist der Frühling die beste Jahreszeit. Beginnen Sie mit dem Anlegen eines Kräuterbeetes frühzeitig und planen Sie die duftende und geschmackliche Bereicherung Ihres Gartens.

Die wichtigsten Voraussetzungen sind Sonne und ein luftdurchlässiger Boden. Die Größe Ihres neuen Kräuterbeetes legen Sie ganz einfach anhand der Platzkapazitäten in Ihrem Garten fest. Für die Beeteinfassungen sind Sie vollkommen frei in Ihrer Wahl – ob Sie sich für Begrenzungen aus Naturstein entscheiden oder blühende Bodendecker wählen, beide Varianten sind schön anzusehen.

Trittplatten aus Naturstein sind im Beet nicht nur ein echter Blickfang, sie verfügen auch über die Möglichkeit, Wärme zu speichern und diese an die Wurzeln wieder abzugeben. Zusätzlich sind sie bei der Ernte besonders hilfreich, da Sie beim Schneiden der Kräuter nicht immer ins Erdreich treten müssen.

Eine Kräuterspirale, bei der der Boden zu einem Hügel aufgeschüttet wird und sich dekorative Steine im Erdreich ringeln, ist eine besondere Möglichkeit, Ihre duftenden Kräuter besonders zur Geltung zu bringen.

Die gewünschten Kräuter können Sie ganz nach Ihren Vorstellungen aussäen oder als Jungpflanzen mit zarten Wurzeln in die vorbereitete lockere Erde setzen. Die vielfältigen Gerüche, die von den Kräutern ausgehen, versprühen einzigartige Duftnoten.

Welche Pflanzen sind für ein Kräuterbeet geeignet?

Beschränkungen hinsichtlich der Pflanzenauswahl haben Sie keine. Was schmeckt, kann sich gern in Ihrem Garten wiederfinden. So gibt es Gärtner, die ausschließlich Kräuter anbauen, die sie tatsächlich verzehren, andere wiederum entscheiden sich für Heil- und Duftpflanzen.

Wir haben Ihnen eine kleine Auswahl zusammengestellt, die optisch gut aussieht und vielseitig einsetzbar ist.

Minze

Das großwachsende grüne Kraut ist im Sommer ein schöner Anblick. Sobald Sie in Berührung mit den Blättern kommen, versprüht die Pflanze einen mentholartigen Duft. In der Küche kommt sie vor allem in Getränken wie Tee oder Cocktails zum Einsatz, aber auch in Saucen oder zu Fleisch ist Minze eine hervorragende Ergänzung.

Melisse

Melisse breitet sich ebenfalls, wie die Minze, großflächig in Ihrem Kräuterbeet aus. Als Heilkraut beruhigt sie vorwiegend das Nervensystem oder beseitigt Reizbarkeit und Unruhe. Zusätzlich bietet sich Melisse als Teegetränk oder in Limonaden hervorragend an. Gern gesehen sind die Blätter der Kräuterpflanze auch als Dekorationen von Suppen oder Desserts.

Rosmarin

Die Kräuterpflanze mit dem ätherischen Öl kommt sowohl in der Küche als auch in der alternativen Medizin zum Einsatz. Als verdünnter Badezusatz regt es die Hautdurchblutung an, bei Erwachsenen lindert Rosmarin Erkältungsbeschwerden. In der griechischen Mythologie ist Rosmarin die Kräuterpflanze der Liebesgöttin Aphrodite. Rosmarin in Saucen oder Fleischgerichten hat zudem eine sanfte Wirkung und beugt Blähungen und dem Völlegefühl vor.

Thymian

Echter Thymian ist die Wunderwaffe bei Erkältungen. Es löst festsitzenden Schleim bei Husten und Schnupfen und kann in verdünnter Form schon bei Babys Anwendung finden, da es die Bronchialmuskeln entspannt. In der Küche gehört Thymian zu den mediterranen Gewürzen und verfeinert Fleisch, Gemüse sowie Getränke.

