Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.
Durch die Anwendung von Cookies können wir Ihnen marktspezifische Informationen übermitteln. Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.

Bunte Nudelvielfalt aus Hülsenfrüchten

Nudeln passen eigentlich immer – nicht nur auf dem Kinderteller, und auch nicht nur in Italien. Spaghetti, Spirelli & Co. sind allseits beliebt.

Hülsenfruchtpasta

Spaghetti, Spirelli & Co. sind allseits beliebt. Neuerdings bekommt die klassische Hartweizennudel sogar Konkurrenz, denn auch Hülsenfrüchte wie Erbsen und Linsen können zu Pasta verarbeitet werden – so wie in den vier Bio-Nudeln von Alnatura.

  • Bio-Qualität
  • proteinreich
  • glutenfrei
  • vegan
  • in 7 - 9 Minuten gar

Die Alnatura-Hülsenfruchtpasta

Das Besondere an diesen Nudeln: Sie sind proteinreich, glutenfrei und vegan. Grüne-Erbsen-Drelli und Kichererbsen-Spirelli sind obendrein eine gute Ballaststoffquelle.

Geschmacklich erinnern Hülsenfruchtnudeln an das, woraus sie zu 100 Prozent bestehen: Linsen und Erbsen.

Dabei beträgt ihre Garzeit lediglich sieben bis neun Minuten – Hülsenfruchtnudeln sind perfekt für die schnelle Küche. Wichtig dabei: Sie sollten lediglich in köchelndem Wasser garen und auch nicht länger als auf der Packung angegeben. Denn sonst würden Spaghetti, Spirelli und Drelli ihre hübsche Form, Farbe und Konsistenz verlieren. Daher auch die Empfehlung, die Nudeln gleich nach dem Garen abzugießen und zu genießen.

Spaghetti und Drelli

Alnatura Gelbe-Linsen-Spaghetti

Mal etwas Neues im Spaghetti-Regal: Diese fein-aromatischen Nudeln werden zu 100 Prozent aus dem Mehl gelber Linsen hergestellt. Die Linsen stammen aus biologischer Landwirtschaft in Italien. Die Alnatura Gelbe-Linsen-Spaghetti sind in circa sieben Minuten gar und eine schnell zubereitete Alternative zu klassischer Pasta.

Alnatura Grüne-Erbsen-Drelli

Nudeln, die an kleine Korkenzieher-Locken erinnern: Drelli nehmen aufgrund ihrer geschwungenen Form und der gerillten Oberfläche Saucen hervorragend auf. Die Alnatura Drelli werden zu 100 Prozent aus dem Mehl grüner Erbsen hergestellt. Sie sind in circa sieben Minuten gar, die Erbsen stammen aus biologischer Landwirtschaft in Italien.

Kichererbsen- und Rote-Linsen-Spirelli

Alnatura Kichererbsen-Spirelli

Für die abwechslungsreiche Küche: Diese Spirelli werden zu hundert Prozent aus italienischem Kichererbsenmehl hergestellt. Die Nudeln sind eine glutenfreie Ballaststoffquelle, reich an Proteinen und vegan. Die Alnatura Kichererbsen-Spirelli sind in circa neun Minuten gar. Die Kichererbsen stammen aus biologischer Landwirtschaft.

Alnatura Rote-Linsen-Spirelli

Für die kreative Küche: Diese Spirellinudeln werden zu hundert Prozent aus dem Mehl roter Linsen hergestellt. Sie sind glutenfrei, reich an Proteinen und vegan. Ob als Beilage, Salat oder im Eintopf – die Alnatura Rote-Linsen-Spirelli sind in circa acht Minuten gar. Die Linsen stammen aus biologischer Landwirtschaft.