Lavendel

Schlafstörungen können mit Lavendel gemildert werden, dafür sorgen die darin enthaltenen Substanzen Linalool und Linalylacetat. Feine Gebäcke oder Getränke lassen sich ebenfalls mit Lavendel verfeinern. Zusätzlich ist Lavendel besonders beliebt als Duftsäckchen in Kleiderschränken oder für Fußbäder.

Basilikum

Sowohl als Heilpflanze und als Küchenkraut findet Basilikum Verwendung. Bei italienischer Pizza und Pasta darf das sogenannte Königskraut in keinem Fall fehlen. Saucen werden damit verfeinert, Salat perfekt gewürzt – oder können Sie sich den Klassiker Tomate-Mozzarella ohne Basilikum vorstellen? In der Heilkunde leistet Basilikum vor allem bei Migräne oder bei Krämpfen jeglicher Art schnelle Abhilfe.

Petersilie

Als Gewürzkraut lassen sich mit Petersilie Salate, Kartoffelgerichte, Fischgerichte oder einfache Butter hervorragend verfeinern. Die ganzjährige Erntezeit ermöglicht immer einen frischen Vorrat an Kräutern. In der alternativen Medizin wird Petersilie vor allem bei Hautproblemen oder Rheuma eingesetzt.

Dill

Was wäre ein frischer Gurkensalat ohne Dill? Zumindest nicht so lecker. Auch Fischgerichte und Saucen werden mit zartem Dill besonders schmackhaft. Schon bei Säuglingen lindert Dill Blähungen. Das ätherische Öl wirkt zudem bei Menstruationsbeschwerden entspannend.

Schnittlauch

Eines der beliebtesten Kräuter ist Schnittlauch. Relativ anspruchslos gedeiht es in den meisten Kräuterbeeten, aber auch wild an Flüssen oder auf Feuchtwiesen. Direkt aufs Butterbrot gestreut oder im Salat entfaltet Schnittlauch einen würzigen Geschmack. Schnittlauch ist ein blutreinigender Wachmacher und vertreibt die Frühjahrsmüdigkeit.

In der Auswahl der Pflanzen für Ihr Kräuterbeet sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Exotische und heimatliche Sorten lassen sich perfekt miteinander kombinieren und so haben Sie für jedes Gericht und viele gesundheitliche Beschwerden die richtigen Kräuter parat. Eine kleine Auswahl:

  • Bärlauch
  • Bohnenkraut
  • Beifuß
  • Engelwurz
  • Estragon
  • Kamille
  • Kapuzinerkresse
  • Koriander
  • Leibstöckel
  • Lorbeer
  • Majoran
  • Oregano
  • Salbei

Ganz einfach einen Kräutergarten zu Hause umsetzen:

Frische Kräuter sind das köstliche i-Tüpfelchen auf jedem Gericht. Ob knackfrische Salate, Kräuterbutter oder leckere Saucen: Schnell und ohne viel Materialeinsatz basteln Sie sich Ihr eigenes Kräuterbeet für die Küche.

Globus-Weltentdecker Club: Mit Kleinkindern die vier Jahreszeiten entdecken

Entdecken Sie die unterschiedlichen Jahreszeiten gemeinsame mit Ihren lieben kleinen Weltentdeckern.

Mehr erfahren

Zeit für Köstlichkeiten: So machen Sie Ihren Grill für den Frühling fit

Nicht nur Ihren Garten und Ihre Wohnung können Sie frühlingsfit machen, auch der Grill hat sich einen Frühjahrsputz verdient. Hatten Sie die Gelegenheit, ihn im Winter unterzustellen, können Sie dem recht entspannt entgegensehen. Sie holen hier den Grill einfach aus der Winterbehausung und stellen ihn wieder an seinem Einsatzort ab. Bei einem Steingrill oder einen Gasgrill, der im Freien stehen bleibt, sieht das anders aus.