Kleine Warenkunde

Erbsen

Erbsen Pisum sativum, die Gartenerbse, ist in Vorderasien und im östlichen Mittelmeergebiet beheimatet. Frisch geerntet sind Erbsen kaum lagerfähig – deswegen findet man sie auch so selten im Gemüseangebot. Weitaus häufiger werden die grünen Kugeln tiefgekühlt oder als Konserve feilgeboten. Ob frisch, tiefgefroren oder konserviert – Erbsen schmecken uns im unreifen Zustand, das heißt wenn sie noch grün sind. Für Trockenerbsen hingegen lässt man die Früchte in ihren Hülsen ausreifen – dabei verlieren sie ihren knackigen Grünton. Trockenerbsen eignen sich gut für die Zubereitung von sämigen Suppen oder Erbspüree.

Kichererbsen

Die kleinen beigebraunen Erbsen bestehen auf warme Temperaturen und werden vorzugsweise in tropischen und subtropischen Gebieten angebaut. In Indien und Mexiko zählt sie zu den Grundnahrungsmitteln. In der Küche ist sie ein Multitalent: Sie lässt sich rösten und dämpfen, landet als Zutat in Suppen, Eintöpfen und Salaten. Man kann sie auch pürieren, was in der orientalischen Küche die Basis für eine Vielzahl von Spezialitäten ist, zum Beispiel Falafel – frittierte Bällchen aus Bohnen und Kichererbsen. Oder Hummus, ein aromatischer Brotaufstrich mit Sesammus. Auch in Reis- und Couscous-Rezepten kann man die Kichererbse häufig finden. In Deutschland erhält man sie in der Regel getrocknet oder in Konserven. Die getrocknete Variante wird wie die Trockenerbse über Nacht eingeweicht und circa eine Stunde gegart, dann ist sie einsatzbereit.

Gelbe und rote Linsen

Linsen mögen karge Böden und warmes, trockenes Klima. Was der kleinen Pflanze nicht bekommt, ist ein wiederholter Anbau auf derselben Fläche. Die Linse hat eine mangelnde Selbstverträglichkeit und verlangt nach einer Anbaupause von mindestens sechs Jahren. Gelbe und rote Linsen sind geschälte Linsen, die beim Kochen leicht zerfallen, innerhalb von 10 bis 15 Minuten gar sind und Gewürze gut annehmen. Beide zählen zu den Grundzutaten der indischen Küche und werden beispielsweise zu Dals und aromatischen Currygerichten verarbeitet, auch passen gelbe und rote Linsen hervorragend in Dips und pikante Aufstriche.

Alnatura-Rezepte

Fruchtige Tomatensaucen passen genauso wie aromatische Pesti oder Saucen auf Gemüse-, Pilz- oder Käsebasis. Entdecken Sie unsere Rezeptvorschläge.

Gelbe-Linsen-Spaghetti

mit Erbsen-Zitronen-Sauce

(Foto: Alnatura - Fotograf: Oliver Brachat)







Grüne-Erbsen-Drelli

mit Tomaten-Kichererbsen-Sauce

(Foto: Alnatura - Fotograf: Oliver Brachat)






Kichererbsen-Spirelli

mit Paprika-Walnuss-Sauce (vegan)

(Foto: Alnatura - Fotograf: Oliver Brachat)







One-Pot-Pasta

mit Rote-Linsen-Spirelli

(Foto: Alnatura - Fotograf: Oliver Brachat)






Dies könnte Sie auch interessieren:

Bewusst vegan

Immer mehr Menschen ernähren sich nicht nur vegetarisch, sondern auch vegan. Das bedeutet, dass sie neben Fleisch, Fisch und Eiern auch auf alle anderen tierischen Produkte verzichten.

Vegetarisch leben. bewusst genießen

Menschen ernähren sich aus den unterschiedlichsten Gründen vegetarisch. Weltweit verzichten heute rund eine Milliarde Menschen konsequent auf den Verzehr von Fleisch und Fisch – Tendenz steigend.

Glutenfrei leben

Immer mehr Menschen verzichten beim Essen auf Gluten. Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Einige möchten einfach bewusster leben und orientieren sich an aktuellen Ernährungstrends.

Bleiben Sie immer informiert