Steingrill

Überprüfen Sie, ob die Steine über den Winter Schaden genommen haben und bessern Sie gegebenenfalls marode Stellen mit feuerfestem Mörtel aus. Zum Schluss müssen Sie nur noch den Grillrost zum Strahlen bringen.

Gasgrill

Oberste Priorität hat die Sicherheit. F Schlauchanschlüsse dürfen keine undichten Stellen aufweisen, ansonsten müssen sie ausgetauscht werden. Alle Öffnungen, durch die das Gas strömen soll, müssen frei sein. Bei Verstopfungen kann Backofenreiniger die Verschmutzungen lösen. Ziehen Sie bei Bedarf alle Schrauben nach. Nun ist es an der Zeit, einen ersten Testlauf zu wagen. Schließen Sie dazu die Gasflasche an. Läuft alles reibungslos, bleibt auch hier noch der Grillrost übrig.

Grillrost einigen

Aufgrund der Feuchtigkeit im Winter kann der Grillrost rostige Stellen aufweisen. Mit einer Drahtbürste lässt sich der Flugrost schnell entfernen. Besteht Ihr Rost aus Gusseisen, schafft kalt gepresstes Olivenöl schnell Abhilfe. In der Regel gilt: Nach jedem Gebrauch ist der Grillrost zu reinigen und angebackene Reste sind zu entfernen.

Grillbesteck reinigen

Wenn Sie es nicht schon zum Abgrillen erledigt haben: Spätestens jetzt sollten Sie Grillzange und Co. mit heißem Wasser und Spülmittel abwaschen und anschließend mit einem Tuch trockenreiben. Mit einem perfekt glänzenden Grill und dem Grillbesteck macht das Brutzeln gleich viel mehr Spaß.

Ganz einfach den Grillrost reinigen:

Tipps und Tricks zum Thema Grillen

Entdecken Sie unsere leckeren Grillrezepte sowie Wissenswertes zum Thema Grillgut.

Wir verraten Ihnen zudem viele Tipps für ein perfektes Grillergebnis.

Mehr erfahren

Quality Time im Garten: Leckere Getränkerezepte für den Frühling

Nichts ist im Frühling so erfrischend wie ein kühler Drink. Falls Sie auch mal selbst Hand anlegen und nicht nur auf unser umfangreiches Angebot des Getränkemarktes zurückgreifen möchten, haben wir Ihnen leckere Rezeptideen zum Nachmachen zusammengestellt. Probieren Sie selbstgemachte Limonaden, spritzige Longdrinks oder aromatisiertes Wasser und genießen Sie köstliche Erfrischungen im Frühling – auch mit Zutaten aus Ihrem Garten.




Fruchtige Beerenbowle

Infused Water

Gurke-Minz-Wasser und Apfel-Zimt-Wasser

Pfefferminz-Melonen-Limonade

Zitronen-Pfefferminz-Limonade

Fizzy Pflaume

Pfirsch-Limonade

Basilikum-Limonade

Gehe zu Seite

Immer einen kühlen Drink griffbereit

Wenn sich der Frühling ankündigt, steigen die Temperaturen. Gut, wer in seinem Garten einen Kühlschrank hat und alle Getränke für den Grillabend perfekt gekühlt servieren kann. Wir haben für Sie hilfreiche Tipps, wie Sie ein kühles Bier oder eine fruchtige Limonade auch ohne Eisschrank präsentieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

Bewusst Genießen mit Globus

Was bedeutet „Bewusst genießen“?

Die Antwort auf diese Frage kann für Jedermann sehr unterschiedlich ausfallen. Sei es der Verzicht auf Gluten, die Entscheidung tierische Produkte aus ethischen Gründen wegzulassen, vegan zu leben oder das Bedürfnis zu befriedigen, ausschließlich regionale Produkte aus der direkten Umgebung des Wohnortes zu kaufen: Globus ist Ihr Partner auf diesem Weg und unterstützt Sie bei Ihrem bewussten Leben.

Mehr erfahren

Bleiben Sie immer informiert